Image
Rokatech-online.jpeg
Foto: VDRK
Der Veranstalter sieht gute Voraussetzungen für eine erfolgreiche virtuelle Roka-Tech.

Virtuell im Netz

Roka-Tech jetzt als Online-Messe

Die Veranstalter zeigen sich flexibel: Die Roka-Tech 2021 findet nun als Online-Messe bereits ab dem 15. März statt. Unter www.rokatech3d.de kann sie besucht werden.

Unter rokatech3d.de präsentiert sich die weltweit größte Messe für Rohr- und Kanaltechnik in der unterirdischen Abwasserinfrastruktur im Internet: Die Roka-Tech virtuell  bietet fast alles, was auch die reale Messe zeigte.

„Schon vor einem Jahr waren wir komplett ausgebucht und freuten uns auf die – wieder einmal – größte Roka-Tech aller Zeiten“, sagt Ralph Sluke, Geschäftsführer des Veranstalters VDRK – Verband der Rohr- und Kanal-Technik-Unternehmen e.V. Die unkalkulierbaren Corona-Beschränkungen führten zur Entscheidung für eine reine Online-Messe.

Sluke, selbst ausgebildeter IT-Fachinformatiker, kennt die Schwierigkeiten, virtuelle Messen attraktiv und als Besuchermagnet zu gestalten – und die Hemmschwellen, die den Zugang erschweren. Bequemes Handling für Aussteller und Besucher sowie Softwarelösungen, die viele „persönliche“ Kontakte ermöglichen, waren deshalb die wichtigsten Anforderungen an die virtuelle Veranstaltung.

Neben den digitalen Messeständen gibt es Konferenzen, Web-Seminare und Symposien. Die direkte Kommunikation wird durch Videocalls und Chats ermöglicht.

„Persönliche Kontakte“ sind möglich

Ihren virtuellen Messestand können die Aussteller fast wie einen realen bestücken: „Prospektständer“, „Videowand“, „Tresen“ und vieles mehr stehen für Produkt- und Dienstleistungspräsentationen zur Verfügung. Das Content Management-System macht die Einrichtung für den Aussteller einfach und flexibel und kann jederzeit geändert werden.

Registrierte Besucher haben Vorteile

Besucher können die Ausstellung ohne Registrierung nutzen: rund um die Uhr, rund um die Welt. Besucher, die sich kostenlos registrieren, bekommen erweiterte Möglichkeiten der Recherche sowie der aktiven und passiven Kontaktaufnahme.

Die Roka-Tech virtuell ist zunächst als „Dauerausstellung“ geplant. In der Zeit vom 21. bis 23. April, also während der eigentlichen Messe, wollen Veranstalter und Aussteller die Besucher mit besonderen Highlights locken.

Trotz großer Resonanz bei allen Beteiligten setzt der VDRK-Geschäftsführer auch zukünftig auf eine reale Roka-Tech: „Persönliche Gespräche und echte Hightech lassen sich nicht ersetzen.“ Dennoch sieht er viele Chancen für eine Weiterentwicklung der Roka-Tech virtuell: „Vielleicht wünschen unsere Besucher eine Dauerausstellung. Vielleicht sehen wir alle zwei Jahre eine Roka-Tech real und dazwischen eine Roka-Tech virtuell. Wir sind schnell und können alles umsetzen.“

Sluke geht davon aus, dass es im Netz etwa ab 15. März spannend wird. Dabei betont er: „Das hier ist Work in progress: nie fertig, aber immer auf aktuellstem Stand.“

Foto: Foto: Trademachines

Archiv

Online-Plattform zur Messe-Planung

Die Online-Plattform TradeMachines bietet mit dem Baumessekalender nun einen Service zur weltweiten Suche nach branchenspezifischen Veranstaltungen an.

Foto: Foto: Roka-Tech

Archiv

Roka-Tech in Kassel

Diese Messe mausert sich. Seit ihren Anfängen ist die Roka-Tech stets gewachsen. In diesem Jahr findet sie vom 10. bis 12 Mai in Kassel statt. Veranstaltet wird die Roka-Tech vom VDRK, Verband der Rohr- und Kanal-Technik-Unternehmen. Zur letzten Messe im Jahr 2015 kamen 238 Aussteller aus 19 Ländern, darunter erstmals Aussteller aus den USA und China.

Nächster Messetermin: Mai 2023

Ro-Ka-Tech 2021 abgesagt

Der Veranstalter hat die Ro-Ka-Tech 2021 abgesagt. Aufgrund der anhaltenden Pandemie ist er davon überzeugt, dass im Frühjahr kommenden Jahres keine Messen stattfinden werden.

Foto: VDMA

Netzwerk

Arbeitskreis Machines in Construction 4.0 gegründet

Die zunehmende Vernetzung von Maschinen erfordert mehr Zusammenarbeit von Herstellern und Kunden. Um wichtige Themen wie Maschinensprache, Datenmanagement und Datensicherheit strukturiert abzuarbeiten und alle an der Wertschöpfungskette beteiligten Akteure anzubinden, wurde während der bauma 2019 der neue Arbeitskreis Machines in Construction 4.0 gegründet.

Wir haben noch mehr für Sie!

Aktuelle Entwicklungen in der Branche, neue Maschinen und Anlagen, Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte gibt es alle 14 Tage aus unseren Fachredaktionen direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unsere Newsletter an - schnell und kostenlos!
Asphalt & Bitumen Newsletter
 
Straßen- und Tiefbau Newsletter
 
Steinbruch und Sandgrube Newsletter
 
DSB – Die Schweizer Baustoffindustrie Newsletter
 
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.