Der Cat 336 kommt mit 234 kW (318 PS) und 36,6 t Einsatzgewicht, der 336 GC leistet 205 kW (279 PS) und ist rund 2 t leichter. Beide Typen erreichen eine Grabtiefe von rund 7,5 m und eine Reichweite von rund 11 m.
Foto: Zeppelin

Effizient in der 36-Tonnen Klasse

Kettenbagger 336 und 336 GC

Caterpillar stellt die nächste Generation der Kettenbagger in der Klasse 36 t Einsatzgewicht vor. Der Cat 336 und Cat 336 GC arbeiten effizient, reduzieren Kraftstoff- und Wartungskosten und verbessern den Komfort der Baggerführer.

Inhaltsverzeichnis

Elektronische Steuerungselemente und eine elektrohydraulische Steuerung – Standard bei allen Kettenbaggern der neuen Generation – sind auch im 336 integriert. Nie zuvor waren Assistenzsysteme wie Planierautomatik, Wägesystem und Arbeitsraumbegrenzung sowie 2D-Maschinensteuerungstechnik und Flottenmanagement so konsequent Bestandteil der Maschine.

Bis zu 45% effizienter

Der neue 336 bietet viel an werksseitig und serienmäßig installierter Technologie. Damit verbessert sich die Betriebseffizienz um bis zu 45% im Vergleich mit herkömmlich ausgestatteten Maschinen.

Das Assistenzsystem Cat Grade mit 2D-System bietet Unterstützung bei Grabtiefe, Gefällen und waagrechten Distanzen mittels des Standard Touchscreen-Monitors, sodass Baggerführer die Vorgabe im ersten Anlauf erreichen und schneller sowie exakter arbeiten können. Das System kann jederzeit auf 3D aufgerüstet werden.

Grade Assist

Grade Assist automatisiert Ausleger-, Stiel- und Löffelbewegungen vor allem bei Planierarbeiten, waagrecht oder im Winkel. Der Baggerfahrer muss dabei nur noch durch die Steuerung des Stiels das Tempo vorgeben, Grade Assist sorgt stets für die exakte Führung der Löffelschneide.

Cat Payload liefert verbesserte Ladeeffizienz durch das Wiegen der Löffellast während des Ladevorgangs ohne Unterbrechungen des Ladespiels. Die Über- oder Unterbeladung von Lkw wird so verhindert.

Mit E-Fence, der elektronischen Arbeitsraumbegrenzung, kann sich der Bagger nur innerhalb der vom Baggerführer eingestellten Grenzen bewegen – sinnvoll bei Einsätzen mit Höheneinschränkung, in der Nähe von Straßenverkehr und bei allen anderen Arbeitsraumbegrenzungen.

Cat Link Hard- und Software verknüpfen Einsatzorte mit dem Büro und versorgen Kunden mit maschinen-kritischen Betriebsinformationen. Mit dem Flottenmanagement verwalten die Anwender vom Büro oder von ihrem Smartphone aus einzelne Maschinen oder ihre ganze Geräteflotte sowohl im Einsatz als auch in der Wartung.

Kraftstoffeinsparungen bis zu 15%

Der 336 spart bis zu 15% Kraftstoff. Der Smart-Betriebsmodus passt die Motor- und Hydraulikleistung automatisch an unterschiedliche Anforderungen an und optimiert somit sowohl Kraftstoffverbrauch als auch Leistung. Wenn die Hydraulik nicht gefordert wird, wird die Motordrehzahl automatisch reduziert. Das feinfühlige elektrohydraulische Steuerungssystem arbeitet beim 336 und beim 336GC mit einem zentralen Hauptsteuerventil und macht Vorsteuerleitungen überflüssig. Durch den Wegfall aller Vorsteuerungsleitungen reduzieren sich Druckverluste und damit auch der Kraftstoffverbrauch.

Wartungskosten bis um 15% gesenkt

Verlängerte und besser abgestimmte Wartungsintervalle sorgen für eine höhere Maschinenverfügbarkeit und um 15% weniger Wartungskosten, verglichen mit den Vorgängermodellen. Der neue Luftfilter mit integriertem Vor- und Hauptfilter und Sekundärfilter bietet gegenüber dem früheren Filter doppelte Staubaufnahme. Der Hydraulikölrücklauffilter bietet eine Nutzungsdauer von 3.000 Stunden – 50% mehr als früher eingesetzte Filter. Die Kraftstoffsystemfilter sind für Serviceintervalle von 1.000 Stunden synchronisiert — damit verdoppelt sich das Service-Intervall. Kraftstoff-Wasserabscheider sowie -Wasserablauf und Ölstand im Hydrauliksystem sind benachbart angeordnet und können vom Boden aus geprüft werden.

Einsteigermodell 336 GC

Der 336 GC kommt als Basisversion mit reduzierter Ausstattung und richtet sich an alle Anwender mit einfachen bis mittelschweren Leistungsanforderungen, für die die beim 336 serienmäßigen Assistenzsysteme nicht erforderlich sind. Der 336GC, mit etwas weniger Motorleistung und rund 2 t leichter, erfordert weniger Investitionsaufwand und erreicht dadurch in seinem Einsatzgebiet niedrigere Kosten pro Betriebsstunde.

Archiv

Sparsam und umweltfreundlich

Zeppelin stellt den neuen Bagger Cat 323F L mit seinem verstärkten Aufbau und den massiven Kontergewichten vor. Dank eines schwereren Kontergewichts bietet der 323F L eine um 8 % höhere Traglast und ist so für eine enorme Bandbreite an Arbeitsgeräten wie Schwenklöffel, Tiltrotatoren, Hämmer und Scheren geeignet.

Archiv

Caterpillar präsentiert neuen Ansatz

Beim 38-Tonnen-Bagger 336E H verzichtet Cat ganz auf heikle Hochspannungstechnik und teure Batterien und konstruierte einen Hybrid auf Hydraulikbasis mit beachtenswerten Verbrauchswerten.

Cat-Kettenbagger der nächsten Generation mit 36 t.

Bauma

Neuheiten in allen Bereichen

Am Gemeinschaftsstand von Caterpillar und Zeppelin sind 64 Exponate zu sehen. Unter den 20 Neuheiten befinden sich auch Großgeräte zur Rohstoffgewinnung.

Archiv

Neuer schwerer Tieflöffelbagger

Der neue Hydraulikbagger Cat 6015B bietet dank des in dieser Klasse stärksten Motors, eines großen Standardlöffels und einer Nutzlast von 16 Tonnen einen Produktivitätsvorteil. Die Auslegung ermöglicht kurze Arbeitstakte und eine bessere Ladespielabstimmung beim Beladen von 55-, 65- und 100-Tonnen-Muldenkippern als bei anderen Hydraulikbaggern mit üblicher Ausrüstung in dieser Klasse.