Foto: Foto: baunetzwerk/Mller

Archiv

Positive Zahlen – positive Stimmung

Die Mitgliederversammlung der RAL-Gütegemeinschaft Güteschutz Kanalbau fand in diesem Jahr in Düsseldorf statt. Über die Arbeit und Entwicklung der Gütegemeinschaft berichteten der Vorstandsvorsitzende, Dipl.-Ing. MBA Ulf Michel, der Obmann des Güteausschuss, Dipl.-Ing. Uwe Neuschäfer, der Beiratsvorsitzende, Dipl.-Ing. Rudolf Feickert M.A. sowie der Geschäftsführer Dr.-Ing. Marco Künster. Neben der Beschlussfassung zu Haushalt und Wirtschaftsplan standen in diesem Jahr die Wahlen der Mitglieder von Vorstand und Güteausschuss im Mittelpunkt der Veranstaltung.

12 der 13 Vorstandsmitglieder wurden in ihren Ämtern bestätigt. Dipl.-Ing. M.A. Rudolf Feickert, Mitglied des Vorstandes „der ersten Stunde“ und langjähriger Vorsitzender des Beirates der Gütegemeinschaft Kanalbau stand für eine weitere Amtszeit nicht mehr zur Verfügung; Feickert wurde die Ehrenmitgliedschaft verliehen. Dipl.-Ing., Dipl.-Wirtsch.-Ing. (FH) Dietmar Frenken wurde neu in den Vorstand berufen.

Für den Güteausschuss wurden von der DWA Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e.V. für die nächsten zwei Jahre Dipl.-Ing. Uwe Neuschäfer, Kasselwasser, als Vertreter für den Bereich öffentliche Auftraggeber und Dipl.-Ing. Gerhard Würzberg, Ingenieurbüro Regierungsbaumeister Schlegel GmbH amp; Co. KG, als Vertreter für den Bereich Ingenieurbüro benannt. Die Mitgliederversammlung wählte erneut in den Güteausschuss Dipl.-Ing. Michael Daehn, Brochier Spezialtiefbau GmbH, Dipl.-Ing. Ulrich Döpper, Wilhelm Fenners Baugesellschaft mbH, Dipl.-Ing. Karl-Heinz Flick, Fachverband Steinzeugindustrie e.V., und Dipl.-Ing. Jürgen Zinnecker, Aarsleff Rohrsanierung GmbH. Neu gewählt wurde Dipl.-Ing. Klaus Groll, Reif Bauunternehmung GmbH amp; Co. KG. Er löst Dipl.-Ing. Claus-Jürgen Michalzik, Marco Michalzik Baugesellschaft mbH, ab, der für eine weitere Amtszeit nicht mehr zur Verfügung stand. Für seine langjährige Mitarbeit im Güteausschuss wurde Michalzik im Rahmen der Mitgliederversammlung besonderer Dank ausgesprochen.

Erfolgreiche Arbeit

Unter den Teilnehmern der Mitgliederversammlung in Düsseldorf herrschte Einigkeit, sowohl was die Bedeutung der Gütesicherung Kanalbau für die Kanalinfrastruktur betrifft, als auch in der Bewertung der im vergangenen Geschäftsjahr geleisteten Arbeit von Gremien und Mitarbeitern der Gütegemeinschaft. Dementsprechend zog Vorstandsvorsitzender Michel ein positives Fazit: „Eine erneute Steigerung der Mitgliederzahlen von 3.511 auf 3.645 (Stand Dezember 2015) macht den Erfolg der gemeinsamen Arbeit sichtbar“, erklärte Michel, der in diesem Zusammenhang den Prüfingenieuren und den Mitarbeitern der Geschäftsstelle ebenso seinen Dank aussprach, wie den Mitgliedern von Beirat und Güteausschuss.

Säule der Gütesicherung

Dass in der Gütegemeinschaft Auftraggeber und Auftragnehmer gemeinsam für die Verbesserung und Sicherung der Qualität eintreten, ist für den Vorstandsvorsitzenden das Fundament der RAL-Gütesicherung Kanalbau. Auch der Geschäftsführer der Gütegemeinschaft betont, dass Qualität erst im Zusammenspiel aller beteiligten Parteien wirksam gesichert werden kann. „Deshalb wendet sich die RAL-Gütesicherung in gleichem Maße an Auftraggeber, Ingenieurbüros und ausführende Firmen“ erklärte Künster im Bericht des Geschäftsführers. Neben der Prüfung der Gütezeicheninhaber und Antragsteller ist die Auftragsvergabe unter Berücksichtigung der Bieterqualifikation eine wesentliche Säule der RAL-Gütesicherung. Deshalb gehört es zu den grundlegenden Aufgaben der Gütegemeinschaft, Auftraggeber zur RAL-Gütesicherung zu beraten, dabei mit der Dienstleistung „RAL-Gütesicherung“ zu überzeugen und im Ergebnis diese so in den Ausschreibungen zu verankern.

Archiv

Gütezeichen-Jubiläum in Hamburg im Fokus

Die diesjährige 28. Mitgliederversammlung der RAL-Gütegemeinschaft Güteschutz Kanalbau in Hamburg stand ganz im Zeichen des Jubiläums: 25 Jahre jung ist das RAL-Gütezeichen Kanalbau geworden. Die ersten Gütezeichen waren 1990 im Rahmen der Ifat in München verliehen worden. Auftraggeber und Auftragnehmer schufen gemeinsam mit der RAL-Gütesicherung ein System, das zur Prüfung der technischen Leistungsfähigkeit von Bietern im Vergabeverfahren und damit der Qualität im Kanalbau dient.

Archiv

25 Jahre RAL-Gütezeichen Kanalbau

Die ersten RAL-Gütezeichen Kanalbau wurden 1990 verliehen. In diesem Jahr liegen diese ersten Verleihungen damit 25 Jahre zurück. Aus den anfänglich 38 Unternehmen sind zwischenzeitlich 2.500 geworden, die ihre Qualifikation mit dem Gütezeichen nachweisen. Waren es zunächst nur einige wenige Auftraggeber, die die Fachkunde der Bieter auf Basis der RAL-GZ 961 geprüft haben, sind es heute bundesweit mehr als 5.000 Auftraggeber und Ingenieurbüros.

Archiv

Gütegemeinschaft Kanalbau entwickelt sich positiv

Auch dank der guten Mitgliederentwicklung herrschte eine positive Stimmung auf der 30. Mitgliederversammlung der RAL-Gütegemeinschaft Güteschutz Kanalbau. Sie fand am 28. April in Stuttgart statt. Über die Arbeit und Entwicklung berichteten der Vorstandsvorsitzende, Dipl.-Ing. MBA Ulf Michel, der Obmann des Güteausschuss Dipl.-Ing. Uwe Neuschäfer, der Beiratsvorsitzende Dipl.-Ing. Gunnar Hunold sowie der Geschäftsführer Dr.-Ing. Marco Künster.

(V.r.): Machen sich stark für Gütesicherung Kanalbau: Ulf Michel (Vorstandsvorsitzender), Uwe Neuschäfer (Obmann Güteausschuss), Michael Ilk (Stellvertretender Vorsitzender), Gunnar Hunold (Beiratsvorsitzender) und Dr. Marco Künster (Geschäftsführe

Mitgliederversammlung der Gütegemeinschaft Kanalbau

Güteschutz mit Herz und Hirn

Der Festredner Prof. Dr. Ingo Froböse prägte das Motto der Veranstaltung: Herz und Hirn, kurzum das ganze System funktioniert besser, wenn investiert wird.