Image
Foto: Foto: Eurovia
Mit den neuen Wagen wird die ITL Eisenbahngesellschaft im Auftrag von Eurovia tglich den Transport von 2.600 t Sand und Kies realisieren

Archiv

Logistikpartnerschaft erweitert

Mit einer feierlichen Wagentaufe haben die Eurovia Gestein GmbH und die ITL Eisenbahngesellschaft, ein Unternehmen der Captrain Deutschland GmbH, ihre Logistikpartnerschaft weiter ausgebaut.

Am Eurovia-Standort in Oßling wurden 40 neue Faccns-Schüttgutwagen eingeweiht und beladen. Mit den neuen Wagen wird die ITL Eisenbahngesellschaft im Auftrag von Eurovia täglich den Transport von 2.600 t Sand und Kies zwischen dem Eurovia-Werk in Mühlberg/Elbe und Berlin realisieren. Das Material wird in der Region im Straßenbau, im Bahnbau, für Mineralgemische sowie für Beton und Betonerzeugnisse verwendet.

Eurovia und Captrain Deutschland kooperieren seit Jahren erfolgreich im Bereich des schienenbasierten Transports von Material für die Straßenbauindustrie. „Für uns ist der Transport unserer Baustoffe per Eisenbahn eine Erfolgsgeschichte, die wir gerne weiterschreiben. Mit der ITL haben wir dabei einen zuverlässigen und kompetenten Partner“, sagte Robert Finke, Spartenleiter der Eurovia Gestein GmbH.

Jérôme Méline, Geschäftsführer der ITL Eisenbahngesellschaft mbH, fügte hinzu: „Dieser für mehrere Jahre vereinbarte Verkehr ist das Ergebnis einer langjährigen, vertrauensvollen Zusammenarbeit. Wir freuen uns, dass wir als fester Logistikpartner mit unseren Transportlösungen zum Unternehmenserfolg von Eurovia in der Region beitragen können.“

Wir haben noch mehr für Sie!

Aktuelle Entwicklungen in der Branche, neue Maschinen und Anlagen, Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte gibt es alle 14 Tage aus unseren Fachredaktionen direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unsere Newsletter an - schnell und kostenlos!
Asphalt & Bitumen Newsletter
 
Straßen- und Tiefbau Newsletter
 
Steinbruch und Sandgrube Newsletter
 
DSB – Die Schweizer Baustoffindustrie Newsletter
 
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.
Image

Archiv

Güter- und Personenverkehr wird weiter steigen

Das Bundesamt für Güterverkehr hat im Auftrag des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur eine Prognose zum Güter- und Personenverkehr erstellt. Demnach ist bis zum Jahr 2019 mit einem weiteren jährlichen Wachstum zu rechnen. Hauptverantwortlich hierfür zeichnen die anhaltend positive Wirtschaftsentwicklung sowie das weiterhin niedrige Niveau der Kraftstoffpreise.

    • Archiv
Image

Archiv

Deutliches Wachstum 2014 und 2015

Die Personen- und Güterverkehre werden in den Jahren 2014 und 2015 deutlich ansteigen. Dies geht aus der aktuellen Kurzfristprognose hervor, die das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) regelmäßig erarbeiten lässt. Die Zuwächse im Verkehrsbereich betreffen dabei sämtliche Verkehrsträger.

    • Archiv
Image

Archiv

Neuer Höchststand beim Transportaufkommen

2016 wuchs der Güterverkehr in Deutschland im vierten Jahr in Folge. Nach vorläufigen Angaben des Statistischen Bundesamtes stieg das Transportaufkommen gegenüber dem Vorjahr um 1,1 % auf 4,6 Mrd. t. Zu diesem Wachstum trugen die Verkehrszweige Lastkraftwagen, Seeschiffe, Rohrleitungen und Flugzeuge bei. Beim Eisenbahnverkehr und bei der Binnenschifffahrt gab es dagegen Rückgänge.

    • Archiv
Image

Schienengipfel in Berlin entwirft „Fahrplan“ für die Zukunft

Bahn soll das Verkehrsmittel des 21. Jahrhunderts werden

Deutsche Bahn AG, Verkehrsministerium und Verbände haben den Schienenpakt besiegelt. Danach soll die Bahn das Verkehrsmittel des 21. Jahrhunderts werden.

    • Verkehrspolitik