Image
In zahlreichen Gewinnungsbetrieben Deutschlands erbringt die Recycling GmbH Lahnau mit ihrem modernen Maschinenpark Aufgaben wie Laden, Fördern, Sprengen und Rekultivieren.
Foto: Marangoni
In zahlreichen Gewinnungsbetrieben Deutschlands erbringt die Recycling GmbH Lahnau mit ihrem modernen Maschinenpark Aufgaben wie Laden, Fördern, Sprengen und Rekultivieren.

Reifenverschleiß vermeiden

Reifendruckkontrolle spart Kosten

Die Recycling GmbH Lahnau überwacht kontinuierlich den Reifendruck an ihren Muldenfahrzeugen und Dumpern, die in eigenen Betrieben sowie bei den Kunden unterwegs sind. Dabei kommt das TPMS-System von Marangoni zum Einsatz. 

Bohren, Sprengen, Laden, Fördern, Aufbereiten und Rekultivieren: Diese und andere Tätigkeiten bietet die Recycling GmbH Lahnau der Gewinnungsindustrie im gesamten Bundesgebiet als Dienstleistung an. Außerdem betreibt das Unternehmen eigene Verwertungsstellen für Bodenaushub sowie Bauschuttaufbereitungsanlagen in Hessen. Zu den mehr als 90 Fahrzeugen im Fuhrpark gehören Kettenbagger mit Einsatzgewichten bis zu 85 t sowie Radlader und Raupen in verschiedenen Größen. Den Transport der Materialien übernehmen starre Muldenfahrzeuge (meist 40-Tonner) und knickgelenkte Dumper (30 bis 50 t).

Das Unternehmen legt großen Wert darauf, dass die Maschinen und Fahrzeuge bestens ausgestattet sind und eine lange Lebensdauer mit minimalen Ausfallraten erreichen. Deshalb sind die Dumper und Muldenfahrzeuge mit dem TPMS-Reifendrucküberwachungssystem nachgerüstet. Daniel Weis, Bereichsleiter Mobile Aufbereitung und RC-Anlagen: „Früher haben wir täglich den Reifendruck mit einem Handmessgerät kontrolliert. Die Zeit dafür sparen wir jetzt, dadurch steigern wir die tägliche Fördermenge der Maschinen.“ Außerdem erkennen die Fahrer frühzeitig unzureichenden Reifendruck und können Karkassenschäden oder auch Totalschäden der Reifen vorbeugen, die z.B. durch Moniereisen oder andere Fremdkörper entstehen. Das reduziert Ausfallzeiten und die damit verbundenen Kosten. Dass die Standzeiten der Reifen voll ausgenutzt werden können, spart weitere Kosten und auch Ressourcen – ganz abgesehen davon, dass ein konstant richtiger Luftdruck Kraftstoff spart.

Einfache Installation

Das TPMS-System soll sich sehr einfach montieren lassen. Die konventionellen Ventile werden gegen solche mit Reifendrucksensor ausgetauscht. Die neuen Ventile mit integriertem Sensor und Funkmodul sind gegen Beschädigung im rauen Offroad-Alltag geschützt. Sie senden die Druck- und Temperaturwerte per Funk an die kompakte Auswerte- und Anzeigeeinheit, die im Cockpit montiert wird. Über diese Einheit wird das System auch nach den Anforderungen des Anwenders konfiguriert. In der Premium-Version des Reifendruckkontrollsystems senden die einzelnen Einheiten die erfassten Daten (Druck, Temperatur, GPS-Werte und gefahrene Strecken) an eine zentrale Leitwarte, der damit ein umfassendes Reifenmanagementsystem zur Verfügung steht. Das Online-Monitoring kann z.B. Warnmeldungen per Mail veranlassen, wenn es in einem Reifen zu Druckverlust kommt.

Stets Zugriff auf den Luftdruck

Die Recycling GmbH Lahnau nutzt das TPMS in der dezentralen Variante. Die Fahrer der Maschinen haben stets Zugriff auf den Luftdruck in allen Reifen. Daniel Weis: „Unsere Fahrer fühlen sich für ihre Maschinen und deren Produktivität verantwortlich. Für uns ist das TPMS ein gutes Instrument, um Ausfällen vorzubeugen und den Treibstoffverbrauch im Rahmen zu halten.“ Aus Sicht des Herstellers ist das TPMS eine sinnvolle Ergänzung zum vorhandenen und in der Gewinnungsindustrie weit verbreiteten Retreading-Programms. Hier und auch in anderen Anwendungsbereichen macht sich die (überschaubare) Investition in ein Reifendruckkontrollsystem schnell bezahlt. Und bei dem System von MARANGONI – Europas größtem Runderneuerer von OTR-Reifen – kann der Anwender auch sicher sein, dass alle Komponenten von Grund auf für den rauen Offroad-Einsatz entwickelt wurden. (US/RED)

Image
Die Auswerte- und Anzeigeeinheit wird im Cockpit montiert.
Foto: Marangoni
Die Auswerte- und Anzeigeeinheit wird im Cockpit montiert.

Wir haben noch mehr für Sie!

Aktuelle Entwicklungen in der Branche, neue Maschinen und Anlagen, Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte gibt es alle 14 Tage aus unseren Fachredaktionen direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unsere Newsletter an - schnell und kostenlos!
Asphalt & Bitumen Newsletter
 
Straßen- und Tiefbau Newsletter
 
Steinbruch und Sandgrube Newsletter
 
DSB – Die Schweizer Baustoffindustrie Newsletter
 
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.