Image
Dieser RM 100GO! hybrid bereitet Dolomit zu Wertkorn auf, dass als Straßenunterbau verwendet wird.
Foto: Rubble Master
Dieser RM 100GO! hybrid bereitet Dolomit zu Wertkorn auf, dass als Straßenunterbau verwendet wird.

Antrieb

Mit Hybrid Kraftstoff sparen

Stark steigende Treibstoffpreise, rechtliche Vorgaben für Emissionen, die Erweiterung des eigenen Geschäftsfeldes oder Umweltschutz – es gibt viele Gründe auf Hybrid-Maschinen umzusteigen.

Bei den RM Hybrid-Brechern treibt ein Elektromotor den Rotor des Prallbrechers an. Spitzen im Betrieb gleicht der elektrifizierte Rotorantrieb aus, so kann der Dieselmotor ohne Drehzahlschwankungen mit konstanter Drehzahl laufen. Das Ergebnis ist ein deutlich niedriger Treibstoffbedarf von bis zu 25 %, wie auch die Felddaten der RM Brecher über das neue Flotten-Management und Condition Monitoring Tool RM XSMART belegen. Selbst eine RM Hybridanlage, die zu 100 % mit Diesel betrieben wird, spart nach Angaben des Herstellers im Vergleich zu einer hydraulischen Anlage bis zu 60 % der jährlichen Betriebskosten, denn neben niedrigeren Treibstoffkosten sinken auch Kosten für Hydrauliköl oder Servicierung. „Niedrige Betriebskosten wirken sich selbstverständlich massiv auf die Gesamtkosten der Anlagen aus. Die höheren Anschaffungskosten von Hybrid-Anlagen amortisieren sich daher oft schon nach wenigen Jahren“, sind sich Paul Donnelly, Geschäftsführer von Red Knight 6, und Ian Burton, Sales Director von Taylor & Braithwaite, einig. 

Mit nur einer Energiequelle

Mit einem Hybrid-Brecher oder einer Hybrid-Siebanlage ist zudem auch ein rein elektrischer und somit emissionsfreier Betrieb möglich. Somit eröffnen sich zusätzlich komplett neue Einsatzmöglichkeiten für Tunnel-Baustellen, in Gebäuden oder Innenstädten. Höchste gesetzliche Vorgaben in Bezug auf Abgase, Staub sowie Lärmemissionen erfüllen die RM Brecher problemlos. So hat erst kürzlich ein RM Kunde in Lettland einen RM 100GO! hybrid erworben, um Dolomit elektrisch zu brechen und die hohen gesetzlichen Anforderungen für den Straßenbau erfüllen zu können. Durch die intelligente Vernetzung der Maschinen der RM Next Generation kann beispielsweise der RM 120X hybrid-Brecher das RM MSC8500e mit antreiben oder können beide über das Stromnetz gespeist werden.

Effektives Flottenmanagement 

Egal ob Treibstoffverbrauch, Wartungsintervalle, Durchsatz, Einsatzstunden oder der Standort der RM Anlagen – RM XSmart ist der digitale Assistent, der all diese Informationen stets mittels Smartphone, Tablet oder Computer bereit hält. Dieses Flottenmanagement- und Condition Monitoring Tool der RM Group erleichtert mit Maschinen-Daten in Echtzeit den Arbeitsalltag von Maschinisten, Werkstättenleitern, Mietparkleitern, Disponenten und Eigentümern. „Unsere Kunden sollen keine Zeit mit der Administration ihrer Maschinen vergeuden. Unser Anspruch ist, dass Kunden den maximalen Gewinn erwirtschaften können und ihnen den besten Service zu bieten. Dafür setzen wir eben auch auf die Digitalisierung,“ sagt RM CEO Gerald Hanisch. Mit nur wenigen Klicks können diese auf einen definierten Zeitraum heruntergebrochen werden. Aufgrund der automatischen Betriebsstundenerfassung entfallen die manuellen und regelmäßigen Stundenerhebungen, welche für Abrechnungszwecke oder als Nachweis für die Behörde erforderlich sind. (US/RED)

Wir haben noch mehr für Sie!

Aktuelle Entwicklungen in der Branche, neue Maschinen und Anlagen, Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte gibt es alle 14 Tage aus unseren Fachredaktionen direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unsere Newsletter an - schnell und kostenlos!
Asphalt & Bitumen Newsletter
 
Straßen- und Tiefbau Newsletter
 
Steinbruch und Sandgrube Newsletter
 
DSB – Die Schweizer Baustoffindustrie Newsletter
 
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.