Mit der intelligenten Steuerungstechnologie bei der neuen Großfräsen-Generation möchte Wirtgen neue Maßstäbe in der Frästechnologie setzen
Foto: Wirtgen

bauma

Wirtgen kommt mit einer neuen Generation von Fräsen

Die Weltpremiere der W 210 Fi wird begleitet mit der Nominierung für den bauma-Innovationspreis in der Kategorie Maschine. Allein 13 Patente sind für die W 210 Fi angemeldet.

Inhaltsverzeichnis

Sie sind vor allem in dem Maschinenkonzept zu finden. Außerdem sind die neuen Fräsen mit einem 2-Gang-Lastsschaltgetriebe ausgestattet: im „Langsammodus“ werden beispielsweise die Meißel geschont. Zum Wechsel einer Fräswalze ist nur noch ein Feststellwerkzeug und 15 Minuten Zeit notwendig.

Der Vertriebsstart der neuen Großfräsen beginnt mit der bauma und in Europa.

Assistenzsystem Mill-Assist

Mit dem Assistenzsystem lässt sich eine Baumaßnahme anhand von Leistungs- und Qualitätsvorgaben „berechnen“. Sollte die Strecke also lieber einmal mit voller Kraft und tief gefräst werden oder besser zweimal mit dünnerem Abtrag – dazu macht das System Vorschläge in Bezug auf Zeit und Wirtschaftlichkeit, wobei es auch Kraftstoffverbrauch und Emissionen berücksichtigt.

Das System entlastet also den Bediener bei der Frage, an welchen der vielen Stellschrauben zu drehen ist, um den Fräsprozess zu optimieren. Hat dieser sich für die Parameter entschieden, kontrolliert das System selbstverständlich, ob diese auch eingehalten werden, so dass sich der Fahrer nur noch auf das reine Führen der Fräse konzentrieren muss.

Dies führt zu einer enormen Bedienerentlastung bei deutlicher Verbesserung der Maschinenperformance und Reduktion von Dieselverbrauch, CO2-Ausstoß und Lärmemissionen.

Foto: Wirtgen

Conexpo-Con/Agg

Wirtgen vervollständigt Großfräsen-Reihe

Wirtgen vervollständigt die intelligente F-Serie mit den beiden Flaggschiffen W 220 Fi und W 250 Fi. Ihre Weltpremiere feiern sie auf der Conexpo-Con/Agg 2020.

Foto: Foto: Wirtgen

Archiv

Umweltbewusstsein und Bedienkomfort

Neben dem technischen Fortschritt der Maschinen legte die Wirtgen GmbH von Beginn an großen Wert auf deren einfache und komfortable Bedienung. Ein Beispiel dafür ist der serienmäßige Schallschutz aller Fräsen ab Mitte der 1990er Jahre oder aber das innovative Vacuum Cutting System zur Absaugung feiner Materialpartikel.

Foto: Foto: Bomag

Archiv

Mittlerweile ein volles Programm

Ein Jahr nach der Übernahme der Bomag durch Fayat im Jahre 2005 wurde den Boppardern die Verantwortung für das Gesamtgeschäft Straßenfertiger und Kaltfräsen und damit auch für die in Italien angesiedelte Produktion und die technische Weiterentwicklung der Maschinen übertragen. Aufbauend auf die Erfahrungen des italienischen Herstellers Marini musste das Rad nicht neu erfunden werden. Die anschließende Detailarbeit führte zu einem Komplettprogramm mit Raffinesse.

Foto: Foto: Wirtgen

Archiv

Die neue Kleinfräsen-Generation von Wirtgen startet durch

Mit der Markteinführung der beiden Kaltfräsen W 50 Ri und W 60 Ri präsentiert die Wirtgen GmbH ihre neue Kleinfräsen-Generation. Hinter dem komplett neuen, markanten Design stehen zahlreiche technische Innovationen. Sie führen zu mehr Leistung, einer höheren Produktivität und maximalem Bedienkomfort.

Wir haben noch mehr für Sie!

Aktuelle Entwicklungen in der Branche, neue Maschinen und Anlagen, Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte gibt es alle 14 Tage aus unseren Fachredaktionen direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unsere Newsletter an - schnell und kostenlos!
Asphalt & Bitumen Newsletter
 
Straßen- und Tiefbau Newsletter
 
Steinbruch und Sandgrube Newsletter
 
DSB – Die Schweizer Baustoffindustrie Newsletter
 
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.