Archiv

Nicht nur die Isolierung zählt

Interessante Neuigkeiten bringt der Asphaltmuldenhersteller Amtec mit seinem Partner CMT aus Schweden, um der thermischen und mechanischen Entmischung beim Asphalttransport entgegenzuwirken.

Untersuchungen zeigten, dass viele Fuhrunternehmen für die Temperaturhaltung ungeeignete Dachsysteme oder Rollplanen einsetzen. Um die Vorgaben des BMVI zu gewährleisten, kann sicher nur ein absolut wind-, und wasserdichtes Dach-Systemen die Grundanforderung erreichen. Da nützt die beste Isolierung nichts, wenn Schlagwasser die Oberfläche auskühlt oder der Fahrtwind durch Bindemitteloxidation an der Asphaltoberfläche Verkrustungen produziert.

In Schweden liegen dazu gute Ergebnisse mit den Faltsystemen von Fliptop und dem CMT Thermotop-Systemen (Folie und Festdach) vor. Beide Dachsysteme schließen die Muldenöffnung sozusagen hermetisch gegen Außeneinflüsse ab.

Mechanischen Entmischungen entgegenwirken

Beim Befüllen des Lkw an der Asphaltmischanlage führt das Abrollen von Großkörnungsanteilen zur Entmischung. Dieses Phänomen ist vor allem bei Kastenmulden stark ausgeprägt. Ursächlich dafür ist die steile Kegelbildung (Abbildung 1). Rundmulden füllen sich in der Mischanlage gleichmäßiger durch die Seitenstütze und bilden nur flache Füllkegel aus (Abbildung 2). Unterbrochene Füllprozesse auf einen Ladepunkt führen zum gleichen Effekt. Am Ende zeigt sich die Entmischung durch Streifenbildung beim Einbau.
Um der mechanischen Entmischung besser vorzubeugen, ist es ratsam, Teilladungen an der Asphaltmischanlage vorzunehmen. Die beste Reihenfolge dabei: vorne-hinten-mitte. Damit wird eine kompaktere Ladeform erzielt, mit dem Ergebnis, dass eine Entmischung vermieden wird und die Wärmehaltung besser erfolgt.

In Kastenmulden, die standardisiert beladen werden, kommt es zu Abrolleffekten von Grkorn an den Flanken und zu einer greren OberflchenauskhlungFoto: Abbildung: Amtec
Rundmulden mit schwedischem Beladungsmuster fhren zu einer kompakten Befllung ohne Abrolleffekte und eine bessere WrmehaltungFoto: Abbildung: amtec
Der neue CMT-Kipper-Aufbau mit Frontpresse
Foto: amtec

Asphalttransport

Asphalt bleibt nicht nur durch die Isolierung heiß

Der Asphaltmuldenhersteller Amtec uud sein Partner CMT bieten Lösungen, um thermischen und mechanischen Entmischung beim Asphalttransport entgegenzuwirken.

Foto: Foto: amtec

Archiv

Sicher heißen Asphalt transportieren

Asphaltmischanlagen sind eine Herausforderung für die abholenden Fuhrunternehmer. Enge Einfahrten und begrenzte Einfahrthöhen verlangen nach aufmerksamer Fahrweise aber auch nach technischen Lösungen. Amtec hat deshalb seine Thermokipper mit interessanten Details ausgestattet.

Foto: Foto: Amtec

Archiv

Thermomulde für Kipperaufbau und Wechselbrücke

Amtec stellt auf der IAA Nutzfahrzeuge seine CMT Hardox Asphaltmulden vor, die nach den neuesten gesetzlichen Vorgaben vollisoliert und für Temperaturmesssysteme vorgerüstet ist.

Foto: Foto: Langendorf

Archiv

Thermomulde auf Roadshow vorgestellt

Unter dem Namen ISOXX präsentiert Langendorf einen Sattelkipper, der durch seine Ausstattung speziell auf die Anforderungen der Asphaltbeförderung abgestimmt ist.

Wir haben noch mehr für Sie!

Aktuelle Entwicklungen in der Branche, neue Maschinen und Anlagen, Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte gibt es alle 14 Tage aus unseren Fachredaktionen direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unsere Newsletter an - schnell und kostenlos!
Asphalt & Bitumen Newsletter
 
Straßen- und Tiefbau Newsletter
 
Steinbruch und Sandgrube Newsletter
 
DSB – Die Schweizer Baustoffindustrie Newsletter
 
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.