Foto: Continental

Veranstaltung

Schlechte Straßen gut gebaut

Die Technische Universität Darmstadt veranstaltet am 28. Februar bereits zum achten Mal ein Workshop zum Spezialgebiet des Straßenbaus: den von Test- und Rennstrecken.

Inhaltsverzeichnis

Der Fortbildungsworkshop richtet sich an Planer in der Automobilindustrie, an Planungsbüros, Bauausführende, Betreiber von Teststrecken sowie an Nachwuchskräfte (Mitarbeiter und Studierende von Hochschulen). Namhafte Referenten aus der Industrie und der Forschung konnten auch in diesem Jahr für die Veranstaltung gewonnen werden.

Der Bau von Test- und Prüfgeländen erfordert eine spezielle Bautechnik. Thematisiert werden auf dem diesjährigen Workshop der Einfluss der Oberflächentextur auf die Akustik, neue Technologien in Straßenbau, spezielle Bitumensorten sowie Einbaufehler. Vorträge über das neue Reifen-Testgelände von Nokia in Spanien sowie das Experience Center von Mercedes Benz zeigen die Bandbreite an Möglichkeiten und Anforderungen dieser speziellen Verkehrswegebauten auf. Abgerundet wird der Workshop mit einem Vortrag darüber, wie man die unterschiedlichen Akteure beim Bau und Betreib einer Teststrecke unter einen Hut bekommt und wie sich eine Rennstrecke zum Mobilitätszentrum entwickeln lässt.

Tagungsort ist das Gästehaus der TU Darmstadt in Darmstadt. In Englisch gehaltene Vorträge werden simultan übersetzt. Der Teilnehmerbetrag beträgt bei 275 Euro, Studierende zahlen nichts.

Am Vortag, dem 27. Februar 2020, besteht die Möglichkeit eines Besuchs des Aldenhoven Testing Center der RWTH Aachen in Aldenhoven. Es ist ein Bus-Shuttle von Darmstadt nach Aldenhoven und zurück organisiert. Ebenso besteht an diesem Tag wieder die Möglichkeit eines gemeinsamen Abendessens (self paying) im Restaurant „Vivarium“ in Darmstadt.

Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite

Schlechte Straßen gut gebaut 2020 - Programm

© TU Darmstadt

Archiv

Schlechte Straßen gut gebaut 2017

An der Technischen Universität Darmstadt findet am 17. Februar ein Workshop zu einem Spezialgebiet des Straßenbaus statt: Wie baut man schlechte Straßen?

Archiv

Schlechte Straßen gut gebaut

An der Technischen Universität Darmstadt findet am 23. Februar auch 2018 ein Workshop zu diesem Spezialgebiet des Straßenbaus statt. Der Fortbildungsworkshop richtet sich an Planer in der Automobilindustrie, an Planungsbüros, Betreiber von Teststrecken sowie an Nachwuchskräfte (Mitarbeiter und Studierende von Hochschulen).

Archiv

„Schlechte Straßen gut gebaut 2015“

An der Technischen Universität Darmstadt findet am 13. Februar ein Workshop zum Straßenbau statt. Unter der Leitung von Dr.-Ing. Gerhard Faust und Dr. rer. nat. Rainer Hart diskutieren die Teilnehmer das Thema: Schlechte Straßen gut gebaut. Erfahrungen beim Bau von Teststrecken für die Automobilindustrie. Der Fortbildungsworkshop richtet sich an Planer in der Automobilindustrie, an Planungsbüros, Betreiber von Teststrecken sowie an Nachwuchskräfte (Mitarbeiter und Studierende von Hochschulen).

Archiv

Schlechte Straßen – gut gebaut

Gibt es Menschen, die schlechte Straßen bauen möchten? Ja, und es sind gar nicht so wenige. Man findet sie bei Pkw- und Lkw-Herstellern, aber auch dort, wo Reifen, Fahrwerkskomponenten oder Fahrzeugsteuerungen entwickelt werden. Dazu benötigt man u.a. möglichst realitätsnahe Kopien bestehender Straßen als Teststrecken inklusive spezieller schlechter Abschnitte, die im Testbetrieb abseits öffentlicher Straßen reproduzierbare Ergebnisse liefern.