Foto: Liebherr

Neue Modelle

Neue leistungsstarke Groß-Radlader von Liebherr

Als Vertreter der mittleren Radladerklasse präsentierte Liebherr den L 538 und den L 566 XPower. Die Allround-Radlader, die auch für Kieswerke, die Schüttgutverladung, Strassenarbeiten oder Kommunaldienst geeignet sind, erfüllen die Emissionsrichtlinien der Abgasstufe IV/Tier 4f.

Inhaltsverzeichnis

Ausgerüstet sind die Radlader mit Likufix, einem hydraulischen Schnellwechselsystem, welches dem Maschinenführer ermöglicht, sicher und innert kürzester Zeit per Knopfdruck von der Kabine aus zwischen mehreren mechanischen und hydraulischen Anbauwerkzeugen zu wechseln.

Die XPower-Grossradlader L 566 markieren einen Meilenstein in der Technikgeschichte der Liebherr-Radlader. Er hat einen 200 kW/272 PS starken Dieselmotor und ist mit einer Z-Kinematik sowie einer 4,2 m³ Rückverladeschaufel ausgestattet. Die verstärkte und überarbeitete Z-Kinematik ist die beste Wahl für Standardeinsätze, etwa in der Rückverladung und bietet um bis zu 20 % höhere Ausbrechkräfte im Vergleich zur Vorgängergeneration.

Robuster Fahrantrieb

Herzstück der XPower-Radlader ist der Stufe IV/Tier 4f konforme leistungsverzweigte Fahrantrieb, den Liebherr in diesen Maschinen serienmäßig anbietet: Er vereint den für das kurze Ladespiel optimalen hydrostatischen Antrieb mit dem mechanischen Antrieb, dessen Vorteile bei langen Distanzen zum Tragen kommen. Diese Kombination sorgt für höchste Effizienz und herausragende Treibstoffeinsparungen von bis zu 30 % im Vergleich zu Radladern derselben Grössenklasse. Der Hersteller investiert mehrfach in die Standfestigkeit der XPower-Grossradlader: Der XPower Fahrantrieb steht für Robustheit, da sich die Leistung durch die Interaktion zweier Antriebspfade entfaltet. Die Belastung verteilt sich somit auf beide Antriebswege und die Bauteile haben eine höhere Lebensdauer. Die Maschinenführer können ohne Unterbrechungen arbeiten, während dem die Einsatzsicherheit steigt.

Archiv

Erste XPower-Radlader ausgeliefert

Die RBS Kiesgewinnung GmbH & Co. KG erweitert ihre Flotte mit drei neuen Liebherr-Radladern L 566 XPower. Vertreter der Liebherr-Werk Bischofshofen GmbH und der Liebherr-Baumaschinen Vertriebs- und Service GmbH (Niederlassung Hamburg) haben die neuen XPower-Radlader persönlich übergeben.

Archiv

Mehr Power für Liebherr

Im britischen Biggleswade und im schottischen Edinburgh hat Liebherr über aktuelle Entwicklungen informiert und eine neue Großradlader-Generation vorgestellt, die zur bauma 2016 in Europa eingeführt werden soll.

Archiv

Der 50.000. Radlader geht an Geiger

Pius Geiger, geschäftsführender Gesellschafter, und Gernot Beer, Geschäftsführer Geiger Logistik, waren nach Bischofshofen gereist, um einen Radlader persönlich entgegen zu nehmen. Denn bei der Liebherr-Werk Bischofshofen GmbH ist der 50.000. Liebherr-Radlader vom Band gelaufen. Die Jubiläums-Maschine, ein L 566 XPower, wird für Gewinnungszwecke im Steinbruch in Wertach eingesetzt.

Archiv

Dieselverbrauch ausschlaggebend für Neuanschaffung

Die Firma Stolz verstärkt ihre Firmenflotte um vier neue L 580 XPower-Radlader von Liebherr. Sie sind für die Gewinnung und Rückverladung von Lava, Basalt und Substraten im Einsatz und treten in den vier Steinbrüchen der Firma Stolz in Hillesheim, Daun, Kirchweiler und Walsdorf ihren Dienst an.