Foto: Abbildung: FGSV

Archiv

Regelwerk zu berührenden Messungen der Ebenheit

Die FGSV hat die „Technischen Prüfvorschriften für Ebenheitsmessungen auf Fahrbahnoberflächen in Längs- und Querrichtung, Teil: Berührende Messungen“ (TP Eben – Berührende Messungen) mit einer Ausgabe 2017 herausgegeben.

Die TP Eben sind Grundlage für die messtechnische Erfassung der Ebenheit von Oberflächen von Fahrbahnbefestigungen im Rahmen von:
– Kontrollprüfungen bei Bauabnahmen,
– Überprüfungen der Bauausführung (Eigenüberwachung),
– Prüfungen vor Ablauf der Verjährungsfrist für Mängelansprüche und
– objektbezogenen Nachprüfungen in Einzelfällen.

Der Teil „Berührende Messungen“ enthält Angaben über die Vorbereitung, Durchführung und Auswertung von berührenden Ebenheitsmessungen und der berührenden Erfassung von Längs- und Querebenheit.

Das Regelwerk unter der FGSV-Nummer 404/1 ersetzt die gleichnamige Ausgabe aus dem Jahr 2007. Der Bezugspreis beträgt 23,20 Euro. FGSV-Mitglieder zahlen 15,60 Euro.

Das neue Regelwerk ersetzt die gleichnamige Ausgabe aus dem Jahr 2007

FGSV

Regelwerk zu berührenden Messungen der Ebenheit

Die FGSV hat die „Technischen Prüfvorschriften für Ebenheitsmessungen auf Fahrbahnoberflächen in Längs- und Querrichtung, Teil: Berührende Messungen“ (TP Eben – Berührende Messungen) mit einer Ausgabe 2017 herausgegeben.

FGSV

Regelwerk zu Reparaturasphalt

Die Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen hat erstmalig die „Hinweise für Reparaturasphalt zur Schadstellenbeseitigung" (H RepA) mit einer Ausgabe 2019 herausgegeben.

Archiv

Messkeil ZMK prüft exakte Ebenheit

Wie eben ist ein Übergang zwischen einer Fahrbahn und einem Randstreifen? Wie viel Unebenheit ist auf der Straßendecke über den Widerlagern von Brücken messbar? Gibt es den optimalen Wert für die Ebenheit einer Fahrbahn oder einer ebenen, gerade verlegten Oberfläche im Hoch- oder Tiefbau? Diese Fragen lassen sich exakt klären mit dem Messkeil ZMK von Zorn Instruments e. K., Stendal.

Archiv

Neue Messungen notwendig

Ende der 1990er, Anfang der 2000er Jahre hat die Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft durch Vermittlung der Mitglieder des „Gesprächskreises Bitumen“ viele Arbeitsplatzmessungen beim Einsatz von Heißbitumen durchgeführt. Nun werden neue Messungen notwendig.