Prof. Dr.-Ing. Markus König.
Foto: RUB, Marquard

ZDB ehrt Informatiker für BIM

Konrad-Zuse-Medaille für Markus König

Er gilt als ein leidenschaftlicher Verfechter von Building Information Modeling, kurz BIM: Jetzt hat der ZDB Prof. Dr.-Ing. Markus König für seine Verdienste mit der Konrad-Zuse-Medaille ausgezeichnet.

Der Verband würdigt damit den Einsatz von König zur Implementierung von BIM in Deutschland. „Markus König hat sehr frühzeitig die Potentiale von BIM erkannt und seine Forschung stringent auf dieses Thema ausgerichtet. Wichtig war ihm vor allem die praktische Umsetzung dabei. So hat er federführend an der Planung und Umsetzung des Stufenplans von BIM im Infrastrukturbau mitgewirkt“, sagte Tobias Riffel, Vorsitzender des Kuratoriums.

BIM – von der Uni in die Praxis

Seit 2009 ist König nach Stationen in Hannover und Weimar Professor an der Ruhr-Universität Bochum und hat dort den Lehrstuhl für Informatik im Bauwesen inne. In der Vergangenheit hat sich König intensiv bei der Umsetzung von BIM in der Praxis engagiert. So verantwortete er die Projektleitung bei den vier ersten BIM-Pilotprojekten des BMVI, die den Auftakt der Entwicklung und Einführung des Stufenplans „Digitales Planen und Bauen“ dienten. Er war Mitglied im Autorenteam und Mitglied der Projektleitung bei der Umsetzung des Stufenplanes im Infrastrukturbereich („BIM4INFRA“ 2016-2019).

Projekt „BIM Deutschland“

Gegenwärtig ist König in leitender Funktion im Projekt „BIM Deutschland“ eingebunden, das nationale Zentrum für die Digitalisierung des Bauwesens. Es ist die zentrale öffentliche Anlaufstelle des Bundes für Informationen und Aktivitäten rund um BIM.

„Wir freuen uns, dass mit Markus König ein verdientes Mitglied der Gesellschaft für Informatik mit der Konrad-Zuse-Medaille des ZDB geehrt wird und seine Verdienste innerhalb der Branche somit eine große Wertschätzung erfahren“, erklärte auch Cornelia Winter, Geschäftsführerin der Gesellschaft für Informatik e.V. (GI).

Die Konrad-Zuse-Medaille des ZDB wird seit 1981 im Wechsel von ZDB und der GI an Persönlichkeiten verliehen, die sich um die Informatik im Bauwesen oder die Informatik allgemein in hervorragender Weise verdient gemacht haben.

Foto: Foto: Ruhr-Universitt Bochum

Archiv

RUB veröffentlicht Handlungsempfehlungen

„Unsere wichtigste Erkenntnis war, dass die Anwendung von digitalen Methoden zur Planung und Ausführung im Infrastrukturbau schon heute möglich ist“, sagte Prof. Dr. Markus König, Leiter des RUB-Lehrstuhls für Informatik im Bauwesen. Anlass war die Fertigstellung der Handlungsempfehlungen, die die Arbeitsgemeinschaft Infra-BIM erstellt hatte.

Foto: Foto: ZDB

Archiv

Hohe Auszeichnung für Prof. Casimir Katz

Die Konrad-Zuse-Medaille des Zentralverbandes des Deutschen Baugewerbes (ZDB) geht an Prof. Dr.-Ing. Casimir Katz. Das hat das Konrad-Zuse-Kuratorium soeben beschlossen. Der Honorarprofessor und Vorstand eines Softwarehauses hat sich um die Arbeit und Verbreitung der Finite Elemente-Methode verdient gemacht.

Foto: Foto: ZDB

Archiv

The Winner is: Prof. Dr.-Ing. Raimar Scherer

Prof. Dr.-Ing. Raimar Scherer von der Technischen Universität Dresden wird in diesem Jahr mit der Konrad-Zuse-Medaille ausgezeichnet. Dies hat das Kuratorium des Zentralverbandes Deutsches Baugewerbe, ZDB, in seiner jüngsten Sitzung beschlossen. Der ZDB ehrt damit Scherers Forschungsergebnisse im Bereich Building Information Modeling (BIM). Dieses Modell der durchgängigen Digitalisierung der planungs- und realisierungsrelevanten Bauwerksdaten und deren Vernetzung birgt ein erhebliches Innovationspotenzial in der Wertschöpfungskette Bau.

Wer korrekte Bauleistungen erbringt, hat den Anspruch auf zügige Bezahlung. Smart Contracts und weitere digitale Prozesse sollen dies ermöglichen.
Foto: Volker Müller

BIM, Blockchain-Technologie und Smart Contracts

Forschungsprojekt für effiziente Zahlungsprozesse

Bauleistung erbracht, in Rechnung gestellt, aber das Geld kommt nicht! Vor diesem Problem stehen zahlreiche Bauunternehmen in Deutschland. Um das damit verbundene Insolvenzrisiko auszuschalten, wird nun in einem Forschungsprojekt ein automatisches Zahlungsmanagement auf Basis von BIM, Blockchain-Technologie und Smart Contracts entwickelt.

Wir haben noch mehr für Sie!

Aktuelle Entwicklungen in der Branche, neue Maschinen und Anlagen, Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte gibt es alle 14 Tage aus unseren Fachredaktionen direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unsere Newsletter an - schnell und kostenlos!
Asphalt & Bitumen Newsletter
 
Straßen- und Tiefbau Newsletter
 
Steinbruch und Sandgrube Newsletter
 
DSB – Die Schweizer Baustoffindustrie Newsletter
 
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.