Foto: Scania AB

Konjunktur

Leichter Rückgang in der Schweizer Zementindustrie 2019

Über das ganze Jahr gesehen resultierten 2019 leicht rückläufige Zementlieferungen der Schweizer Unternehmen von -1,7 % verglichen mit dem Vorjahr.

Inhaltsverzeichnis

Nach einem starken 1. Quartal 2019 (+ 4,8 % im Vergleichsquartal 2018) waren die Lieferungen der schweizerischen Zementindustrie im zweiten Quartal (-0,2 %) stabil und im dritten Quartal leicht rückläufig (-1,5 %). Im vierten Quartal 2019 reduzierten sich die Zementlieferungen deutlich um 4,9 %, so dass sich dies für das Gesamtjahr ein Rückgang um 1,7 % ergibt.

Mehr Schienentransporte und weniger CO2

Leicht gesteigert werden konnte trotz schwieriger Güterverkehrssituation auf der Schiene der Anteil der per Bahn transportierten Menge: 51,9 % der Zementlieferungen der Schweizer Unternehmen erfolgt auf der Schiene.

75 % des Zements der schweizerischen Zementindustrie wurden an Transportbetonwerke geliefert, weitere 17,9 % an Ortbetonanlagen von Grossbaustellen.

Nach wie vor sehr hoch (über 90 %) sind auch die Anteile jener Zementsorten, die sich durch einen geringeren Klinkeranteil und damit tiefere CO2-Emissionen als reiner Portlandzement auszeichnen.

Wir haben noch mehr für Sie!

Aktuelle Entwicklungen in der Branche, neue Maschinen und Anlagen, Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte gibt es alle 14 Tage aus unseren Fachredaktionen direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unsere Newsletter an - schnell und kostenlos!
Asphalt & Bitumen Newsletter
 
Straßen- und Tiefbau Newsletter
 
Steinbruch und Sandgrube Newsletter
 
DSB – Die Schweizer Baustoffindustrie Newsletter
 
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.