Foto: Schmitz Cargobull

bauma

Schmitz Cargobull bietet Sattelkipper mit Thermoisolierung

Mit besonderem Augenmerk auf die Gewichtsreduzierung präsentiert Schmitz Cargobull eine weiterentwickelte Thermo-Isolierung für die Stahl-Rundmulde.

Inhaltsverzeichnis

Um möglichst hohe Nutzlast zu bieten, wurde die Thermoisolierung für die Stahl-Rundmulde SR nochmals optimiert. Das Isoliermaterial hat ein geringes Mehrgewicht ab ca. 310 kg und bietet somit eine robuste und gleichzeitig nutzlastoptimierte Transportlösung.

Die Isolierung

Durch die Neugestaltung des Aufbaus der Isolierung, bei dem das Isoliermaterial und das Außenblech nicht mehr miteinander verbunden sind, wird eine segmentierte Isolierung der Seitenwand möglich. Der Vorteil: Bei Beschädigung, zum Beispiel durch seitliches Anfahren von Radladern, können die einzelnen Segmente einfach ausgetauscht werden.

Als Isoliermaterial kommt ein flexibler und hocheffizienter Dämmschaum auf organischer Basis mit sehr guten akustischen und thermischen Dämmeigenschaften zum Einsatz. Herausragende Merkmale, wie die hohe Temperaturbeständigkeit und das sehr geringe Raumgewicht, kennzeichnen dieses Leichtgewicht unter den Isolierungen, das die geforderten Werte entsprechend Einsatzankündigung des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur sowie den Standard der DIN-Norm 70001 für thermoisolierte Kippaufbauten erfüllt. Ein weiterer Vorteil des segmentierten Aufbaus ist die einfache Demontage der Isolierung vor Schweißarbeiten in der Mulde (z.B. dem Einschweißen eines Verschleißbleches), so dass eine Beschädigung des Isoliermaterials vermieden wird.

Aufgrund der Anpassung am Boden der Mulde ist es möglich, den gewohnt niedrigen Schwerpunkt auch für die isolierte Ausführung beizubehalten.

Umfangreiches Modellprogramm

Die neue Isolierung erlaubt zudem eine größere Variantenvielfalt, so dass auch isolierte Mulden für andere europäische Märkte darstellbar sind, zum Beispiel in der Systemlänge SR 8.2 für den belgischen Markt.

Das Modellprogramm Stahl-Rundmulde mit Thermoisolierung umfasst die Varianten der Systemlänge SR 7.2 für das Volumen von 24 m3 und 27 m3 (Bauhöhe 1.460 und 1.660 mm),

Die Systemlänge SR 8.2 für das Volumen von 27 m3 (Bauhöhe 1.460 mm) sowie auch für den 2-Achs-Sattelkipper S.KI 18 7.2 mit der Bauhöhe von 1.460 mm.

Je nach Bedarf stehen verschiedene Boden- und Seitenwand-Kombinationen zur Auswahl (Seitenwände 3,2 / 4,0 / 5,0 mm, Boden 4,0 / 5,0 / 6,0 mm). Außerdem kann der Kunde zwischen verschiedenen Rückwandklappenvarianten und Verdeck-Systemen wählen.

Archiv

Schmitz-Cargobull

Schmitz Cargobull bietet eine feste Thermoisolierung für den S.KI 7.2 Sattelkipper mit Stahl-Rundmulde an. Bei der Entwicklung konnte man aus Erfahrungen mit der Isolierung von Transportfahrzeugen für den Kühlverkehr aufbauen. Die Vollisolierung unter dem Markennamen Thermo-Pro umfasst auch den Boden der Stahl-Rundmulde. Sie verhindert zuverlässig ein Abkühlen des Asphaltmischgutes vor dem Einbau.

bauma

Für Sandtransporte: Kunststoff-Auskleidung für den Sattelkipper

Die Sattelkipper mit Aluminium-Kastenmulde S.KI AK von Schmitz Cargobull können nun mit einer neuen Kunststoff-Mulde ausgekleidet werden.

Meiller

Neuer thermoisolierter Zweiseitenkipper

Der Spezialist für Kipperaufbauten aus München zeigt auf der diesjährigen Messe Nufam zum ersten Mal seinen thermoisolierten Zweiseitenkipper.

Archiv

Thermomulde auf Roadshow vorgestellt

Unter dem Namen ISOXX präsentiert Langendorf einen Sattelkipper, der durch seine Ausstattung speziell auf die Anforderungen der Asphaltbeförderung abgestimmt ist.