Image
Foto: Schwarzmüller Gruppe

Schwarzmüller

Joker für‘s Gelände: neuer Offroad-Kipper

Mit dem neuen 2-Achs Offroadkippanhänger TP22 rundet Schwarzmüller sein Angebot vielfältiger Nutzfahrzeuge weiter ab.

Der Anhänger ist durch die Kombination mit einem Traktor als Zugmaschine in nahezu allen Bereichen einsetzbar. „Wir bieten mit dem Offroad-Kipper ein hoch flexibles Nutzfahrzeug in einer Standardausführung mit Premiumqualität. Der geländegängige Kipper ist tief, breit und extrem robust“, erklärt Schwarzmüller-CEO Roland Hartwig. Er kann auf der Baustelle ebenso wie im Kieswerk oder im landwirtschaftlichen Betrieb eingesetzt werden. Optional gibt es den TP22 mit verstärkter Gesteinsmulde, die mit einem hochfesten 8-mm-Boden ausgestattet ist.

Egal wo: ein ideales Kippfahrzeug

Mit einer maximalen Außenbreite von 2,55 m ist der TP22 nicht nur im landwirtschaftlichen Bereich einsetzbar, sondern auch völlig unproblematisch im gesamten Straßennetz. Seine Stärken zeigt der neue Kippanhänger aber bei Extremanforderungen. Dabei setzt der Fahrzeughersteller seine langjährige Expertise im Bau von Kippern ein. Der Kipper verfügt über eine 13,5 Kubikmeter Stahlsegmentmulde, die – inklusive Obergurt und Vorderwand – vollständig aus hochfestem Verschleißstahl (HB450 bzw. HB400) gefertigt ist.

Mit vollautomatischer und robotergesteuerter Verschweißung der Mulde ist diese leicht zu reinigen und dadurch auch weniger rostanfällig.

Der bewährte Schwarzmüller-Fahrwerksrahmen rundet das Paket ab. Die Frontpresse mit 4-Punkt-Lagerung, die hydraulische Pendelrückwand und die hydraulisch gefederte Deichsel bieten höchste Stabilität.

Das verstärkte Pendelachsaggregat samt 650 mm breiten Rädern im Standard sorgt für guten Straßenlauf und zugleich optimale Geländegängigkeit.

Das Eigengewicht liegt in der Standardausführung bei 6.900 kg, womit der Muldenkipper mit Vollbeladung bis zu 30 t Transportvolumen im Offroad-Bereich ermöglicht.

Weiterhin verfügt der Kipper über eine Voll-LED-Beleuchtung und eine vollautomatisch gesteuerte 2-Leitungs-Druckluftbremsanlage inklusive großem Luftbehälter und Federspeicherbremszylinder.

Wir haben noch mehr für Sie!

Aktuelle Entwicklungen in der Branche, neue Maschinen und Anlagen, Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte gibt es alle 14 Tage aus unseren Fachredaktionen direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unsere Newsletter an - schnell und kostenlos!
Asphalt & Bitumen Newsletter
 
Straßen- und Tiefbau Newsletter
 
Steinbruch und Sandgrube Newsletter
 
DSB – Die Schweizer Baustoffindustrie Newsletter
 
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.
Image
Mit dem 1. Dezember 2023 ändern sich die Mautsätze – mit großen Folgen

Verkehrspolitik

Lkw-Maut finanziert 80 % der Verkehrsinfrastrukturinvestitionen

2005 wurde in Deutschland eine Maut auf Autobahnen für Nutzfahrzeuge eingeführt. Deren Ziel „Straße finanziert Straße“ wird mit dem 1. Dezember 2023 ad adsurbum geführt.

    • Straßenerhaltung, Verkehrspolitik
Image
Der Kettendumper PowerBully 12D mit 11,5 Tonnen Nutzlast im Einsatz

Werk Laupheim

In Serie: PowerBully für den Off-road-Einsatz

Die Kässbohrer Geländefahrzeug AG hat bereits seine neuen Kettennutzfahrzeuge in Europa und den USA vorgestellt. Seit dem Herbst 2023 rollen die PowerBully-Modelle im Werk Laupheim in Baden-Württemberg in Serie vom Band.

    • Baumaschinen, Transporter, Unternehmen
Image
Seit Herbst 2022 sichern Hitachi Großbagger und knickgelenkte Bell Allrad-Muldenkipper die Förderkette im Bernegger-Kalksteinbruch Schützenstein bei Spital am Pyhrn

Baumaschinen

Gewinnung in schwierigem Gelände optimieren

Seit über 40 Jahren wird im Bernegger-Steinbruch Schützenstein bei Spital am Pyhrn bis in Höhen von knapp 1.000 m Kalkstein abgebaut. Kürzlich wurde die Gewinnung optimiert.

    • Aufbereitung, Bagger, Baumaschinen, Gewinnung, Kipper
Image
Die Übernahme der ASE Technik AG durch die AIK Technik AG erfolgt aus einer Position der Stärke.

Unternehmen

Zusammenschluss im Anlagenbau

Die AIK Technik AG, Sursee, übernahm im Zuge einer Nachfolgeregelung per 1. Oktober 2023 die ASE Technik AG Hochdorf. Die beiden Unternehmen werden weiterhin eigenständig am Markt auftreten.  Durch den Zusammenschluss entsteht ein führender Anbieter in den Feldern Verfahrenstechnik und Anlagenbau.

    • Unternehmen