Foto: Stefan Groenveldt

Investition

Neue Liebherr-Niederlassung im Hamburger Hafen

Die Liebherr-MCCtec Vertriebs- und Service GmbH hat rund 20 Mio. Euro in die Niederlassung im Hamburger Hafen investiert. Die offizielle Übergabe fand am 6. September statt.

Auf einem Areal von 44.000 m2 im Kuhwerder Hafen wurde das neue Vertriebs- und -Service-Center offiziell eröffnet. Der Standort bietet eine vielseitige Infrastruktur: Anbindungen an Autobahn, Eisenbahn, öffentliches Verkehrsnetz und einen Wasseranschluss über drei Kaikanten. Die neue Niederlassung ist zuständig für die Betreuung von Hafenmobilkranen, Schiffskranen, Offshore-Kranen sowie Baumaschinen aus den Produktbereichen der Seilbagger, Raupenkrane und Spezialtiefbaugeräte. Der neue Standort dient auch als Knotenpunkt für Mietgeräte und Rücknahmegeräte. Eine weitere wichtige Funktion sind Überholungen von Komponenten wie auch die Ausführung von komplexen Reparaturaufträgen an Geräten, die teilweise über den Seeweg direkt nach Hamburg transportiert werden.

„Wir investieren in einen Standort, der langfristig Wachstumspotentiale in viele Richtungen bietet. Der Hamburger Hafen ist aufgrund der logistischen Voraussetzungen unser zentraler Hub für Miet- und Rücknahmegeräte wie auch für Reparaturen aller Art aus dem europäischen Raum“, sagte Jörg Schmidt, Geschäftsführer der Liebherr-MCCtec Vertriebs- und Service GmbH. Derzeit sind am Standort Hamburg rund 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt.

Archiv

Service-Center gestartet

Seit dem 1. Juni ist das neu eingerichtete Service-Center von Langendorf kostenfrei unter der Nummer 08000-925876 (08000-Waltrop) zu erreichen. Hier werden gebündelt alle Anrufe entgegengenommen und beantwortet.

Archiv

Standfest auch bei hohen Lasten

Große Flächen und höchste Belastungen, dem kann nicht jeder Baustoff standhalten. Die Asphaltindustrie hat zahlreiche Rezepturen entwickelt, damit diese Flächen lange halten. So setzen zahlreichen Betreiber von Containerhäfen auf Asphaltflächen. Extreme Punktlasten und salziger Wind sind hier die Herausforderungen, die der Oberfläche zusetzen.

Archiv

Zentimetergenaues Bohren im Hafen Rotterdam

Maasvlakte 2 ist ein Projekt zur Erweiterung des Hafens Rotterdam, dem größten Containerhafen Europas. Hier wurde kürzlich zentimetergenau gebohrt.

Archiv

Am Ende noch lange nicht genug

Die Internationale Bauausstellung, kurz iba, die sich vom 23. März bis zum 3. November in Hamburg präsentiert, neigt sich dem Ende. Eines der wenigen Projekte, die über diesen Zeitraum hinaus bearbeitet werden, ist der Deichpark Elbinsel mit dem Pilotprojekt Kreetsand.