Image
DSB_NL02_ARV_Präsident-web.jpeg
Foto: Archiv wm.
Adrian Amstutz wird der Generalversammlung einstimmig als Präsident vorgeschlagen.

Verbände

Neuer Präsident beim Fachverband arv Baustoffrecycling Schweiz

Thomas Merz ist im letzten Herbst als Präsident des arv Baustoffrecycling Schweiz zurückgetreten. In der Zwischenzeit führt Kurt Morgan den Verband interimistisch als Präsident.

Der Vorstand hat sich intensiv mit der Suche eines neuen Präsidenten beschäftigt und schlägt der Generalversammlung einstimmig Adrian Amstutz aus Schwanden ob Sigriswil (BE) vor. Adrian Amstutz ist ein sehr erfahrener Unternehmer und Politiker. Er war jahrelanger Geschäftsinhaber eines Architektur- und Bauleitungsbüros. In den 90-er Jahren führte er als Gemeinderatspräsident die Exekutive der 11 Ortschaften umfassenden Gemeinde Sigriswil. Zwischen 1998 und 2003 belegte er einen Sitz im Grossrat im Kanton Bern. Danach wurde er in das Schweizer Parlament gewählt, wo er 16 Jahre lang Mitglied des National- und Ständerates war. Adrian Amstutz präsidierte während 12 Jahren den Zentral- vorstand des schweizerischen Nutzfahrzeugverbandes ASTAG und gehörte u.a. dem Exekutivrat von Swiss Olympic an. Heute engagiert sich Adrian Amstutz im Stiftungsrat der schweizerischen Rettungsflugwacht REGA. Er hat sowohl das Interesse für unsere Mission wie auch die nötigen Ressourcen dafür.

Bestens vernetzt im Verbandswesen und in der Politik

Mit seinen langjährigen Erfahrungen im Verbandswesen und der Politik wie auch als Unternehmer der Bau-branche schätzen wir Adrian Amstutz als wertvolle Persönlichkeit für unseren Verband ein. Er wird sicherlich die Interessen der Mitglieder gegenüber der Öffentlichkeit, der Politik und den Ämtern von Bund und Kanton bestens vertreten. Wir sind überzeugt, dass er nach seiner Wahl ein engagierter und fachkundiger Präsident des arv Baustoffrecycling Schweiz sein wird. Die Wahl des Vorstandes inklusive Präsidenten erfolgt an der ordentlichen Generalversammlung vom 19. Mai 2021. Bis dahin führt Kurt Morgan ad interim das Präsidium fort. In dieser neuen Konfiguration und mit der erwiesenen Schlagkraft unserer Geschäftsstelle sind wir überzeugt, die Ziele der Strategie 2020-2024 am effizientesten erreichen zu können.

Foto: Grafik: Springer Verlag GmbH

Archiv

Informationen zum Baustoffrecycling

Die Notwendigkeit, Stoffkreisläufe im Bauwesen zu etablieren ist unbestritten. Das Wissen dazu wird im gerade erschienenen Buch „Baustoffrecycling Entstehung - Aufbereitung – Verwertung“ zusammengefasst und systematisiert.

v.l.: Dr. Bernhard Kling (Geschäftsführer BIV), Hubert Aiwanger (Bayerischer Staatsminister für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie), Georg Fetzer (Präsident des BIV), Andreas Moßandl (Vizepräsident des BIV)
Foto: Michael Strauch

Parlamentarischer Abend des BIV

Bekenntnis zum Baustoffrecycling

Der BIV bekennt sich zu einer nachhaltigen Rohstoffgewinnung. Dieses wurde beim Parlamentarischen Abend mit Bayerns Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger am 18. Februar deutlich.

Foto: Foto: BRB

Archiv

Baustoff-Recycling auf Chinesisch

Kreislaufwirtschaft, Recycling von Baustoffen, Management von Bau- und Abbruchabfällen – keineswegs nur Themen in Deutschland oder Europa. In China bekommen die Nutzung und der Schutz von Ressourcen eine immer größere Bedeutung angesichts der Energie- und Rohstoffnachfrage einer Nation mit über 1,3 Mrd. Menschen. Jasmin Klöckner, Geschäftsführerin der Bundesvereinigung Recycling-Baustoffe (BRB) war auf Mission „Recycling“ in China unterwegs.

Foto: Fotos: Metso

Archiv

Baustoffrecycling in der Stadt

Mit den mobilen Brechanlagen der Lokotrack Urban Serie verbessert Metso das Brechen in dicht bevölkerten Gebieten wie Stadtzentren. Die neue Lösung macht den Brechbetrieb leiser und verursacht deutlich weniger Staubemissionen, wodurch die Belastung der in der Umgebung der Baustelle lebenden und arbeitenden Menschen auf ein Minimum reduziert wird.

Wir haben noch mehr für Sie!

Aktuelle Entwicklungen in der Branche, neue Maschinen und Anlagen, Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte gibt es alle 14 Tage aus unseren Fachredaktionen direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unsere Newsletter an - schnell und kostenlos!
Asphalt & Bitumen Newsletter
 
Straßen- und Tiefbau Newsletter
 
Steinbruch und Sandgrube Newsletter
 
DSB – Die Schweizer Baustoffindustrie Newsletter
 
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.