Foto: Foto: Denios

Archiv

Mehr Sicherheit durch Wartung

In diesem Frühjahr startet Denios eine große Wartungsoffensive. Wer bis zum 31. Mai 2013 im Rahmen der Aktion "Frühlingsgefühle" einen Gefahrstoff-Container für die Außenlagerung bestellt, erhält die erste Wartung im Wert von 500 Euro gratis dazu.

Entzündliche Stoffe stellen im Arbeitsalltag eine potenzielle Gefahr für Mensch und Umfeld dar. Sie können Brände auslösen, anfachen oder sogar explosionsgefährlich sein. Deshalb ist die sachgerechte Lagerung dieser Stoffe nicht nur sinnvoll, sondern Pflicht. Gefahrstoff-Container bieten sich zur sicheren Lagerung brennbarer Flüssigkeiten und gefährlicher Stoffe an.

Um den Schutz durch diese Gefahrstoff-Container auch langfristig aufrechtzuerhalten, ist die Einhaltung regelmäßiger Wartungsintervalle notwendig. Das fordert auch der Gesetzgeber, zum Beispiel in der TRGS 526 (Technische Regel für Gefahrstoffe). Diese empfiehlt, die sicherheitstechnischen Einrichtungen einmal jährlich zu überprüfen. An dieser Empfehlung orientiert sich auch die Denios AG. Aufbauend auf der langjährigen Kompetenz als Hersteller im Bereich Gefahrstofflagerung bietet das Unternehmen ein umfassendes Konzept rund um die Instandhaltung und Wartung von Sicherheitseinrichtungen. Durch regelmäßige Überprüfung können kostenintensive Reparaturen eingespart werden. Schäden werden direkt vor Ort und ohne großen Aufwand sofort behoben. Das Ausfallrisiko der Anlage wird minimiert.

Dieses Serviceangebot stellt Denios in den Focus seiner Aktion "Frühlingsgefühle“. Käufer von Gefahrstoff-Containern für die Außenlagerung erhalten im Aktionszeitraum die erste Prüfung gratis. Darüber hinaus bietet das Unternehmen unterschiedliche, am Bedarf des Kunden orientierte Wartungsmodelle an; von der einmaligen Wartung "on demand” bis zu besonders ökonomischen, langfristigen Wartungsverträgen. Als weitere Serviceleistungen sind auch die Inspektion von Gefahrstoffarbeitsplätzen, Laborabzügen, Säure-/Laugen-Schränken, Chemikalienschränken, Umweltschränken, weiterer Container-Modelle, bio.x Reinigungstischen und mobilen Tankstellen möglich.

Die Denios AG ist seit über 25 Jahren der Spezialist für Gefahrstofflagerung, betrieblichen Umweltschutz und Sicherheit am Arbeitsplatz. Als Hersteller und Entwickler hilft es Unternehmen, der wachsenden Verantwortung im Umgang mit Gefahrstoffen gerecht zu werden. Mit anspruchsvollen Produkten und Innovationen, die eine Gefährdung von Mensch und Umwelt verhindern. Mit rund 650 Mitarbeitern entwickelt, produziert und vertreibt das Unternehmen seine Produkte in Deutschland, Europa und den USA.

Foto: Abbildung: BG RCI

Archiv

Merkblatt gibt Hinweise zu sicherheitstechnischen Kenngrößen

Eine wesentliche Voraussetzung für den sicheren Betrieb ist die Kenntnis der Stoffeigenschaften von Chemikalien. Das vollständig überarbeitete Merkblatt R003 „Sicherheitstechnische Kenngrößen – Ermitteln und bewerten“ der BG RCI beschreibt alle wesentlichen Kenngrößen, erläutert, wie diese bestimmt werden und in welchem Zusammenhang sie von Bedeutung sind.

Foto: Foto: Zeppelin

Archiv

Fünf Bausteine für Service-Vereinbarungen

Ähnlich einem Zeitungs-Abonnement, das für die tägliche Frühstückslektüre sorgt, bietet Zeppelin einen Ersatzteil-Service für CAT-Baumaschinen an. Die Ersatzteile müssen dabei nicht extra bestellt werden, sondern werden automatisch verschickt, sobald gemäß Wartungsintervall der Austausch ansteht.

Foto: Foto: STU

Archiv

Sicheres Handling von Kraftstoffen

Die STU Tanktechnik OHG aus Kassel hat sich unter anderem auf den Vertrieb von stationären und mobilen Tankstellen spezialisiert. Die Experten von STU kennen sich bestens aus, wenn es um das Handling von Kraftstoffen, Schmierstoffen und Fetten geht. Auch die im Umgang mit Gefahrstoffen wichtigen rechtlichen Belange werden mit dem Kunden ausführlich besprochen.

Foto: Foto: Denios

Archiv

Neue Kennzeichnung verpflichtend ab heute

Die Kennzeichnung von Chemikalien (Stoffe und Gemische) ist in der Vergangenheit in vielen Ländern teilweise unterschiedlich und uneinheitlich vorgenommen worden. Das hatte auch direkte Auswirkungen auf den Umgang und die Lagerung dieser Substanzen. Das weltweit einheitliche "Globally Harmonized System of Classification and Labelling of Chemicals" (GHS) tritt heute verbindlich in Kraft.

Wir haben noch mehr für Sie!

Aktuelle Entwicklungen in der Branche, neue Maschinen und Anlagen, Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte gibt es alle 14 Tage aus unseren Fachredaktionen direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unsere Newsletter an - schnell und kostenlos!
Asphalt & Bitumen Newsletter
 
Straßen- und Tiefbau Newsletter
 
Steinbruch und Sandgrube Newsletter
 
DSB – Die Schweizer Baustoffindustrie Newsletter
 
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.