Baustoff-Recyclingsieb SBR 3 im Baustelleneinsatz.
Foto: BHS Innovationen GmbH

Baustelle

Mit Recyclingsieb die Kosten senken

Die jüngste Entwicklung der BHS Innovationen GmbH kommt im Markt gut an.

Zu Beginn dieses Jahres brachte die BHS Innovationen GmbH seine jüngste Entwicklung speziell für den Straßen- und Tiefbau auf den Markt: die SBR 3.

Erst testen - dann kaufen

Im Sommer entschloss sich die Herzog-Bau GmbH zur Investition in ein Baustoff-Recyclingsieb SBR 3 für den Standort Tüttleben. Oberbauleiter Ralf Muth konnte einen Prototypen ausgiebig testen und entschloss sich dann zum Kauf. Mit einer Transportbreite von 2.400 mm und einem Gesamtgewicht von 2,3 t kann die Siebmaschine mit den verfügbaren Kippern transportiert und mit Ladekran oder Mobilbagger verladen werden. Mit einem geprüften Schallleistungspegel von 99 Dezibel entsteht durch die Aufbereitung keine erhöhte Lärmbelastung auf den Baustellen. Für Ralf Muth dient der Einsatz der Siebmaschine in erster Linie dazu, die Kosten für Transporte, Deponierung und Baustoffe gering zu halten. „In vielen Fällen haben wir die Möglichkeit auf der Baustelle oder einige hundert Meter entfernt einen Platz zur Aufbereitung der Aushubmassen einzurichten, das kann je nach Baumaßnahme ein entscheidender Kostenfaktor sein“, so Muth.

Arbeitslose Werkstatt

Die SBR 3 kommt ohne Hydraulik und Fördergurte aus, der elektrische Unwuchtmotor arbeitet wartungsfrei. So gibt es tatsächlich, außer dem Siebwechsel – der in ca. 30 min erfolgen kann –, keine Arbeit für die Werkstatt. Ausgelegt ist die Maschine mit 2 m Siebdeckbreite für die Beschickung mit Radladern mit ca. 1 m³ Schaufelinhalt. Bei kombinierter Beschickung durch den Mobilbagger und Beräumung per Radlader sind nach Erfahrungen des Betreibers Durchsatzleistungen von mehr als 100 t/h leicht zu erreichen.
(US/Red)

bauma

Sieb auf drei Beinen

Die BHS Innovationen GmbH präsentiert auf der bauma das Ergebnis aus 15-monatiger Entwicklungsarbeit: das Baustoff-Recyclingsieb SBR 3.

Ronald Engelke und Lars Pagel bei der Übergabe/Inbetriebnahme der SBR 3 gemeinsam mit Florian Schmellenkamp (r.).

Einfache Aufbereitung im Straßenbau

Siebanlage SBR 3 von BHS

Die von der BHS auf der bauma erstmals präsentierte SBR 3 trifft mit ihrer Entwicklung die Anforderungen im Straßen- und Tiefbau. Die Siebanlage wurde in den ersten Monaten nach Produktionsbeginn bereits häufig ausgeliefert.

Archiv

Flexibilität auf dem Recyclingplatz

Die selbst entwickelte Siebmaschine der BHS, ursprünglich nur für die Aufbereitung von Asphaltfräsgut in den eigenen Asphaltmischwerken gedacht, wird heute für die Aufbereitung von Bauschutt, Böden, Kies, Schotter, Fels, Gabionen- und Wasserbausteinen sowie für Verbrennungsschlacke eingesetzt.

Archiv

Recycling-Sieb bekommt kleinen Bruder

Das Baustoff-Recyclingsieb SBR 2 bekommt einen kleinen Bruder. Damit bedient die BHS die Nachfrage der Unternehmen, die mit der Größe des Standardgeräts ihre Lademaschinen überfordern, aber nicht auf die robuste Bauweise, Energieeffizienz und lange Siebstrecke verzichten wollen. Vom 11.-17. April 2016 stellt die BHS auf der bauma in München das etablierte, große Modell mit 3.800 mm Aufgabebreite, und als Messeneuheit, ein kleineres Modell mit 2.500 mm Aufgabebreite, vor.