Image
Foto: Foto: Mller
Sebastian Geruschka begleitet die Annherung der Wettbewerber.

Archiv

Man spricht miteinander

Nach Jahren der harten Auseinandersetzungen, die teilweise sogar die Gerichte beschäftigten, kommt es nun zu einer Annäherung des RAL Güteschutz Kanalbau und der Fremdüberwachung Kanalbau der Zertifizierung Bau. Die Bundesfachgruppe Straßen- und Tiefbau im Zentralverband des Deutschen Baugewerbes hatte die Beiräte beider Zertifizierer zu einem Gespräch eingeladen. Die Initiative zum Dialog am 14. September in Frankfurt/Main ging von der Zertifizierung Bau GmbH aus.

Neben den Beiräten nahmen Gerhard Winkler, Geschäftsführer der Zertifizierung Bau, und Sebastian Geruschka, Geschäftsführer der Bundesfachgruppe Straßen- und Tiefbaugewerbe im ZDB an dem Gespräch teil. Ziel war es, die bisherigen Differenzen zwischen den beiden Wettbewerbern auszuräumen.

In einer insgesamt konstruktiven Diskussion, so heißt es in einer Mitteilung der Bundesfachgruppe, wurde dargestellt, dass sich die derzeitige Konfrontation und Konkurrenzsituation der beiden Zertifizierungen negativ auf den Markt und die Zertifikate auswirken und zu vermeiden sind. Auch wurde von der Zertifizierung Kanalbau auf Empfehlungen des RAL Güteschutzes und Ausschreibungen von öffentlichen Auftragsverwaltungen hingewiesen, die vergaberechtlich möglicherweise angreifbar seien, weil sie eine Beteiligung von Firmen mit Zertifikaten der Zertifizierung Kanalbau erschweren.

Um in Zukunft weitere Auseinandersetzungen zwischen den Zertifizierungsgesellschaften zu vermeiden, schlagen die Beiräte regelmäßige Gespräche zwischen den Geschäftsführern der RAL Güteschutz Kanalbau und der Fremdüberwachung Kanalbau der Zertifizierung Bau vor. Weiter wird angeregt zu prüfen, ob und inwieweit eine teilweise Zusammenarbeit von RAL Güteausschuss Kanalbau und der entsprechenden Institution bei der Zertifizierung Kanalbau bei Prüfungen denkbar sind.

Wir haben noch mehr für Sie!

Aktuelle Entwicklungen in der Branche, neue Maschinen und Anlagen, Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte gibt es alle 14 Tage aus unseren Fachredaktionen direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unsere Newsletter an - schnell und kostenlos!
Asphalt & Bitumen Newsletter
 
Straßen- und Tiefbau Newsletter
 
Steinbruch und Sandgrube Newsletter
 
DSB – Die Schweizer Baustoffindustrie Newsletter
 
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.
Image
Die Eimer bestehen zu 100 % aus recyceltem Kunststoff

Unternehmen

Asphalte von Instamak mit nachhalthaltiger Verpackung

Als erster Hersteller von Reparaturasphalt in Deutschland erhielt Instamak eine Zertifizierung von interseroh+ für seine neue Verpackung.

    • Straßenerhaltung, Unternehmen
Image
Das Betanken des Volvo-Dumpers dauert in etwa 8 Minuten

Blick in die Zukunft

Von Fiktion zur Wirklichkeit: 3 Visionen für den Steinbruch

Diesel ade, autonomer Steinbruch, ferngesteuertes Arbeiten – Wie sieht die Zukunft im Steinbruch aus? Die „Quarry Vision“ auf der Steinexpo hat sich mit dieser Frage auseinandergesetzt. Wir stellen Ihnen 3 mögliche Konzepte der Zukunft vor.

    • Baumaschinen, Baustellenmanagement, IT, Messen
Image
Solaranlagen dürfen bislang nicht auf natürlichen, sondern nur auf künstlichen Gewässern erbaut werden

Niedersächsische Arbeitshilfe

Floating-Photovoltaik im Einklang mit der Natur

Mit einem Ausbau der Solarenergie könnte eine Annäherung an die Klimaziele Deutschlands gelingen. Doch wie können Photovoltaikanlagen sinnvoll in die Natur integriert werden? Antworten soll eine Arbeitshilfe für den naturverträglichen Ausbau der Solarenergie liefern.

    • Gesetze, Recht, Regelwerke und Normen
Image
Organisatoren und Referenten des Westerwälder Kanalforums: RA Carsten Schmidt, LL.M., CLP Rechtsanwälte, M.Eng. Markus Dohmann, Stadtentwässerung und Tiefbauamt Backnang, Florian John und Ernestos Varvaroussis, Geschäftsführer der P.V. Gruppe sowie Fabian Fasel, Werkleiter Nisterau (v.l.).

Westerwälder Kanalforum

Tiefbauexperten trafen sich in Nisterau

Großes Interesse herrschte beim Westerwälder Kanalforum, das am 21. September 2023 im Werk Nisterau der P.V. Betonfertigteilwerke GmbH stattfand. Mehr als 90 kommunale Auftraggeber, Netzbetreiber, Planer und Mitarbeiter bauausführender Unternehmen waren der Einladung gefolgt.

    • Kanal- und Rohrleitungsbau, Unternehmen, Veranstaltungen