Foto: Foto: Ahoy Rotterdam

Archiv

InfraTech 2016 macht Tempo

Vom 13. bis 15. Januar 2016 findet die zweite Ausgabe der Fachmesse InfraTech in Essen statt. Vier Monate vor Messestart zeigt sich der Veranstalter Ahoy Rotterdam hoch zufrieden mit der Belegung der Ausstellungsfläche. Das Nebenprogramm wurde deutlich erweitert, erstmals wird auch der InfraTech-Innovationspreis in Deutschland vergeben. Partner der InfraTech ist die Fachzeitschrift „Straßen- und Tiefbau“.

Gleich mit ihrer ersten Ausgabe im Januar 2014 hat die InfraTech bewiesen, dass sie die deutsche Messelandschaft bereichert und der neue Treffpunkt der Infrastruktur-Branche ist. Das zeigt sich auch daran, dass sich bereits mehr als 120 Unternehmen für die zweite Messe-Ausgabe angemeldet haben. Gemeinsam haben sie bereits 20 Prozent mehr Messefläche reserviert als im vergleichbaren Zeitraum der letzten Messeausgabe.

Schwerpunkt-Thema „Wasser und Abwasser“

Deutschlands öffentliches Abwasserkanalnetz hat eine Länge von mehr als 560.000 Kilometern. Aus einer 2009 von der Deutschen Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e. V. (DWA) veröffentlichten Umfrage geht hervor, dass ein Sechstel davon kurz- und mittelfristig saniert werden muss. Infolge der Modernisierungen können die Netze nachhaltiger und wirtschaftlicher gestaltet werden. Die Separierung verschiedener Abwasserteilströme ermöglicht beispielsweise ein trinkwassersparendes Recycling. Mit dem Schwerpunkt-Thema „Wasser und Abwasser“ bietet die InfraTech Fachbesuchern die Gelegenheit, mit Experten ins Gespräch zu kommen, sich über Vor- und Nachteile der grabenlosen Rohrsanierung zu informieren, Neuerungen im Bereich der Rohrauskleidungen kennenzulernen oder zu erfahren, wie eine zukunftsfähige Wasserver- und Entsorgung in schrumpfenden Mittelstädten und wachsenden Großstädten sichergestellt werden kann. Die weiteren Schwerpunkt-Themen der Messe sind „Tiefbau, Straßenbau und Wasserbau“, „Öffentliche Raumgestaltung“ sowie „Verkehr und Mobilität“.

Attraktives Nebenprogramm

Zu den unverzichtbaren Aspekten von Fachmessen gehört der Wissensaustausch unter Branchenkollegen. Ahoy Rotterdam freut sich daher über die Intensivierung der Zusammenarbeit mit dem IKT (Institut für Unterirdische Infrastruktur) zur zweiten Messe-Ausgabe. Während der InfraTech 2016 wird das IKT erneut ein anregendes Vortragsprogramm organisieren. In einem eigens dafür errichteten Vortragssaal auf dem Messegelände präsentiert das IKT zahlreiche Vorträge zu aktuellen Themen. Für die Messebesucher sind diese Veranstaltungen kostenfrei. Für die Organisation von Vorträgen über die Instandhaltung von Straßen und Brücken konnte der Kirschbaum Verlag gewonnen werden. Für den letzten Messetag bereitet PP-Publico Publications als Herausgeber von Fachliteratur für Kälte- und Wärmetechnik ein umfangreiches Vortragsprogramm vor. Das Programm wird ständig aktualisiert und kann auf der Veranstaltungs-Homepage eingesehen werden.

InfraTech-Innovationspreis

Der in den Niederlanden lange etablierte InfraTech-Innovationspreis erfährt nun eine internationale Fortsetzung. Diese Initiative wird gleichermaßen von deutschen Unternehmen und Bildungsinstituten begrüßt. Mit Spannung blicken sie auf innovative Ideen und Lösungen zur Verbesserung der Infrastruktur. Neben Unternehmen und Forschungsinstituten sind auch Studenten ganz herzlich zu einer Teilnahme an diesem Wettbewerb eingeladen. Am Mittwoch, 13. Januar 2016, wird der InfraTech-Innovationspreis zum ersten Mal in Deutschland überreicht. Eine wesentliche Rolle bei der Organisation des InfraTech-Innovationspreises spielen der Partner das Straßen- und Tiefbaugewerbe im ZDB und IKT, der u. a. eine unabhängige Wettbewerbs-Jury aufstellen. Zu den Partnern der InfraTech gehört auch die im Giesel Verlag erscheinende Fachzeitschrift „Straßen- und Tiefbau“, Chefredakteur Volker Müller ist Mitglied des Messebeirats.

Die InfraTech 2016 findet vom 13. bis 15. Januar in den Hallen 5, 10, 11 und 12 der Messe Essen statt. Veranstalter der InfraTech 2016 ist Ahoy Rotterdam. Zusammen mit der InfraTech werden die Fachmessen DEUBAUKOM, DCONex und acqua alta veranstaltet.

Archiv

Infrastrukturmesse mit Signalwirkung

Die InfraTech, Fachmesse für Straßen- und Tiefbau, stellt die dringend gebotene Sanierung des Straßennetzes und weitere infrastrukturelle Herausforderungen in den Mittelpunkt ihrer zweiten Ausgabe. Vom 13. bis 15. Januar 2016 findet sie unter dem Motto „Bausteine der Erneuerung“ in der Messe Essen statt.

Foto: Foto: st/Mller

Archiv

Treffpunkt der Infrastrukturbranche

Die Notwendigkeit einer Sanierung der deutschen Infrastruktur lässt sich nicht länger ignorieren. Branchenverbände schlagen Alarm und haben gemeinsam dazu aufgerufen, umgehend mit einer gründlichen Sanierung des Straßennetzes zu beginnen. Zu Recht stellt die InfraTech, Fachmesse für Straßen- und Tiefbau, dieses Thema in den Mittelpunkt ihrer kommenden Ausgabe.

Foto: Foto: Ahoy Rotterdam

Archiv

InfraTech 2016 startet in einer Woche

Vom 13. bis 15. Januar 2016 findet die InfraTech unter dem Motto „Bausteine der Erneuerung“ in der Messe Essen statt. Der deutliche Zuwachs an deutschen Ausstellern, die Erweiterung der Messefläche und zahlreiche Neuerungen gegenüber der Messepremiere vor zwei Jahren lassen eine erfolgreiche InfraTech 2016 erwarten.

Hendrik Wüst, Verkehrsminister des Landes Nordrhein-Westfalen, beim Rundgang auf der Infratech 2018.
Foto: Volker Müller

„Infrastrukturen erhalten und ausbauen“

Minister Wüst übernimmt Schirmherrschaft der Infratech

Die Infratech 2020 ist auf einem guten Weg. 75% der Ausstellungsfläche sind bereits gebucht. Nun hat Hendrik Wüst, Verkehrsminister des Landes Nordrhein-Westfalen, die Schirmherrschaft der Infratech 2020 übernommen.

Wir haben noch mehr für Sie!

Aktuelle Entwicklungen in der Branche, neue Maschinen und Anlagen, Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte gibt es alle 14 Tage aus unseren Fachredaktionen direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unsere Newsletter an - schnell und kostenlos!
Asphalt & Bitumen Newsletter
 
Straßen- und Tiefbau Newsletter
 
Steinbruch und Sandgrube Newsletter
 
DSB – Die Schweizer Baustoffindustrie Newsletter
 
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.