Foto: IB&T

Vermessung, Straße, Bahn und Kanal

Infra-Tage und BIM-Prozesse

Die IB&T Software GmbH bietet mit Card 1 eine Lösung zum Planen von BIM-Verkehrswegen an. Auf den Infra-Tagen stellt das Softwareunternehmen aktuelle Entwicklungen vor: am 14. Mai in Chemnitz, am 21. Mai in Hannover und am 23. Mai 2019 in Heidelberg.

Inhaltsverzeichnis

„Der Name Infra steht als Oberbegriff für alle Aufgabenstellungen der Infrastruktur; wir führen Veranstaltungen mit Fortbildungscharakter durch und bieten neben Vorträgen Workshops zu den Themen Vermessung, Straße, Bahn, Kanal und BIM an. Und wir zeigen anhand der smart infra-modeling technology deren richtungsweisende Wirkung auf die Card-1-Fortschreibungen“, so Uwe Hüttner, Geschäftsführer bei IB&T.

BIM-konforme Bestandsmodellierung

Die Unternehmensvertreter führen beispielsweise live die BIM-konforme Bestandsmodellierung für die Bereiche Straße und Wasserwirtschaft vor, gepaart mit dem neuen 3D-Symbolkatalog, inklusive hochwertiger Ausstattungselemente. Vorgestellt wird außerdem ein Open-BIM-Workflow am Beispiel eines Infrastrukturprojektes.

BIM in der Praxis

Des Weiteren stehen auf dem Programm interessante Vorträge aus der Praxis:

Chemnitz: Die sächsische Straßenbauverwaltung ? Herausforderungen auf dem Weg zu BIM, Referent: Dirk Röder, Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Sachsen.

Hannover: BIM im Bereich Geoinformation der NLSTBV ? Theorie und Praxis, Referenten: Nikolaus Kemper, Joachim Brammer, Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr.

Heidelberg: praxisbezogene Beispiele von BIM-Prozessen der Bung Ingenieure AG, Referenten: Ferdinand Weißbrod, Mathias Kern, Bung Ingenieure AG.

Außerdem ist eine Ausstellung der teilnehmenden Partnerunternehmen vorgesehen. Somit ist für den versierten Anwender und für den strategischen Lenker etwas dabei. Ein Get-Together mit Teilnehmern, Referenten und Fachausstellern rundet den Tag ab.

Anmeldung unter: https://www.card-1.com/aktuell/card-1-infratage

Archiv

Zukunft als Chance

Das hat es so noch nicht gegeben: Mit knapp über 1.100 Seminarbesuchern kamen mehr Teilnehmer als jemals zuvor zum 46. VDBUM-Seminar, das vom 14. bis 17. Februar 2017 in Willingen stattfand. Das ist eine Steigerung von 30 Prozent zum Vorjahr. „Diese riesige Nachfrage nach unserem Seminarangebot hat uns selbst positiv überrascht“, sagt VDBUM-Geschäftsführer Dieter Schnittjer.

MTS entwickelt „Lösungen für die digitale Baustelle“, die modellbasiertes Bauen (BIM) auch für kleine und mittlere Bauunternehmen abbildbar machen.

Digitalisierung am Bau

BIM im Tiefbau – was ist das?

BIM ist in aller Munde. Doch was genau ist eigentlich BIM und warum ist die Umsetzung im Tief- und Straßenbau so schwer? Das Kürzel BIM steht für „Building Information Modeling“ und lässt sich am einfachsten mit „modellbasiertem Bauen“ übersetzen: Das Bauwerk wird also erst digital in 3D (dreidimensional, sprich in Lage und Höhe) geplant, dann virtuell im Maßstab 1:1 errichtet und erst dann real gebaut. So können verschiedene Varianten vorab ausprobiert und visualisiert werden.

Praxisnah möchten die Impulstage die Vorzüge von BIM im Straßen- und Tiefbau vermitteln.

Impulstage von MTS

BIM im Straßen- und Tiefbau

Was ist BIM? Und wie funktioniert es? Welche Vorteile bringt das Arbeiten nach diesem Prozess im Straßen- und Tiefbau? Antworten auf diese Fragen möchten die Impulstage von MTS vermitteln, die ab dem 26. März an fünf verschiedenen Orten stattfinden.

Archiv

BIM im Straßen- und Tiefbau

Was ist BIM? Und wie funktioniert es? Welche Vorteile bringt das Arbeiten nach diesem Prozess im Straßen- und Tiefbau? Antworten auf diese Fragen möchten die Impulstage von MTS vermitteln, die ab dem 26. März an fünf verschiedenen Orten stattfinden.