Marcel Schoch, Geschäftsführender Gesellschafter der HS-Schoch Gruppe, freut sich über den Award als „Beste Marke 2020“.
Foto: Lorena Geiß/HS-Schoch

Auszeichnung

Leser stimmen für HS-Schoch

Verschleißspezialist freut sich über Auszeichnung als „Beste Marke 2020“.

Jedes Jahr führt der ETM-Verlag die Leserwahl zur Besten Marke durch. Knapp 9.000 Leser von trans aktuell, lastauto omnibus und Fernfahrer wählten auch dieses Mal HS-Schoch zum Sieger, zur „Besten Marke“ im Bereich „Tuning & Styling“. Damit gewinnt der Truckstyling- experte aus Lauchheim, der in dieser Branche insbesondere als Verschleißspezialist bekannt ist, den begehrten Preis zum 16. Mal in Folge.

Jeden Tag das Beste geben

Marcel Schoch, Geschäftsführender Gesellschafter der HS-Schoch Gruppe, freut sich immer noch wie beim ersten Award: „Wir geben jeden Tag unser Bestes und erarbeiten ständig neue Innovationen für unser Edelstahl-Sortiment, um unseren Kunden die bestmöglichen und aktuellsten Produkte bieten zu können.“ Es sei schön, dass dies ankommt und auch wertgeschätzt werde. „Dieser Preis bestärkt uns in dem, was wir machen und gibt uns die Möglichkeit, genau so weiterzumachen. Vielen Dank an das ganze Team und an alle, die für uns abgestimmt haben“.

HS-Schoch im Profil

HS-Schoch ist in den Bereichen Baumaschinenzubehör und Verschleißteile, LKW-Zubehör/Truckstyling, Stahlbau, Blechbearbeitung, KTL-Beschichtung und Pulverbeschichtung tätig. Im Bereich des LKW-Zubehörs entwickelt und produziert HS-Schoch Edelstahl-Accessoires wie Bullfänger, Lampenbügel, Fahrerhaus- und Seitenverkleidungsauftritte und Edelstahlstahlradzubehör für nahezu sämtliche Fahrzeuge von DAF, Iveco, MAN, Mercedes Benz, Renault, Scania und Volvo. (US/RED)

Foto: Foto: HS-Schoch

Archiv

Leser mögen Style von HS-Schoch

Im Rahmen der Leserwahl der Zeitschriften „lastauto omnibus“, „trans aktuell“ und „Fernfahrer“ haben Deutschlands Nutzfahrzeugprofis die „Besten Marken 2016“ gewählt.

Foto: Foto: HS-Schoch GmbH amp;amp; Co KG

Archiv

Sonderlösung im Steinbruch

Ein von HS Schoch auf Kundenwunsch gefertigter Felslöffel kommt in einem österreichischen Steinbruch zum Einsatz. Um die aus der Wand gesprengten größeren „Felsbrocken“ aufzunehmen wird ein spezieller Löffel benötigt.

Foto: Foto: Ute Schroeter

Archiv

Truck-Parade zum Geburtstag

Die Firma HS-Schoch lud Ende April nach Lauchheim zum Geburtstag ein, zu dem nicht nur Kunden und Fachpresse sondern auch eine Truck-Kolonne namhafter Hersteller geladen war, die sich mit Sonderlackierung und edler Frontausstattung besonders herausgeputzt hatte.

Foto: Foto: HS Schoch

Archiv

HS-Schoch wird 30 Jahre alt

Vor 30 Jahren gründete Hermann Schoch seine eigene Firma. Sein Ziel war, durch fachkundige Regenerationen die Standzeit und Funktion von Löffeln und Schaufeln zu verbessern und deren Arbeitszyklen zu erhöhen. Denn lange Ausfallzeiten aufgrund von Verschleißschäden kosten viel Geld. Heute versorgt das Unternehmen mit zehn Mitarbeitern von den Standorten Lauchheim, Coswig und Achern die halbe Republik mit verschleißfesten Anbaugeräten.

Wir haben noch mehr für Sie!

Aktuelle Entwicklungen in der Branche, neue Maschinen und Anlagen, Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte gibt es alle 14 Tage aus unseren Fachredaktionen direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unsere Newsletter an - schnell und kostenlos!
Asphalt & Bitumen Newsletter
 
Straßen- und Tiefbau Newsletter
 
Steinbruch und Sandgrube Newsletter
 
DSB – Die Schweizer Baustoffindustrie Newsletter
 
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.