Image
Volvo-lego1.jpeg
Foto: Volvo CE
Der Prototyp LX03 mit dem Lego-Technic-Konzept-Radlader Zeux, der seine Kreation inspirierte.

Volvo entwickelt mit Lego den Prototyp LX03

Radlader mit Gehirn

Arbeitstier trifft auf Intelligenzbestie: Der Radlader-Prototyp LX03 wurde gemeinsam von Lego und Volvo CE entwickelt. Er trifft eigenständig Entscheidungen und interagiert mit Menschen.

Dieser vollständig autonome, batterieelektrische Prototyp ist das erste reale Beispiel für einen Konzept-Radlader mit einem Gehirn, um Entscheidungen zu treffen, Aufgaben auszuführen und mit Menschen zu interagieren. Es ist auch das erste Mal, dass ein Lego-Technic-Modell in eine echte Maschine verwandelt wurde. Obwohl es nicht kommerziell erhältlich ist, erwarten Ingenieure, dass wertvolle Erkenntnisse aus dem LX03 in Anwendungen für heute und morgen einfließen werden.

Maschine mit Hirn

Der Radlader wurde als intelligenter und sicherer Arbeiter entwickelt, der mit einem Gehirn ausgestattet ist, das sich an verschiedene Szenarien anpassen, Entscheidungen in Echtzeit treffen und vor allem mit Menschen zusammenarbeiten kann. Es kann vom Kunden so programmiert werden, dass er schwere, sich wiederholende oder gefährliche Aufgaben erledigt, wodurch der Bedarf an Personal vor Ort reduziert wird.

Grenzen werden verschoben

Melker Jernberg, Präsident von Volvo CE, sagt: „Wir müssen die Baubranche mit intelligenten und nachhaltigeren Lösungen transformieren, die sich weltweit auswirken werden. Die heutige Enthüllung des LX03-Prototyps stellt genau das dar – und zeugt von der unglaublichen Kreativität unserer Ingenieure und unserem gemeinsamen Engagement für positive Veränderungen. Gemeinsam mit der Lego Group verschieben wir die Grenzen von Technologie und Vorstellungskraft, und das Ergebnis übertrifft alles, was die Welt bisher gesehen hat.“

Beschleunigung des Innovationstempos

Lars Stenqvist, Chief Technology Officer der Volvo-Gruppe, ergänzt: „Als führendes Transport- und Infrastrukturunternehmen spielen wir eine entscheidende Rolle bei der Bekämpfung des Klimawandels und der Beschleunigung des Innovationstempos, das erforderlich ist, um die Emissionsziele zu erreichen. Wir glauben an die Zusammenarbeit mit motivierten und kreativen Partnern, die sich wie wir darauf konzentrieren, Innovationen Wirklichkeit werden zu lassen und über bloße Worte hinauszugehen.“

Wegweisende Partnerschaft

Was als spannendes Projekt zwischen Designern und Ingenieuren der beiden Unternehmen begann, entwickelte sich im Laufe der Zeit mit Hilfe eines Teams von Kindern zur erfolgreichen Einführung des Lego-Technic-Konzept- Radladers Zeux.

Der Produktleiter der Lego Gruppe, Niels Henrik Horsted, erläutert: „Unsere beiden Unternehmen haben im Laufe der Jahre eine äußerst erfolgreiche Partnerschaft geschlossen, in der wir an mehreren Lego-Technic-Modellen zusammengearbeitet haben. Aber es ist das erste Mal, dass wir eine echte Maschine nach einem Modell bauen und nicht umgekehrt – und das macht dieses Projekt wirklich einzigartig.“

Modulares Konzept

Der Prototyp LX03 wurde von einem engagierten Team aus Ingenieuren, Programmierern und Werkstatttechnikern von Volvo CE-Standorten in Eskilstuna, Schweden, und Konz, Deutschland, in Zusammenarbeit mit dem Designteam in Göteborg, Schweden, gebaut. Es handelt sich um einen 5-t-Radlader, der als modulares Konzept entwickelt wurde und mit ein bis zwei Änderungen im Herstellungsprozess vergrößert oder verkleinert werden kann. Außerdem teilt er sich seinen Antriebsstrang mit dem L25 Electric, was ihn zu einer emissionsfreien, geräuscharmen Maschine mit einer Laufzeit von bis zu acht Stunden macht.

www.volvoce.de

Image
Volvo-lego2.jpeg
Foto: Furkan Gargar Deutlich zu erkennen: der Scherenrahmen des LX03.

Wir haben noch mehr für Sie!

Aktuelle Entwicklungen in der Branche, neue Maschinen und Anlagen, Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte gibt es alle 14 Tage aus unseren Fachredaktionen direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unsere Newsletter an - schnell und kostenlos!
Asphalt & Bitumen Newsletter
 
Straßen- und Tiefbau Newsletter
 
Steinbruch und Sandgrube Newsletter
 
DSB – Die Schweizer Baustoffindustrie Newsletter
 
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.