Foto: Foto: Flexco Europe GmbH

Archiv

Schnurgerader Lauf und optimaler Materialfluss

Ein wichtiger Schritt, Materialverluste an Bandförderanlagen zu verhindern, ist die Führung des Transportbands zu korrigieren. Dazu bietet die Flexco Europe GmbH verschiedene Bandzentriersysteme an. Diese erkennen über Sensoren einen Schieflauf und richten das Band wieder korrekt aus.

Das verringert oder vermeidet zudem Beschädigungen an den Kanten der Transportbänder. Betreiber haben mit den Zentriersystemen somit nicht nur erheblich weniger Materialverluste, sie reduzieren auch ihre Wartungskosten. Wandert das Band nur zu einer Seite oder zwischen beiden Seiten hin und her? Tritt der Schieflauf ständig auf oder nur gelegentlich? Wird das Band wellenförmig abgenutzt und hat es eine niedrige, mittlere oder hohe Spannung? Solche Fragen stellen sich Betreiber, um das geeignete Bandzentriersystem zu wählen. Flexco unterstützt dabei und bietet für unterschiedliche Gurtspannungen und Bandmaße die passenden Lösungen an, die sich leicht montieren lassen.

Für Bänder, die nur zu einer Seite abwandern, hat Flexco mit dem „Belt Positioner“ ein angepasst einfaches System im Programm, das sich leicht montieren und warten lässt. Die festen abgewinkelten Rollen halten das Band immer gerade. Installiert wird dieses System nur im Untertrum. Es eignet sich für Bänder mit einer maximalen Spannung von 210 N/mm und Bandbreiten von 450 bis 2.400 mm.

Flexco empfiehlt die Baureihe PT Smart, wenn Bänder einer mittleren Spannung von maximal 280 N/mm ausgesetzt sind. Sensorrollen erkennen, ob das Band abwandert. Die einzigartige Dreh-Kipp-Bewegung führt das Band dann zurück in die richtige Position. PT Smart lässt sich in den Standardgrößen für Bandbreiten von 400 bis 1.800 und bis zu einer Dicke von 25 mm einsetzen.

Bei sehr starken Spannungen bis zu 525 N/mm und gewölbten Bändern bietet sich die Baureihe PT Max an. Auch diese erkennt über Sensorrollen, ob das Band abwandert. Er wird dann zurück in die richtige Position geführt. Je nach Anwendung kann der Betreiber diese Systeme entweder am Unter- oder am Obertrum installieren. Zum Einsatz können sie sowohl in feuchter als auch in trockener Umgebung kommen. Die Standardgrößen dieser Baureihe eignen sich für Bandbreiten von 650 bis 1.400 mm. Die Untertrum-Ausführung passt für Dicken bis 25, die Obertrum-Ausführung bis 19 mm.

Betreiber von schweren Bändern, die unter großer Spannung bis maximal 1.060 N/mm stehen, setzen auf HD PT Max. Diese Baureihe arbeitet wie die Serien PT Smart und Max. Sie lässt sich ebenfalls je nach Anwendung entweder im Unter- oder im Obertrum anbringen. Konzipiert ist sie für Bandbreiten ab 1.200 mm.

Archiv

Bandzentriersysteme für schnurgeraden Gurtlauf

Ein wichtiger Schritt, Materialverluste an Bandförderanlagen zu verhindern, ist die Führung des Transportbands zu korrigieren. Dazu bietet die Flexco Europe GmbH verschiedene Bandzentriersysteme an.

Die mechanischen Verbinder der Baureihe Flexco XP wurden für den Einsatz im Berg- und Untertagebau entwickelt.

Bauma

Schieflauf beheben

Flexco zeigt auf der bauma mechanische Verbinder der Baureihe Flexco XP, die Probleme wie Schieflauf oder Materialverlust an Förderbändern vermeiden sollen.

Archiv

Bandzentrierstationen auch für beschädigte Bänder

Materialverluste an Bandförderanlagen entstehen häufig durch Schieflauf des Transportbands. Bandzentrierstationen erkennen das und sorgen für eine korrekte Ausrichtung. Neu im Programm von Flexco ist die PT Pro EZ, deren Rolle für die Bandführung mit Polyurethan beschichtet ist.

Archiv

Optimierung von Förderbandanlagen

Erfüllen Förderbandanlagen die geforderten Standards und lassen sich Prozesse sogar noch verbessern? Die speziell geschulten Mitarbeiter von Flexco untersuchen im Rahmen eines Audits die Anlagen und stellen nicht nur die Konformität fest, sie decken auch Optimierungspotenziale auf.