Dr. Sissis Kamarianakis vom IKT bei der Verleihung des Infratech-Innovationspreises 2018.
Foto: Volker Müller

Highlights auf der Infrastrukturmesse 2020

Infratech: Innovationspreis und Career Lab

Über 200 Aussteller werden sich vom 14. bis 16. Januar 2020 auf der Infratech in Essen präsentieren. Mit der Verleihung des Innovationspreises und dem Career Lab bietet die Messe weitere Highlights.

Die vierte Auflage der Infratech in Deutschland verspricht, erneut ein Highlight für die Infrastruktur-Branche zu werden. Knapp zwei Drittel der Aussteller sind von dem Messekonzept und der Resonanz auf ihren Auftritt so überzeugt, dass sie zum wiederholten Mal dabei sein werden. Und neue Aussteller lassen sich schnell für eine Teilnahme begeistern. So wird die 4. Infratech, erstmals ohne weitere Begleitmessen, stattfinden.

Das Career Lab bietet Studenten die Möglichkeit, mit ausstellenden Unternehmen direkt in Kontakt zu treten und über berufliche Perspektiven zu sprechen.

Das IKT als Partner

Der Infratech-Innovationspreis wird vom IKT (Institut für unterirdische Infrastruktur) ausgelobt. Unter der Leitung von Dr. Sissis Kamarianakis (Leiter Weiterbildung, IKT) sucht eine prominent besetzte Fachjury Ideen, die in den Schwerpunktthemen der Infratech angesiedelt sind und durch Innovationsgrad, Nachhaltigkeit, Praxisrelevanz, Umsetzbarkeit und Mehrwert überzeugen können.

Kompetente Fachjury

Übrige Mitglieder der Fachjury sind: Dipl.-Ing. Frank W. Grauvogel, Technische Werke Burscheid, Dipl.-Ing. Markus Becker, Bethold Becker für Ingenieur- u. Tiefbau GmbH, Raphael Bahners, Stadt Meerbusch, sowie Carina Bessel, Studentin Bauingenieurwesen, Ruhr-Universität Bochum.

Bewerben können sich Unternehmen und Privatpersonen, auch wenn sie nicht an der Messe teilnehmen. Alle Beiträge werden während der Infratech 2020 präsentiert.

Bewerbungsschluss beachten

Auch der zur Infratech 2018 erstmals vergebene Nachwuchspreis für Studierende wird fortgeführt. Der Sieger erhält 1.000 Euro.

Einsendeschluss ist der 11. November 2019. Die Unterlagen per E-Mail senden an: innovationspreis@infratech.de.

Weitere Informationen:

www.infratech.de/uber-infratech/infratech-innovationspreis-2020/anmeldeformular

Archiv

Infratech gibt dem Nachwuchs eine Chance

Vom 10. bis 12. Januar 2018 findet die InfraTech in der Messe Essen statt. Mit einem speziellen Ausstellerangebot erhalten junge Firmen die Möglichkeit, sich zu einem günstigen Preis zu präsentieren. Erweitert wird der InfraTech-Innovationspreis, der sich nun auch an den Nachwuchs richtet.

Hendrik Wüst, Verkehrsminister des Landes Nordrhein-Westfalen, beim Rundgang auf der Infratech 2018.

„Infrastrukturen erhalten und ausbauen“

Minister Wüst übernimmt Schirmherrschaft der Infratech

Die Infratech 2020 ist auf einem guten Weg. 75% der Ausstellungsfläche sind bereits gebucht. Nun hat Hendrik Wüst, Verkehrsminister des Landes Nordrhein-Westfalen, die Schirmherrschaft der Infratech 2020 übernommen.

Die Jury des Infratech-Innovationspreises 2020 (v.l.n.r.): Dr.-Ing. Sissis Kamarianakis, Dipl.-Ing. Frank W. Grauvogel, Raphael Bahners und Sarah Dornbach. Nicht im Bild ist Ludger Wördemann.

Drei Projekte im Wettbewerb

Nominierungen für den Infratech-Innovationspreis

Die Jury hat getagt, die Nominierten für den Infratech-Innovationspreis 2020 stehen fest. Übergeben wird der Preis dem Gewinner am 15. Januar 2020 auf der Messe von NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst.

Archiv

Die Nominierten des InfraTech-Innovationspreises

Die drei Nominierten für den InfraTech-Innovationspreis stehen fest. Die Preisverleihung findet während der InfraTech 2018 statt. Besucher, die sich vor Messebeginn online registrieren, erhalten freien Eintritt zur deutschen Leitmesse der Infrastruktur.