Aussteller und Besucher der Ifat müssen sich nun bis zum September gedulden.
Foto: Volker Müller

Neuer Termin: 7. bis 11. September 2020

München verschiebt die Ifat wegen Corona

Nach der Absage der Internationalen Handwerksmesse hat München nun auch bei der Ifat reagiert. Wegen des Coronavirus‘ wird die Messe in den September verschoben.

Inhaltsverzeichnis

Aufgrund der zunehmenden Ausbreitung des Coronavirus in Europa und auf Basis der Empfehlung des Bundesgesundheitsministeriums sowie der Bayerischen Staatsregierung sieht sich die Messe München gezwungen, die Ifat 2020 zu verschieben. Dieser Schritt erfolgt in Absprache mit dem Executive Board des Ausstellerbeirats sowie den ideellen Trägern und in Verantwortung für die Gesundheit von Ausstellern und Besuchern. Die Messe wird nun vom 7. bis 11. September 2020 stattfinden.

„Unter den gegebenen Umständen ist es für unsere Kunden nicht vertretbar, die Ifat Anfang Mai zu starten – aus gesundheitlichen wie wirtschaftlichen Aspekten“, sagt Stefan Rummel, Geschäftsführer der Messe München.

Unterstützung vom Ausstellerbeirat

Dr. Johannes F. Kirchhoff, Vorsitzender des Ausstellerbeirats, dessen Executive Boards sowie geschäftsführender Gesellschafter der Kirchhoff Gruppe, erklärt dazu: „Die ideellen Träger der Ifat unterstützen die Verschiebung der Ifat 2020. Auf Basis der aktuellen Lage schätzen wir die Teilnahmebereitschaft von Ausstellern und Besuchern als zunehmend sinkend ein. Viele Unternehmen haben die Reisebedingungen für ihre Mitarbeiter massiv verschärft, dazu kommt die persönliche Verunsicherung des Einzelnen sowie die Unwägbarkeit der weiteren Entwicklung. Damit ist der Erfolg der Messe im Mai grundlegend gefährdet. Zugleich ist die Bedeutung der Ifat für die gesamte Branche so groß, dass wir dieses Risiko nicht eingehen wollen.“

Erst Ende Mai 2022 haben die Fachbesucher wieder die Möglichkeit, auf einer Ifat neue Produkte zu sehen.
Foto: Volker Müller

Absage in Abstimmung mit Ausstellern

Corona: Keine Ifat in diesem Jahr

Das Corona-Virus wütet weiter in der Messelandschaft. Nach dem Versuch, die Ifat in den September zu verschieben, haben sich Veranstalter und Aussteller nun darauf verständigt, die Messe in diesem Jahr ausfallen zu lassen.

Newsticker

Corona am Bau

Fast täglich veröffentlichen wir auf baunetzwerk.biz Meldungen rund um die Corona-Pandemie. Hier können Sie sich jederzeit einen Überblick über die Beiträge verschaffen und verpassen so keine für Sie wichtige Information.

Foto: Messe München

Mehr Aussteller, mehr Fläche in 2020

Die Ifat wächst weiter

Die Ifat, weltgrößte Umwelttechnologiemesse, wächst aufgrund der hohen Ausstellernachfrage weiter. Sie findet vom 4. bis zum 8. Mai 2020 statt.

Es muss nicht gleich Corona sein, wenn Mitarbeiter Erkältungssymptome haben. Wachsam sollte man allerdings in diesen Zeiten sein.
Foto: ©Thunderstock - stock.adobe.com

Maßnahmen für den Ernstfall

Corona-Virus: Notfallplan für Betriebe

Das Risiko, am Corona-Virus zu erkranken, ist vergleichsweise gering. Trotzdem sollten sich Betriebe für den Ernstfall wappnen.

Wir haben noch mehr für Sie!

Aktuelle Entwicklungen in der Branche, neue Maschinen und Anlagen, Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte gibt es alle 14 Tage aus unseren Fachredaktionen direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unsere Newsletter an - schnell und kostenlos!
Asphalt & Bitumen Newsletter
 
Straßen- und Tiefbau Newsletter
 
Steinbruch und Sandgrube Newsletter
 
DSB – Die Schweizer Baustoffindustrie Newsletter
 
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.