Mit seinem Teleskophubgerüst belädt der L 509 Tele mühelos größere Lkw oder Container.
Foto: Liebherr

L 509 Tele

Liebherr: Premiere für einen Teleskopradlader

Liebherr präsentiert mit dem L 509 Tele erstmalig einen Teleskopradlader. Er wurde auf Basis des Stereoladers L 509 Speeder entwickelt.

Inhaltsverzeichnis

Der L 509 Tele verbindet die Hubhöhe und Reichweite eines regulären Teleskopladers mit der produktiven Umschlagleistung eines klassischen Radladers. Der Teleskopradlader verfügt über die Stereolenkung und erreicht eine Spitzengeschwindigkeit von 38 km/h. Zudem erfüllt er die Vorgaben der Abgasstufe V/ Tier 4f.

Mit ausgefahrenem Teleskophubarm erreicht die Ladegabel eine Hubhöhe von bis zu 4,8 m erreicht. Mit integrierter Z-Kinematik kann der Maschinenführer problemlos in großen Höhen Container und Lkw beladen oder Ladegut stapeln. Beim Arbeiten mit einer Ladegabel ist kein manuelles Nachsteuern erforderlich, da die die Parallelführung im Gabelbetrieb optimiert wurde.

Zahlreiche Anbauwerkzeuge

Die Palette der Anbauwerkzeuge reicht von Erdbau- und Leichtgutschaufeln, Ladegabeln, Schaufeln mit Niederhalter bis hin zu Schneeschildern. Um sicher zwischen diesen Werkzeugen zu wechseln, verfügt der L 509 Tele über einen neu konstruierten hydraulischen Schnellwechsler. Er stellt hohe Reiß- und Haltekräfte sicher. Dabei bleiben die Anschlussmaße gleich wie bei den Radladern L 506 Compact bis L 509 Stereo. Das bedeutet, Betreiber können bestehende Anbauwerkzeuge dieser Maschinen mit dem L 509 Tele weiterverwenden.

Komfortable Fahrerkabine

Der L 509 Tele bietet eine geräumige Fahrerkabine. Ausgestattet ist sie mit einem höhenverstellbaren 9-Zoll-Touch-Display, das sämtliche Informationen gut sichtbar darstellt. Die Funktionen des Teleskophubgerüsts lassen sich intuitiv über den serienmäßig im Fahrersitz integrierten Bedienhebel steuern. Der Mini-Joystick am Bedienhebel dient dem Ein- und Austeleskopieren des Hubarms sowie der Steuerung von hydraulischen Anbauwerkzeugen. Die „Komfortbedienung Tele“ ist optional erhältlich. Sie bietet eine automatische Schaufelrückführung, eine programmierbare Hub- und Senkautomatik sowie eine Visualisierung der Ausrüstungsstellung am Display.

Überlastwarneinrichtung

Vor allem bei ausgefahrenem Teleskophubarm wirken durch die Hebelgesetze enorme Kräfte auf die Maschine. Daher ist der L 509 Tele serienmäßig mit einer intelligenten Überlastwarneinrichtung ausgestattet. Sie besteht aus einer Lastmomentbegrenzung und einer Lastmomentanzeige am Display. Im kritischen Bereich vor Erreichen der Stabilitätsgrenze sorgt die Überlastwarneinrichtung dafür, dass sich die Bewegungen der Arbeitshydraulik bis hin zum Stillstand verlangsamen. Anschließend sind mit dem Teleskophubgerüst nur noch Bewegungen möglich, die die Standsicherheit der Maschine wieder verbessern.

Technische Parameter

In der Standardausführung beträgt die Kipplast geknickt 3.800 kg, der Schaufelinhalt: 0,9 m³. Das Einsatzgewicht liegt bei 7.000 kg. Der Motor leistet 54 kW/73 PS und unterschreitet die Emissionsgrenzwerte der Stufe V/ Tier 4f.

Wir haben noch mehr für Sie!

Aktuelle Entwicklungen in der Branche, neue Maschinen und Anlagen, Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte gibt es alle 14 Tage aus unseren Fachredaktionen direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unsere Newsletter an - schnell und kostenlos!
Asphalt & Bitumen Newsletter
 
Straßen- und Tiefbau Newsletter
 
Steinbruch und Sandgrube Newsletter
 
DSB – Die Schweizer Baustoffindustrie Newsletter
 
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.