Image
Foto: Zukunft Niederrhein

Sand und Kies

Informationskampagne für mehr Rohstoffbewusstsein

Eine Initiative von Sand- und Kiesunternehmen am Niederrhein hat die Informationskampagne „Sand + Kies schafft Heimat" gestartet. Damit soll den Menschen verdeutlicht werden, welche positiven Effekte Sand und Kies auf die Gestaltung ihrer Heimat hat.

Der Initiativkreis zukunft niederrhein will mit Plakaten und Hörfunkspots darauf aufmerksam machen, dass es ohne Sand und Kies keine Straßen, keine Fußgängerzonen, keine Brücken, keine Fußballstadien und nahezu keine Wohnhäuser und öffentlichen Gebäude gäbe. Ohne das alles ist Heimat in unserer Zeit aber wohl kaum vorstellbar.

Außerdem sind die durch Sand- und Kiesgewinnung geschaffenen Naherholungsräume, Badeseen, Wassersportmöglichkeiten oder Naturschutzgebiete ein wertvoller Teil der niederrheinischen Heimat geworden. Mit Solaranlagen auf dem Wasser kann zudem ohne zusätzlichen Flächenverlust grüne Energie für die Heimat gewonnen werden.

„Die Bundesregierung hat in ihrer im Frühjahr veröffentlichten Rohstoffstrategie mehr Akzeptanz für die regionale Rohstoffgewinnung gefordert und möchte mehr Rohstoffbewusstsein schaffen. Das wollen wir am Niederrhein mit unseren Informationen unterstützen", so Initiativsprecher Sascha Kruchen. Dabei würden die Themen „Recycling-Baustoffe" oder „Export ins Ausland" natürlich nicht ausgeklammert.

3 wichtige Fakten zum Thema "Sand + Kies"

  • 1. Export: Der Export von Sand, Kies, Ton und Kaolin (werden statistisch nur zusammen erfasst) ist in ganz NRW von 2008 bis 2018 um 45 % gesunken. (Quelle: Statistisches Landesamt NRW)
  • 2. Recycling: Bauabfälle werden in Deutschland schon jetzt zu mehr als 90 % wiederverwertet. Beim Bauschutt lag die Wiederverwertungsquote 2016 beispielsweise bei 93,8 %. (Quelle: Umweltbundesamt)
  • 3. Bedarf: Größter Abnehmer von Sand und Kies vom Niederrhein sind die Kreise, Städte, Gemeinden, das Land und der Bund. Rund 50 % der gewonnen Sande und Kiese werden für den öffentlichen Hoch- und Tiefbau genutzt.

Alle Themen der Kampagne sind auf der neuen Internetseite abrufbar.

Wir haben noch mehr für Sie!

Aktuelle Entwicklungen in der Branche, neue Maschinen und Anlagen, Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte gibt es alle 14 Tage aus unseren Fachredaktionen direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unsere Newsletter an - schnell und kostenlos!
Asphalt & Bitumen Newsletter
 
Straßen- und Tiefbau Newsletter
 
Steinbruch und Sandgrube Newsletter
 
DSB – Die Schweizer Baustoffindustrie Newsletter
 
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.
Image

Archiv

zukunft niederrhein gestartet

13 Sand- und Kiesunternehmen haben sich vor rund zehn Jahren im Initiativkreis „Zukunft Niederrhein“ zusammengeschlossen. Nun treten die Partner unter dem neuen Namen zukunft niederrhein – eine Initiative der Sand- und Kiesunternehmen auf. Wichtigstes Ziel bleibt der Dialog mit Bürgern und Politik.

    • Archiv
Image

UVMB

Rohstoffbewusstsein entwickeln

Dass Wirtschaft und Biodiversität zu beiderseitigem Vorteil im Einklang stehen können, wurde zum 9. Rohstofftag Sachsen-Anhalt in Merseburg deutlich vermittelt.

    • Baupolitik

Archiv

39. Informationstagung Sprengtechnik

Am 21. und 22. April 2017 findet in Siegen im Berufskolleg Technik des Kreises Siegen-Wittgenstein die 39. Informationstagung Sprengtechnik statt. Die Tagung ist seit 39 Jahren regelmäßiger Treffpunkt von jeweils mehr als 300 Fachexperten aus Deutschland und einer Reihe europäischer Nachbarländer.

    • Archiv
Image

Archiv

Informationstagung Sprengtechnik in Siegen

Am 1. und 2. April 2016 findet in Siegen im Berufskolleg Technik des Kreises Siegen-Wittgenstein die Informationstagung Sprengtechnik statt. Die Tagung ist seit inzwischen 38 Jahren regelmäßiger Treffpunkt von jeweils mehr als 300 Fachexperten aus Deutschland und einer Reihe europäischer Nachbarländer.

    • Archiv