Foto: Foto: IHA

Archiv

IHA bietet Seminar zu Mobilhydraulik

Die Internationalen Hydraulik Akademie (IHA) hat ein neues Seminar „Mobilhydraulik IV - Geschlossener Kreis/Hydrostatischer Fahrantrieb“ entwickelt. Die Schulung findet jeweils Anfang März und Ende Mai in Dresden statt.

Hydrostatische Antriebe sind in mobilen Maschinen häufig anzutreffen. Es gibt eine Vielzahl an Anwendungen, bei denen die Leistung über ein hydrostatisches Getriebe übertragen wird. Neben Fahrantrieben sind auch Winden und andere Drehantriebe in verschiedenen Varianten vorzufinden. Als Hauptvorteile der hydrostatischen Getriebe sind die stufenlose Drehzahlverstellung und die flexible Anordnung von An- und Abtrieb sowie kompakte Baugröße, bei hoher Leistungsdichte zu nennen. Bei der Internationalen Hydraulik Akademie (IHA) wurde ein neues Seminar „Mobilhydraulik IV - Geschlossener Kreis/Hydrostatischer Fahrantrieb“ entwickelt, um diese Zusammenhänge verständlich zu schulen und zu „erfahren“.  Termine: 03.03. - 05.03.2015 oder 26. - 29.05.2015 in Dresden.

Ziel war es einen ausgewogenen Mix aus Theorie und Praxis zu finden. Es werden die theoretischen Grundlagen sowie Aufbau und Funktion der einzelnen Komponenten betrachtet. Die Praxis wird am Universalprüfstand der IHA durchgeführt. Die Komponenten eines hydrostatischen Fahrantriebes werden für die Schulung auf dem Prüfstand aufgebaut.

Die speziell entwickelte Steuerung des Prüfstandes erlaubt das Betrachten von einzelnen Funktionen im Fahrantrieb ebenso, wie die komplette Simulation eines Radladers. Die Bedienung erfolgt dabei durch ein Bedienpult und Bedienelemente aus einem realen Fahrzeug.

Durch diese Möglichkeiten können die Seminarteilnehmer die einzelnen Funktionen an realen Komponenten sowie den Einfluss von Veränderungen bzw. Einstellungen auf das Gesamtsystem betrachten. Am Ende kann das Zusammenwirken aller Funktionen in realitätsnahen Fahrszenarien erlebt werden. Das Seminar ist für Monteure und Techniker geeignet, die an solchen Antrieben Wartungsarbeiten und Reparaturen durchführen und für Teilnehmer, die detailliertere Kenntnisse über solche Antriebe benötigen.

Die IHA ist herstellerunabhängig, die Informationen sind völlig neutral. Am Hydraulikprüfstand der IHA werden Messungen zur Wirkungsgradbestimmung und Verlustleistung vorgeführt. Der Hydraulikprüfstand der IHA arbeitet besonders energieeffizient, weil die Belastungsenergie regeneriert wird. Somit kommt dieser Prüfstand mit einer vergleichsweise sehr geringen Kühlleistung aus.

Archiv

Mobilhydraulik-Seminar in Dresden

Wer rastet der rostet und wer sein Hydraulikwissen nicht weiter entwickelt, der verliert an Attraktivität. Eine gute Möglichkeit, sein Fachwissen über den geschlossenen Hydraulikkreislauf und hydrostatischen Fahrantrieb auf den neuesten Stand zu bringen, ist der Besuch des Seminars „Mobilhydraulik- geschlossener Kreis/ Hydrostatischer Antrieb“.

Archiv

Drei neue Modelle mit 7 m Hubhöhe

Liebherr präsentiert drei neue Teleskoplader-Modelle mit 7 m Hubhöhe. Bei der Entwicklung standen insbesondere die Anforderungen von Unternehmen der Bauindustrie und der Vermietung im Vordergrund. Das Basismodell der Teleskoplader ist der TL 432-7 mit einer Traglast von 3,2 t. Basierend auf diesem Grundmodell sind die Maschinen auch in den Varianten TL 436-7 und TL 441-7 mit Traglasten von 3,6 und 4,1 t erhältlich. Die neuen Modelle bieten ein breites Einsatzspektrum.

Archiv

Neu in der Klasse 7 bis 8 Tonnen

Zwei neue Cat-Kompaktradlader - der 910K und der 914K, die sowohl den 914G2 als auch den IT14G2 ersetzen - sind mit der optimierten Z-Kinematik ausgerüstet, die es ausschließlich bei Caterpillar gibt.

Archiv

Stress-Test an Baumaschinen

Bei den diesjährigen Doosan Quarry Days in einem Steinbruch im tschechischen Bělice (bei Prag) konnte die Fachpresse verschiedene Maschinen ausprobieren.