Foto: Foto: Ute Mhle

Archiv

Trauer um Prof. Hahn

Die Sand-, Kies- und Natursteinindustrie trauert um Prof. Dr. Ulrich Hahn, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes Mineralische Rohstoffe (MIRO), der am 27. Januar im Alter von 62 Jahren an den Folgen eines Herzinfarktes verstorben ist.

„Wir verlieren mit Prof. Hahn einen Menschen, der vielen von uns nicht nur ein verlässlicher Partner bei der täglichen Arbeit, sondern auch ein guter Freund geworden ist, um den wir aufrichtig trauern“, schreibt der Verband der Natursteinindustrie Hessen und Thüringen in seiner Traueranzeige. Der Verband hob Hahns besonderes Engagement für ein Zusammengehen der Kies- und Sandindustrie und der Natursteinindustrie hervor, das im letzten Jahr durch den Zusammenschluss von MIRO und BKS Wirklichkeit wurde.

Der studierte Bauingenieur war neun Jahre lang Herausgeber der Fachzeitschrift MIRO (vormals DNI) und danach Herausgeber der Zeitschrift Gesteinsperspektiven. Sein Diplom schloss er 1976 an der Rheinisch Westfälischen Technischen Hochschule (RWTH) in Aachen mit  Schwerpunkt Straßen-und Stadtbauwesen  ab. Fünf Jahre arbeitete er als Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der RWTH. Er blieb dem Straßenbau und den Straßenbaustoffen während seiner gesamten Laufbahn treu. 1981 trat er in die Dienste des Bundesverbandes Naturstein-lndustrie in Bonn ein. 1986 wurde er zum Geschäftsführer berufen. Seit 1988 hat er sich intensiv für die Normung auf nationaler und europäischer Ebene eingesetzt und war Leiter des Fachbereichs „Verkehrswegebau“ im Normenausschuss Bau beim DIN und bereits seit 1995 Vorsitzender des Unterausschusses „Bitumengebundene Gesteinskörnungen“ bei der europäischen Normenorganisation CEN.  Seit 2000 leitete er die Arbeitsgruppe „Mineralstoffe“ bei der Forschungsgesellschaft für das Straßen- und Verkehrswesen (FGSV), die ihm 2012 die Ehrennadel für besondere Verdienste und seine ehrenamtliche Mitarbeit verlieh.

Prof. Arand im fachlichen Austausch während eines Fachkolloqiums zu seinem 70. Geburtstag an der TU Brauschweig im Jahre 1999, da war es schon 5 Jahr im „Unruhestand“

Nachruf

Prof. Wolfgang Arand verstorben

Am 8. März dieses Jahres ist Prof. em. Dr.-Ing. habil. Wolfgang Arand verstorben. 90 Jahre und 18 Tage ist der Asphalttechnologe, der über Jahrzehnte die Entwicklung des Asphaltstraßenbaus beeinflusste, geworden.

Archiv

Prof. Dr.-Ing. Rolf Leutner verstorben

Am 10. Dezember verstarb Univ.-Prof. Dr.-Ing. Rolf Leutner im Alter von 72 Jahren und wurde am 14. Dezember beigesetzt.

Archiv

Hohe Ehrungen für Straßen- und Tiefbauer

Edelmetallregen in Düsseldorf: Die Baugewerblichen Verbände zeichneten gleich fünf Straßen- und Tiefbauunternehmer mit Silbernen und einen mit der Goldenen Ehrennadel aus. Silber ging an Alfred Bogatzki, Joachim Burger, Dietmar Frenken, Martin Höhler und Hans-Joachim Künzel. Gold erhielt Joachim Selzer.

Archiv

Frank Dupré ist 60 Jahre

Runder Geburtstag von Dipl.-Kfm. Frank Dupré. Der Präsident des Baugewerbeverbandes Rheinland-Pfalz und Vizepräsident des Zentralverbandes des Deutschen Baugewerbes (ZDB), vollendet am 11. Oktober 2014 sein 60. Lebensjahr. Der Unternehmer aus Speyer ist ein typischer Vertreter des baugewerblichen Mittelstandes, der sich seit vielen Jahren in ehrenamtlichen Funktionen bedeutsamer berufsständischer Organisationen auf Europäischer, Bundes- und Landesebene engagiert und sich große Verdienste erworben hat.