Image
fbs-Schemionek.jpeg
Foto: FBS
Stefan Schemionek

Verstärkung für die Fachvereinigung

Stefan Schemionek unterstützt FBS-Geschäftsführung

Dipl.-Ing. (FH) Stefan Schemionek hat am 1. März bei der Fachvereinigung Betonrohre und Stahlbetonrohre e.V. in Bonn angefangen. Er unterstützt die FBS bei der strategischen Neuausrichtung.

Als Referent der Geschäftsführung übernimmt Schemionek dabei verschiedene Aufgaben in den Bereichen Marketing, Organisation und Planung.

Mitarbeit am Zukunftskonzept

„Herr Schemionek soll einen wichtigen Beitrag dazu leisten, das Zukunftskonzept der FBS voranzutreiben und dabei u.a. die Kommunikation zu Planungsbüros und Netzbetreibern gemeinsam mit den Außendienstmitarbeitern zu intensivieren“, erklärt Dr. Markus Lanzerath, Geschäftsführer der FBS e.V. Er freut sich über die personelle Unterstützung durch Schemionek, der über mehr als 20 Jahre Berufserfahrung verfügt.

Umfassende Kenntnisse

Nach seinem Maschinenbau-Studium an der Fachhochschule Köln war er zunächst fünf Jahre als Ingenieur in der Automobilzulieferindustrie tätig, bevor er 2005 als Geschäftsführer die Leitung eines mittelständischen Handelsunternehmens übernahm. Im Anschluss wechselte er als Geschäftsführer in ein Produktionsunternehmen der Glasbranche. Im Rahmen seiner bisherigen Laufbahn konnte sich Schemionek umfassende Fähigkeiten und Kenntnisse in den Bereichen Marketing, Prozessoptimierung und Personalführung aneignen und war zuletzt für 70 Mitarbeiter verantwortlich.

Foto: FBS

Fachvereinigung leitet Generationswechsel ein

Markus Lanzerath wird FBS-Geschäftsführer

Die Fachvereinigung Betonrohre und Stahlbetonrohre e.V. (FBS) leitet den Generationswechsel ein. Zum 1. März wurde Markus Lanzerath als Geschäftsführer bestellt. Im Herbst 2019 wird er die Nachfolge von Erich Valtwies antreten.

Geothermie-Grundlastzentrale am Haselrain
Foto: WVR AG

Energie

Bund unterstützt Geothermie

Der geplante Bau einer zweiten Geothermieanlage in der baselstädtischen Gemeinde Riehen erhält wichtige Unterstützung: Das Bundesamt für Energie (BFE) hat einen Erkundungsbeitrag von 1,2 Millionen Franken bewilligt.

Foto: Bauindustrie

Archiv

Knipper unterstützt Dobrindt

Die Deutsche Bauindustrie unterstützt Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt bei seinem Vorhaben, Building Information Modeling (BIM) ab 2017 stufenweise in Bauprozesse zu integrieren. RA Michael Knipper, Hauptgeschäftsführer des Hauptverbandes der Deutschen Bauindustrie, erklärte dazu im Vorfeld des Zukunftsforums Digitales Planen und Bauen heute in Berlin: „Mit der verbindlichen Einführung eines Stufenplans zur Einführung von BIM bei Verkehrsinfrastrukturprojekten in Deutschland halten wir den entscheidenden Schlüssel in der Hand, um in Zukunft Kosten- und Zeitüberschreitungen bei Großprojekten zu vermeiden. Das geht aber nur, wenn digitale Werkzeuge durchgängig in der Wertschöpfungskette Bau angewendet werden.“

Foto: Foto: Atlas Copco Holding

Archiv

Atlas Copco unterstützt Flüchtlinge in Not

Atlas Copco hat dem Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen (UNHCR) eine Million Schwedische Kronen (circa 107.000 Euro) gespendet, teilte die deutsche Atlas Copco Holding in Essen mit. Damit will der Industriekonzern Flüchtlingen helfen, die aus Ländern wie Syrien nach Europa fliehen, weil ihre Heimat vom Krieg zerrüttet ist.

Wir haben noch mehr für Sie!

Aktuelle Entwicklungen in der Branche, neue Maschinen und Anlagen, Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte gibt es alle 14 Tage aus unseren Fachredaktionen direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unsere Newsletter an - schnell und kostenlos!
Asphalt & Bitumen Newsletter
 
Straßen- und Tiefbau Newsletter
 
Steinbruch und Sandgrube Newsletter
 
DSB – Die Schweizer Baustoffindustrie Newsletter
 
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.