Image
Mit 10,5 km Länge ist der Abschnitt zwischen Kehlberg und Adenau der längste der noch zu bauen ist
Foto: Autobahn GmbH
Mit 10,5 km Länge ist der Abschnitt zwischen Kehlberg und Adenau der längste der noch zu bauen ist

Inhaltsverzeichnis

Baustellen

Planfeststellungsbeschluss für A 1 erlassen

Für den auf rheinland-pfälzischem Gebiet liegenden Abschnitt zum Neubau der A 1 zwischen Kelberg und Adenau wurde der Planfeststellungsbeschluss erlassen.

„Der A1-Lückenschluss ist eines der drängendsten Infrastrukturprojekte in Rheinland-Pfalz. Er ist von hoher Bedeutung für die Eifelregion aber auch für das deutsche Infrastrukturnetz insgesamt“, so die Einschätzung von Landesverkehrsministerin Daniela Schmitt. Der Lückenschluss erschließe die ländlichen Räume und entlaste gleichzeitig Ortsdurchfahrten. „Von einer modernen, sicheren und leistungsfähigen Infrastruktur profitieren unsere Unternehmen genauso wie die Bürgerinnen und Bürger in der Region.“

Bundesverkehrsminister Dr. Volker Wissing erklärte: „Der Lückenschluss der A 1 rückt greifbar näher. Das sind gute Nachrichten für die gesamte Eifelregion - sowohl für die Unternehmen als auch für die Menschen vor Ort, die unter der starken Verkehrsbelastung leiden. Der Planfeststellungsbeschluss ist das nächste wichtige Etappenziel für dieses wichtige Infrastrukturprojekt der Region.“

Erneute Planung war notwendig

Die Planungen für den A1-Lückenschluss standen im Sommer 2021 kurz vor dem Abschluss. Aufgrund des Hochwasserereignisses Mitte Juli 2021 musste die bisherige Entwässerungsplanung für den A1-Lückenschluss allerdings überprüft werden. Im Zuge dessen wurden unter anderem Planänderungen wie die Vergrößerung der Regenrückhaltebecken und die Einrichtung zusätzlicher Retentionsbodenfilteranlagen vorgesehen.

Weiteres Vorgehen

Nächstes Ziel ist, das unwiderrufliche Baurecht für die Maßnahme baldmöglichst zu erreichen und so die Voraussetzung für die bauliche Umsetzung zu schaffen.

Wenn die Abschnitte des Lückenschlusses der A 1 zwischen Kelberg und Blankenheim sämtlich realisiert sind, wird eine durchgehende Fernstraßenverbindung von der Ostsee bis nach Frankreich auf einer Länge von 730 km entstehen und somit die Metropolregion Rhein/Ruhr schneller und sicherer an die Großregion Saar-Lor-Lux anbinden. Der Weiterbau der A 1 ist im Bedarfsplan für die Bundesfernstraßen in die Dringlichkeit „Vordringlicher Bedarf“ eingestuft und ist insbesondere für den internationalen Straßengüterverkehr von großer Bedeutung. (MAI/RED)

Wir haben noch mehr für Sie!

Aktuelle Entwicklungen in der Branche, neue Maschinen und Anlagen, Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte gibt es alle 14 Tage aus unseren Fachredaktionen direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unsere Newsletter an - schnell und kostenlos!
Asphalt & Bitumen Newsletter
 
Straßen- und Tiefbau Newsletter
 
Steinbruch und Sandgrube Newsletter
 
DSB – Die Schweizer Baustoffindustrie Newsletter
 
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.
Image
Für den Abschnitt Nord, den längsten im Zuge des Ausbaus, sind die Unterlagen für die Planfeststellung fertig

Straßenbau

Planfeststellung für den Ausbau der A 1 im Norden beginnt

Die Deges hat die Planfeststellungsunterlagen für den nördlichen Abschnitt im Zuge des Ausbaus der A 1 bei der zuständigen Behörde eingereicht.

    • Baustellen, Straßenplanung
Image
Amtsübernahme: Franz-Josef Theis leitet den LBM

Personalie

Landesbetrieb Mobilität von Rheinland-Pfalz hat einen neuen Geschäftsführer

Die rheinland-pfälzische Verkehrsministerin Daniela Schmitt hat Franz-Josef Theis zum neuen Geschäftsführer des Landesbetriebs Mobilität (LBM) ernannt.

    • Personalien, Unternehmen
Image
Der Mall-Umweltpreis Wasser wurde in diesem Jahr zum ersten Mal vergeben: V.l.n.r. Franziska Gehring, Dr. Pablo Vega García, Kim Noelle Lange, Florian Wilhelm (alle Preisträger/-innen), Michael Mall (Stiftungsvorstandsvorsitzender der Roland Mall-Familienstiftung und Mitglied der Jury), Dirk Muschalla (TU Graz und Jury-Mitglied), Andreas Lebmeier (Preisträger) und Dr. Guido Schmuck (Mitglied des Stiftungsrats).

Regenwassermanagement

Mall-Umweltpreis Wasser erstmalig verliehen

Die Roland Mall-Familienstiftung hat in diesem Jahr erstmalig den Mall-Umweltpreis Wasser ausgelobt. Der Preis, der sich an Studierende richtet, wurde an sechs Preisträgerinnen und Preisträger in den Kategorien Dissertation, Master- und Bachelorthesis vergeben.

    • Kanal- und Rohrleitungsbau, Regenwassermanagement, Unternehmen
Image
Beispiel einer Definition von Abschnittsfolgen einer kommunalen Straße mit mehreren Abzweigungen

Straßenerhaltung

Generelle Methodik bei der Erhaltung kommunaler Straßen

Ein Forschungsvorhaben der BASt untersuchte, wie bei der Zustandserfassung und Bewertung bei kommunalen Straßen zustandshomogen Abschnitte gebildet werden können.

    • Straßenerhaltung