Foto: Foto: BMWi

Archiv

Startschuss für Deutschen Rohstoffeffizienz-Preis

Um den Stellenwert rohstoffeffizienten Handelns hervorzuheben und dessen positive Effekte auf den unternehmerischen Erfolg sichtbar zu machen, zeichnet das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie in Zusammenarbeit mit der Deutschen Rohstoffagentur auch 2015 herausragende Beispiele für eine intelligente Verwendung von Materialien mit dem Deutschen Rohstoffeffizienz-Preis aus.

Seit dem 14. April  können sich Unternehmen mit bis zu 1.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie wissenschaftliche Forschungsinstitute für den Deutschen Rohstoffeffizienz-Preis 2015 bewerben. Teilnahmeschluss ist der 22. September 2015. Die eingegangenen Bewerbungen werden von einer fachkundigen Jury bewertet. Im Rahmen der Fachkonferenz „Rohstoffe effizient nutzen – erfolgreich am Markt“ werden im Herbst 2015 vier Unternehmen und eine Forschungseinrichtung mit dem Deutschen Rohstoffeffizienz-Preis im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie ausgezeichnet.

Bundesminister Gabriel: "Der effiziente Einsatz von natürlichen Ressourcen bietet nicht nur ökologische, sondern auch ökonomische Vorteile. Materialkosten machen im verarbeitenden Gewerbe den weitaus größten Teil der Gesamtkosten aus - im Durchschnitt gut 40 Prozent, in einigen Branchen sogar mehr als 50 Prozent. Ein effizienter Einsatz von Rohstoffen und Materialien stärkt die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen und hilft, sich gegen Preis- und Lieferrisiken in der Rohstoffbeschaffung abzusichern."

Die Richtline zum Deutschen Rohstoffeffizienz-Preis sowie die Anmeldeformulare stehen auf der Homepage der Deutschen Rohstoffagentur zum Download zur Verfügung.

Wir haben noch mehr für Sie!

Aktuelle Entwicklungen in der Branche, neue Maschinen und Anlagen, Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte gibt es alle 14 Tage aus unseren Fachredaktionen direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unsere Newsletter an - schnell und kostenlos!
Asphalt & Bitumen Newsletter
 
Straßen- und Tiefbau Newsletter
 
Steinbruch und Sandgrube Newsletter
 
DSB – Die Schweizer Baustoffindustrie Newsletter
 
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.