Foto: Strabag

Übernahme

Strabag kauft weiteres Straßen- und Tiefbaugeschäft in Bayern

Mit dem Erwerb von Anlagen und Personal der Hans Münnich Bau-GmbH Co. KG per Asset Deal stärkt die Strabag AG ihr Verkehrswegebau-Team in der Oberpfalz.

Inhaltsverzeichnis

  • Erwerb des Bauunternehmens Hans Münnich im Zuge eines Asset Deals
  • Vollständige Übernahme des Personals
  • Standort in Maxhütte-Haidhof wird neuer Hauptsitz der Strabag-Gruppe Wackersdorf

Mit einem Zukauf erweitert die Strabag AG ihr Geschäft in Bayern. Im Zuge eines Asset Deals wurden zum Jahresbeginn 2020 alle Beschäftigten, die Maschinen und das Betriebsgelände samt Immobilien der Hans Münnich Bau-GmbH & Co. KG in Maxhütte-Haidhof übernommen. Das 1921 gegründete und inzwischen auf Tiefbau spezialisierte Bauunternehmen der Eigentümerfamilie Münnich ist in den Geschäftsfeldern Außenanlagen, Erdarbeiten, Rohrleitungsbau, Stahlbetonarbeiten sowie Straßen- und Wegebau aktiv. Die Hans Münnich Bau-GmbH & Co. KG erwirtschaftete mit 30 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einen Jahresumsatz von 5 Mio. Euro. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Frühzeitiger Dialog mit allen Beteiligten

„Mit diesem Erwerb bauen wir unser Tiefbau-Geschäft in der Oberpfalz weiter aus und verstärken unser Team in der Region mit qualifizierten und erfahrenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern“, erklärte Roland Schreindl, kaufmännischer Leiter der Strabag-Direktion Bayern Nord. Die Geschäftsleitungen beider Unternehmen hatten frühzeitig über die Pläne informiert und den Dialog mit allen beteiligten Beschäftigten gesucht. „Wir sind froh, mit der Strabag AG einen Partner gefunden zu haben, der unser traditionsreiches Geschäft in Zukunft in unserem Sinne weiterführen wird“, sagte Geschäftsführer Hans Münnich.

Zum Hauptsitz geworden

Der Hans-Münnich-Standort in Maxhütte-Haidhof wird nun zum neuen Hauptsitz der Strabag-Gruppe Wackersdorf. Das neue Betriebsgelände bietet neben einem Bürogebäude einen weitläufigen Lagerplatz mit großen Hallen in verkehrsgünstiger Lage nahe der A 93.

Nach ihrem Umzug werden die 80 Strabag-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter aus Wackersdorf hier gemeinsam mit ihren neuen Kolleginnen und Kollegen ein vergrößertes schlagkräftiges Verkehrswegebau-Team bilden. Die Strabag-Gruppe Wackersdorf zählt zum Bereich Viechtach der Direktion Bayern Nord und betreibt zudem eine Außenstelle in Weiden in der Oberpfalz.

Sie wollen auf dem Laufenden bleiben und keine Entwicklung in der Branche verpassen? Dann melden Sie sich doch zu unserem kostenlosen, aller 14 Tage erscheinenden Newsletter von „Asphalt & Bitumen“ an!

Fräsdienstleistungen

SAT Straßensanierung GmbH baut ihre bundesweite Präsenz aus

Eine Übernahme ermöglicht der SAT Straßensanierung GmbH ihre Fräs-Dienstleistungen in Niedersachsen und im nördlichen NRW/Ruhrgebiet besser anbieten zu können.

Archiv

Strabag übernimmt Jansen & Berndsen

Die Kölner Strabag AG, nach eigenen Angaben in Deutschland Marktführerin im Verkehrswegebau, übernimmt zum 1.7.2016 Personal, Liegenschaften und Maschinen der mittelständischen Baugesellschaft Jansen & Berndsen mbH, Oberhausen. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Archiv

Straßen- und Tiefbau-Aktivitäten bleiben erhalten

Die Strabag AG, Köln, hat die Straßen- und Tiefbau-Aktivitäten der mittelständischen Johann Kipp Bauunternehmen GmbH, Bremerhaven, übernommen. Damit sichert der Baukonzern rund 30 der bisherigen Arbeitsplätze des Traditionsunternehmens, das Ende Oktober Insolvenz angemeldet hatte.

Archiv

Neuer Standort in Niedersachsen

Am 27. Oktober wurde im niedersächsischen Jaderberg ein weiteres Domizil des Strabag Verkehrswegebaubereichs Weser-Ems und der Baumaschinentechnik International (BMTI) – dem Servicebetrieb für das Baumaschinenmanagement des Strabag Konzerns – offiziell eingeweiht.