Image
Foto: Foto: vero

Archiv

Parlamentarischer Abend von vero und IG BAU

Der Baustoffverband vero und die Industriegewerkschaft Bauen, Argrar, Umwelt haben zu einem gemeinsamen parlamentarischen Abend Mitglieder des nordrheinwestfälischen Landtags sowie Mitgliedsunternehmen von vero und Mitglieder der IG BAU eingeladen.

Franz Bernd Köster, Vorstandsvorsitzender von vero, konnte die Präsidentin des Landtages, Carina Gödecke, Wirtschaftsminister Garrelt Duin, sowie zahlreiche Landtagsabgeordnete und Unternehmer begrüßen. Über 150 Anmeldungen zeigten, dass sowohl der Landespolitik als auch der Unternehmerschaft der Dialog über und mit der Branche wichtig ist. In seiner Eröffnungsrede hob Köster hervor, dass die Planungssicherheit in Bezugnahme auf künftige Gewinnungsflächen für die Industrie von entscheidender Bedeutung sei. Man sorge sich darüber hinaus um etwaige Wettbewerbsverzerrungen bei Einführung einer in NRW diskutierten Kiesabgabe.

Mit einem bundesweit einmaligen sozialen Dialog in der Steine- und Erden-Industrie, innerhalb dessen vero zusammen mit den maßgebenden Gewerkschaften und den großen Umweltverbänden Lösungen für die Branche erarbeite, werde ein großer Schritt bezüglich der wirtschaftlichen, sozialen und ökologischen Nachhaltigkeit der Ressourcenerschließung getan, da die Beteiligten ihr jeweiliges Fachwissen und ihre Stärken einbringen können. Man hoffe, dass auch von der Politik dieses starke Signal des Miteinanders aufgegriffen werde.

Minister Duin betonte in seiner anschließenden Rede, dass er sich der Probleme der Industrie bewusst sei und sich in seiner Funktion als Wirtschaftsminister dafür einsetze, den Industriestandort NRW nicht nur zu erhalten sondern auch zu stärken. Er wies darauf hin, dass er die überwiegend mittelständischen Unternehmen der Steine- und Erden-Industrie als sehr gewichtigen Faktor in der Industrielandschaft des Landes betrachte und sagte seine Hilfe insbesondere in den Punkten einer Kiesabgabe und bei der Gestaltung des Planungsrechts zu.

Wir haben noch mehr für Sie!

Aktuelle Entwicklungen in der Branche, neue Maschinen und Anlagen, Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte gibt es alle 14 Tage aus unseren Fachredaktionen direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unsere Newsletter an - schnell und kostenlos!
Asphalt & Bitumen Newsletter
 
Straßen- und Tiefbau Newsletter
 
Steinbruch und Sandgrube Newsletter
 
DSB – Die Schweizer Baustoffindustrie Newsletter
 
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.