Foto: BHS Innovationen GmbH

Entwicklung

Neues Baustoff-Recycling-Sieb auf dem Markt

Nach der SBR 2 und 3 präsentiert die BHS Innovationen GmbH auf der IFAT im September 2020 das Ergebnis aus einjähriger Entwicklungsarbeit: das Baustoff-Recyclingsieb SBR 4.

Inhaltsverzeichnis

„Mit den Erkenntnissen aus der Entwicklung der kleineren SBR 3 und gestiegenen Anforderungen der Kundschaft war die Neuentwicklung der großen Siebanlage nur folgerichtig“, so Florian Schmellenkamp, Leiter Geschäftsentwicklung der BHS, und berichtet: „In der Asphaltbranche wird zunehmend Deckschicht-Fräsgut mit unserer Maschinentechnik aufbereitet, in der Recyclingbranche werden die Trennschnitte in der Bodenaufbereitung immer kleiner.“

Kleinere Trennschnitte möglich

Mit der Verdopplung der Motorleistung und der Neuentwicklung des Schwingsystems sei es nun möglich, kleinere Trennschnitte zu erzeugen und siebschwierigeres Material aufzubereiten – und das bei einer Halbierung der Schallemissionen, erklärt der Hersteller. Ausgelegt ist die SBR 4 für Radlader mit ca. 4 m³ Schaufelinhalt. Mit rund 5,7 t Einsatzgewicht und Abmaßen, die auf den Transport per Tieflader abgestimmt sind, ist die Erscheinung gegenüber dem Vorgängermodell sehr ähnlich. Mit einer verlängerten Siebstrecke auf 3.000 mm und zwei außen am Schwingsystem angeordneten Erregermotoren wird die Maschine jedoch zu einem Linearschwinger.

Wenig Wartung erforderlich

Der Stangensizer bietet den gewohnten Schutz des Siebdecks. Die Einstellung der Maschine in Höhe und Neigung sei durch das neue Linearschwingsystem zudem deutlich einfacher geworden. Die Motoren sind wartungsfrei gelagert und auch sonst wird auf wartungsintensive Komponenten, wie Hydraulikzylinder oder Förderbänder, verzichtet.

Durch die neue Positionierung der Motoren konnte das für die SBR 3 entwickelte Sieb-Spannsystem eingesetzt werden. Der Wechsel der zwei Siebbeläge mit insgesamt 9,6 m² Siebfläche lasse sich in ca. 1 Stunde durchführen. Das gesamte System kommt mit acht Spannschrauben aus und ist frei zugängig. „Es ist keine vorherige Demontage von Leitblechen o.ä. erforderlich“, betont Schmellenkamp. Durch die Ein-Aus-Automatik mittels Ultraschall-Näherungssensor ist der Siebvorgang selbst flexibel, da der Radlader jederzeit andere Aufgaben, wie z.B. das Beladen von Kundenfahrzeugen oder Beschicken anderer Anlagen, übernehmen kann. Wer sich das neue Recycling Sieb anschauen möchte, findet die BHS auf dem Freigelände, Stand 809/5, gegenüber des IFAT-Pavillions, an Tor 13.3. Mehr erfahren. (US/RED)

Tipp: Sie wollen keine wichtigen Infos mehr verpassen?

Dann melden Sie sich doch für Newsletter unserer Fachzeitschriften an.

Wir haben noch mehr für Sie!

Aktuelle Entwicklungen in der Branche, neue Maschinen und Anlagen, Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte gibt es alle 14 Tage aus unseren Fachredaktionen direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unsere Newsletter an - schnell und kostenlos!
Asphalt & Bitumen Newsletter
 
Straßen- und Tiefbau Newsletter
 
Steinbruch und Sandgrube Newsletter
 
DSB – Die Schweizer Baustoffindustrie Newsletter
 
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.