Der HS-Kabelbaulöfffel „The Raptor“ war im Test 33% effektiver als ein Standard-Tieflöffel.

Effektiver Kabelbau im Praxistest

HS-Schoch: Raptor und Punk schlagen Standardbauweise

Der Kabelleitungsbau boomt. Bereits in Vor-Corona-Zeiten haben EU, Bund, Länder und Gemeinden immense Mittel dafür bereitgestellt. Um die Ausbauprozesse zu beschleunigen, treten nun Raptor und Punk von HS Schoch an.

Inhaltsverzeichnis

Die letzten Monate haben gezeigt wie wichtig schnelles und stabiles Internet ist. Homeoffice und Homeschooling werden uns auch noch in nächster Zeit begleiten und fordern eine entsprechende Verbindung.

Anbaugeräte-Hersteller HS-Schoch hat speziell für den Kabelbau neue Produkte entwickelt. Der HS-Kabelbaulöffel „The Raptor“ und das passende HS-Verdichterrad „The Punk“ haben sich im Praxistest bewährt.

Raptor und Punk schlagen Standard-Tieflöffel

Dafür startete der Hersteller einen Vergleich: der HS-Kabelbaulöffel The Raptor mit einer Schnittbreite von 150 mm gegen einen Standard-Tieflöffel mit einer Schnittbreite von 300 mm, beides an einem 1,8-t-Bagger. Das Ergebnis nach zwei Stunden: Bei gleicher Grabtiefe von 500 mm schaffte der HS-Kabelbaulöffel 43 m, während der Tieflöffel nur 29 m schaffte. Das bedeutet, dass der Kabelbaulöffel etwa 33% schneller und somit auch effektiver im Einsatz ist. Darüber hinaus lässt sich der Kabelbaulöffel durch seine extra langgezogene Bauform gut befüllen und hebt auch größere Gesteinsbrocken oder Schutt mühelos heraus. Das Entleeren funktioniert ebenfalls problemlos, selbst bei einer Fahrzeughöhe von 2 m.

Der Punk unter den Verdichtern

Nachdem der Graben ausgehoben wurde, kam das HS-Verdichterrad The Punk zum Einsatz. Es drückt den Erdboden durch Löffelstilbewegung gleichmäßig fest. Aus Testzwecken wurde versucht, die Anwalzung mit einer Verdichterplatte noch stärker zu verdichten – dies war allerdings nicht mehr notwendig.

Beide Anbaugeräte überzeugen mit verschleißfester Hardox-Bauweise im Praxistest und machen den Kabelbau schneller, effektiver und wirtschaftlicher.

Raptor ist mit Hochtief-Aufnahme

Der Raptor ist mit Hochtief-Aufnahme für die Klassen 1 bis 7 (Einsatzgewicht bis 9 t) erhältlich. Den Punk bietet der Hersteller ebenfalls für die Klassen 1 bis 7 und mit einer Höhe von Ø 1000 x 100 mm an. Darüber hinaus kann das Verdichterrad auch nach Kundenwunsch gefertigt werden.

Wir haben noch mehr für Sie!

Aktuelle Entwicklungen in der Branche, neue Maschinen und Anlagen, Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte gibt es alle 14 Tage aus unseren Fachredaktionen direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unsere Newsletter an - schnell und kostenlos!
Asphalt & Bitumen Newsletter
 
Straßen- und Tiefbau Newsletter
 
Steinbruch und Sandgrube Newsletter
 
DSB – Die Schweizer Baustoffindustrie Newsletter
 
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.