Image
Auch rund 30 % der hiesigen Bitumenversorgung erfolgt in Abhängigkeit von Russland, mit entsprechenden Auswirkungen auf den deutschen Straßenbau.
Foto: Zhao jiankang - stock.adobe.com
Auch rund 30 % der hiesigen Bitumenversorgung erfolgt in Abhängigkeit von Russland, mit entsprechenden Auswirkungen auf den deutschen Straßenbau.

Erlass

Sonderregelungen für Baustoffe

Aufgrund der Kriegsereignisse in der Ukraine und der in der Folge verhängten weltweiten Sanktionen gegen Russland sind die Preise vieler Baustoffe zum Teil extrem gestiegen. Rund 30 % des Baustahls kommen aus Russland, der Ukraine und Weißrussland. Hinzu kommt der hohe Anteil von Roheisen (40 % aus diesen Ländern) und diverser weiterer Rohstoffe, die für die Stahllegierung notwendig sind (Nickel 25 % und Titan 75 %). Auch rund 30 % der hiesigen Bitumenversorgung erfolgt in Abhängigkeit von Russland, mit entsprechenden Auswirkungen auf den deutschen Straßenbau. Auch die Kosten für Energie und Kraftstoffe sind erheblich gestiegen. Um den Auswirkungen für kommende und laufende Bundesbaumaßnahmen entgegenzuwirken, hat das Bundesministerium für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen Sonderregelungen erlassen für die folgenden Produktgruppen :

– Stahl und Stahllegierungen – Aluminium – Kupfer – Erdölprodukte (Bitumen, Kunststoffrohre, Folien und Dichtbahnen, Asphaltmischgut) – Epoxidharze – Zementprodukte – Holz – Gusseiserne Rohre

Der Erlass kann eingesehen werden unter:

Wir haben noch mehr für Sie!

Aktuelle Entwicklungen in der Branche, neue Maschinen und Anlagen, Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte gibt es alle 14 Tage aus unseren Fachredaktionen direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unsere Newsletter an - schnell und kostenlos!
Asphalt & Bitumen Newsletter
 
Straßen- und Tiefbau Newsletter
 
Steinbruch und Sandgrube Newsletter
 
DSB – Die Schweizer Baustoffindustrie Newsletter
 
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.
Image
Hermann R. Klöpfer führt  die erfolgreiche Klöpfer-Gruppe

Personalie

4 Jahrzehnte Leidenschaft für  Baustoffe

Hermann R. Klöpfer, Geschäftsführer der Klöpfer-Gruppe, feiert sein 40jähriges Betriebsjubiläum.

    • Personalien, Unternehmen
Image
Im Innersten der neuen Aufbereitungsanlage des Recyclingcenters Ostschweiz steckt innovative Technik

Aufbereitung

Hochwertige Baustoffe dank modernster Baustoffrecyclinganlage

Im Schweizer Kanton St. Gallen wird Bauschutt aufbereitet. Mit der nassmechanischen Anlage der Frei Fördertechnik AG wird der Output erhöht.

    • Aufbereitung, Recycling
Image
Die nächste Runde der Tarifverhandlungen erfolgt am 5. März.

Gehalt im Bau

Tarifverhandlungen im Bau: Unternehmer ohne Angebot

Die Tarifverhandlungen im Bauhauptgewerbe haben begonnen. Doch die Bauarbeitgeber bestreiten laut IG Bau einen Reallohnverlust und kommen ohne Angebot in die Verhandlungen.

    • Baupolitik
Image
Im Jahr 2024 starten die neuen Tarifverhandlungen im Baugewerbe

Tarifverhandlungen

Tarifvertrag und Gehalt im Bau: Forderungen 2024

Die Laufzeit der zurzeit gültigen Entgelt-Tarifverträge im Baugewerbe endet zum 31. März 2024. Somit stehen im Jahr 2024 neue Tarifverhandlungen an. Das sind die Forderungen der Arbeitnehmervertreter.

    • Baupolitik