Foto: Moerschen

Recycling

Trend geht zum kompakten Brecher

Der Trend im mobilen Bauschuttrecycling scheint sich von großen, schweren Prallbrechern hin zu kompakten, leicht transportablen Maschinen zu wandeln. Viele Hersteller reagieren darauf.

Inhaltsverzeichnis

Durch lang andauernde Genehmigungsverfahren für Schwertransporte und die damit verbundenen Kosten, wird es immer schwieriger, schnell agieren zu können. Daher verlangen die Kunden Anlagen, mit denen diese Probleme gar nicht erst entstehen. Viele Hersteller stellen sich mittlerweile darauf ein, auch die Firma SBM Mineral Processing GmbH mit ihrer Remax 200.

Anordnung des Motors geändert

„Bei der Remax 200 muss der Kunde keine Kompromisse mehr eingehen“, erklärt Sven Brookshaw, Geschäftsführer und Gesellschafter der Moerschen Mobilen Aufbereitung GmbH. So musste zum Beispiel bei bisherigen Kompaktbrechern in der 20-t-Klasse ein Kompromiss gefunden werden, was die Anordnung des Motors angeht. Meist wurde dieser unter der Aufgabeeinheit angeordnet und war somit Staub und Schmutz ausgeliefert. SBM ordnete den Motor wie bei seinen größeren Geschwistern oben hinter der Brechkammer an. „Mit dieser Positionierung müssen keine Einbußen in puncto Zugänglichkeit gemacht werden“, betont Brookshaw. Die Anlage besitzt Wartungsluken, zentrierte Schmierpunkte und elektrische Antriebe. Hydraulik wird nur noch für Hubfunktionen und den Fahrantrieb benötigt. Alle Bänder und selbst der Rotor werden elektrisch angetrieben.

Überzeugend im Betrieb

„Für mich war die SBM Remax 200 die einzige Anlage, die mich angesprochen hat,“ berichtet Heinz Albers von der Albers Transport GmbH. „Wir haben einen kleinen Platz und bedienen nicht nur unsere eigenen Baustellen, sondern wollen auch unseren Kunden schnell helfen.“ Der Familienbetrieb aus Ahaus ist im Fuhrbetrieb und Tiefbau tätig. Hier fällt immer wieder Bauschutt an, welcher an vielen Baustellen vor Ort aufbereitet und wieder verarbeitet werden kann. Anfang Juli 2019 testete Heinz Albers die Anlage auf Herz und Nieren. Mit einer durchschnittlichen Leistung von ca. 130 t/h wurde der Brecher schnell Herr der Lage auf der Baustelle. „Schnell verfahren, zügig aufgebaut und im Handumdrehen fertig mit der Arbeit. Das sind die Erwartungen die ich an die SBM Remax 200 hatte, und ich wurde nicht enttäuscht,“ zeigt sich Heinz Albers überzeugt. (US/RED)

Wir haben noch mehr für Sie!

Aktuelle Entwicklungen in der Branche, neue Maschinen und Anlagen, Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte gibt es alle 14 Tage aus unseren Fachredaktionen direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unsere Newsletter an - schnell und kostenlos!
Asphalt & Bitumen Newsletter
 
Straßen- und Tiefbau Newsletter
 
Steinbruch und Sandgrube Newsletter
 
DSB – Die Schweizer Baustoffindustrie Newsletter
 
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.