Image
Foto: Foto: thyssenkrupp
Kubria-Kegelbrecher von thyssenkrupp im Einsatz.

Archiv

Kegelbrecher mit einstellbarem Hub

Zerkleinerungsmaschinen müssen in modernen Anlagenkonzepten flexibel an veränderte Anforderungen, z.B. variierende Durchsätze oder Gesteinsfestigkeiten, angepasst werden können. Daher stattet thyssenkrupp nun alle Kubria-Kegelbrecher mit einstellbarem Hub aus.

Zunächst war dies nur für die Baugrößen Kubria 150 und Kubria 210 angeboten worden, jetzt wird der einstellbare Hub serienmäßig bei allen Maschinen der Baureihe eingesetzt. Die Flexibilität, die bisher nur Anwendern von großen Maschinen im Bergbau vorbehalten war, hält damit auch in der Naturstein-Industrie Einzug.

Für Anlagenbetreiber sind hohe Effizienz und niedrige Betriebskosten bei der Aufbereitung von Natursteinen oder Erzen entscheidend. Um dies bei unterschiedlichen Anlagenkonfigurationen gewährleisten, müssen die verfahrenstechnischen Parameter der am Prozess beteiligten Maschinen sauber aufeinander abgestimmt werden. Kubria-Kegelbrecher sind modular aufgebaut und können mit geringem Aufwand an unterschiedlichste Gegebenheiten angepasst werden. Neben den üblichen Anpassungsmöglichkeiten, wie der stufenlosen Verstellung des Brechspalts, lässt sich auch der Hub der Brechachse einstellen, ohne Teile des Exzenterantriebs auszutauschen.

Die Exzenterbuchse wird vom Vorgelege über eine Spiralverzahnung in Bewegung gesetzt. Die Brechachse wird dabei durch den Exzentereinsatz geführt und in eine taumelnde Bewegung versetzt, wobei der Hub der Taumelbewegung durch den Exzentereinsatz bestimmt wird. Über den Hub kann, neben der Qualität des Endprodukts, auch der Durchsatz und die Leistungsaufnahme des Brechers beeinflusst werden. Bei vielen Kegelbrechern kann der Hub nur verändert werden, indem der Exzentereinsatz oder der gesamte Exzenterantrieb ausgetauscht wird.

Das Verstellen des Hubs ist kinderleicht: Dazu muss der Exzentereinsatz lediglich aus der Exzenterbuchse gezogen und gegen diese verdreht werden. Dabei hält eine Passfeder den Einsatz nach dem Wiedereinsetzen in der richtigen Position. Die eingestellte Exzentrizität ergibt sich aus der Position des Exzentereinsatzes zur Exzenterbuchse und ist gut sichtbar auf dem Exzentereinsatz ablesbar. Da sämtliche Arbeiten von oben durchgeführt werden können, ist der zeitliche Aufwand gering. Die Verstellung kann z.B. beim Wechseln der Brechwerkzeuge durchgeführt werden.

Verschiedene Kenngrößen

Der einstellbare Hub erlaubt es, auf verschiedene Kenngrößen Einfluss zu nehmen, beziehungsweise den Kegelbrecher darauf abzustimmen. Dies sind:

X Benötigter Durchsatz

X Geforderte Produktqualität

X Festigkeit des Gesteins

X Maximal zulässige Leistungsaufnahme

Durch den Einsatz von Kegelbrechern mit einstellbarem Hub können Betreiber ihre Aufbereitungsanlage flexibel und mit minimalem Aufwand an veränderte Gegebenheiten anpassen. Das spart Zeit und Geld. Durch die richtige Einstellung des Hubs fügen sich Kubria-Kegelbrecher optimal in die Gesamtanlage ein. So ermöglichen sie einen gleichmäßigen Materialfluss bei gleichzeitig hohen Durchsatzleistungen und ausgezeichneter Produktqualität.

Die Business Area Industrial Solutions von thyssenkrupp ist ein führender Partner für Planung, Bau und Service rund um industrielle Anlagen und Systeme. Auf der Basis von mehr als 200 Jahren Engineering-Erfahrung werden maßgeschneiderte, schlüsselfertige Großanlagen und Anlagenkomponenten für Kunden aus der Chemie-, Düngemittel-, Zement-, Mining- und Stahlindustrie geliefert. Die Business Unit Mining Technologies bietet weltweit ein komplettes Portfolio an Maschinen, Systemen, Anlagen und Services für die Gewinnung, Aufbereitung, Lagerung und den Transport von Rohstoffen.

Wir haben noch mehr für Sie!

Aktuelle Entwicklungen in der Branche, neue Maschinen und Anlagen, Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte gibt es alle 14 Tage aus unseren Fachredaktionen direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unsere Newsletter an - schnell und kostenlos!
Asphalt & Bitumen Newsletter
 
Straßen- und Tiefbau Newsletter
 
Steinbruch und Sandgrube Newsletter
 
DSB – Die Schweizer Baustoffindustrie Newsletter
 
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.
Image

Archiv

Kegelbrecher im Ruhestand

Der Geschäftsbereich Industrial Solutions von ThyssenKrupp hat an die Tiefensteiner Granitwerk GmbH in Laufenburg einen Kubria Kegelbrecher für die Zerkleinerung von Granit, Granitporphyr und Gneis geliefert. Dieser ersetzt seinen Vorgänger, der nach 28 Jahren Dauerbetrieb unter härtesten Bedingungen in den Ruhestand versetzt wurde.

    • Archiv

Archiv

Metso MX™ Multi-Action Kegelbrecher

Konzipiert für schwierigste Gesteinseigenschaften und mit dem Fokus auf dynamischer Brechspaltverstellung, ermöglicht der Metso MX einen äußerst kosteneffizienten und sicheren Betrieb. Außerdem bietet er einen sehr hohen Zerkleinerungsgrad mit einer hervorragenden Kornform und Konsistenz des Endprodukts, auf die es bei der Zuschlagstoffproduktion im Wesentlichen ankommt.

    • Archiv
Image

Archiv

Neuauflage eines Kegelbrechers

Der bekannte Kubria Kegelbrecher von Thyssenkrupp wurde einem umfangreichen Modernisierungsprogramm unterzogen. Er wird vorwiegend in der Naturstein-Industrie zur Sekundär- und Tertiär-Zerkleinerung von Granit, Basalt, Gneis und anderen Hartgesteinen sowie in der Erz- und Zementindustrie eingesetzt.

    • Archiv
Image

Digitalisierung

Gut vernetzte Kegelbrecher

Sandvik erweitert seine 800i-Serie von vernetzten Kegelbrechern um drei neue Hochleistungsmodelle. Jeder Brecher ist mit dem neuen Automations- und Konnektivitätssystem ausgestattet.

    • Aufbereitung, Brecher