Foto: H Glader

Naturschutz

Plattenbau für Schwalben

Holemans hat eine künstliche Steilwand für Uferschwalben-Nester gebaut.

Inhaltsverzeichnis

Ein Experiment der besonderen Art unternahm Holemans Niederrhein dieses Frühjahr am Ufer der Abgrabung „Reeser Meer/Norderweiterung” in Rees-Bergswick. Das Unternehmen errichtete eine künstliche Steilwand aus Beton am Seeufer und brachte eine Vielzahl von Bohrlöchern darin an. Der Zweck dieser Baumaßnahme: Ein neues Wohnungsangebot für Uferschwalben sollte entstehen.

Wohnungsbau-Experiment ist geglückt

Die Hoffnung von Rekultivierungsfachfrau Beate Böckels, die das Wohnungsbau-Experiment gemeinsam mit ihrer Mitarbeiterin Ilka Ufert ausgeheckt hatte, ging auf: Die Uferschwalben nahmen das Angebot an und errichteten eifrig Brutnester für ihren Nachwuchs. Die geschützte Vogelart hatte sich in der Vergangenheit immer zufällig entstandene Steilwände an Sandhalden für ihren Nestbau ausgewählt. „Nun haben wir künstliche Nistwände gebaut, und die waren nach kurzer Zeit komplett besetzt!” freut sich Beate Böckels.

Schwalben-Heimat soll bleiben

Mit den künstlichen Nistwänden schafft Hole-
mans eine Perspektive für die Uferschwalben für die Zeit nach dem Ende der Gewinnungsarbeiten in der Norderweiterung. „In einer aktiven Abgrabung befinden sich immer irgendwo auf dem Gelände Steilhänge”, erläutert Beate Böckels. „Wenn wir hier fertig sind, wird das nicht mehr so sein”. Ohne die künstlichen Nistwände verlören die Uferschwalben ihr Zuhause.

64 Bohrlöcher für Niströhren

Die Wände bestehen aus Betonfertigteilen. Der gesamte „Plattenbau” ist etwa 10 m breit und
2 m hoch und liegt direkt am Seeufer. Der Bereich hinter den Betonwänden wurde mit Sand aufgefüllt, den Abschluss bildet eine Böschung aus Mutterboden. Die akrobatischen Uferschwalben nutzen die vorgebohrten Eingänge und bohren ihre Niströhren in den dahinter liegenden Sand. Die ersten Jungvögel konnte man im Juni besichtigen. (Claudia Kressin)

Wir haben noch mehr für Sie!

Aktuelle Entwicklungen in der Branche, neue Maschinen und Anlagen, Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte gibt es alle 14 Tage aus unseren Fachredaktionen direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unsere Newsletter an - schnell und kostenlos!
Asphalt & Bitumen Newsletter
 
Straßen- und Tiefbau Newsletter
 
Steinbruch und Sandgrube Newsletter
 
DSB – Die Schweizer Baustoffindustrie Newsletter
 
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.