Image
Holcim testet den Putzmeister eMischer im urbanen Baustellenalltag, so auch in Paris.
Foto: Philippe Deschamps
Holcim testet den Putzmeister eMischer im urbanen Baustellenalltag, so auch in Paris.

Baumaschinen

Testen von emissionsfreien Fahrmischern

Putzmeister ist mit seiner iONTRON-Familie bereits seit Jahren auf dem Weg Richtung CO2-neutrale Baustelle. Neuestes Mitglied ist der 100 % elektrische Betonfahrmischer „eMischer“ auf Basis des eTrucks der Konzernmutter Sany. Auf der bauma 2022 wurde er offiziell vorgestellt.

Holcim - der weltweit führende Anbieter von innovativen und nachhaltigen Baulösungen - testete den eMischer in der Metropole Paris. Drei Marken, ein Ziel: die drastische Reduzierung von Emissionen auf der Baustelle durch eine CO2-neutrale Wertschöpfungskette. Ob Putzmeister, Sany oder Holcim – allen Beteiligten ist bewusst, dass die Bauindustrie weltweit für nahezu 40 % der CO2 Emissionen verantwortlich ist. Ein vollelektrischer Mischer ermöglicht es, vom Betonwerk bis zur Baustelle 100 % elektrisch und damit emissionsfrei zu arbeiten.

Vertrauen ist gut, Testen ist besser

Putzmeister und Holcim testeten gemeinsam, ob der batterieelektrische Fahrmischer in der Praxis hält, was er an Effizienz verspricht. Mit einer Batteriekapazität von 350 kW/h sollte in städtischen Einsatzgebieten ein Arbeitszeitfenster von ungefähr acht Stunden erreicht werden. 4.462 km hat der eMischer in Paris bereits zurückgelegt. Mit einer durchschnittlichen Fahrstrecke von der Mischanlage zur Baustelle von 5,4 km, die mit 5,6 m³ Beton an Bord im Schnitt in rund 20 Minuten zurückgelegt wurde, konnten genügend Touren gefahren werden, um den eMischer effizient einzusetzen.

Über den eMischer

Auf den ersten Blick sieht er aus wie ein ganz normaler Fahrmischer. Die Besonderheit liegt im Antrieb: Der eMischer basiert auf einem SANY-Elektrofahrgestell und wird zu 100 % elektrisch angetrieben. Damit entstehen während des gesamten Betriebs keine CO2-Emissionen. Auch der Schallpegel ist durch den elektrischen Antrieb deutlich geringer. Besonders im innerstädtischen Bereich, wo es strenge Lärmschutzauflagen gibt, ist sein bevorzugtes Einsatzgebiet.

Die Putzmeister Gruppe

Die Putzmeister Gruppe entwickelt und produziert technisch hochwertige Maschinen in den Bereichen Betonförderung, Autobetonpumpen, Stationäre Betonpumpen, Verteilermaste und Zubehör, Anlagentechnik, Rohrförderung von Industrie-Dickstoffen, Betonspritzen und -Transport im Tunnel und unter Tage, Mörtelmaschinen, Verputzmaschinen, Estrichförderung, Injektion- und Sonderanwendungen. Marktfelder sind die Bauindustrie, Berg- und Tunnelbau, industrielle Grossprojekte, Kraft- und Klärwerke sowie Müllverbrennungsanlagen weltweit.

Wir haben noch mehr für Sie!

Aktuelle Entwicklungen in der Branche, neue Maschinen und Anlagen, Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte gibt es alle 14 Tage aus unseren Fachredaktionen direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unsere Newsletter an - schnell und kostenlos!
Asphalt & Bitumen Newsletter
 
Straßen- und Tiefbau Newsletter
 
Steinbruch und Sandgrube Newsletter
 
DSB – Die Schweizer Baustoffindustrie Newsletter
 
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.
Image
Der Kundendienst von Maschinen der Marke Epiroc und Putzmeister befindet sich neu im Kompetenzzentrum Gettnau.

Baumaschinen

Neues Kompetenzzentrum für Beton-, Tunnel- und Bergbausparte

Aufgrund der insgesamt positiven Entwicklung der gesamten Sparte für Beton-, Tunnel- und Bergbautechnik mit den Marken Epiroc und Putzmeister befindet sich das Unternehmen auf Wachstumskurs.

    • Baumaschinen
Image
Die BASt beauftragte die Villaret Ingenieurgesellschaft mit der Entwicklung von bautechnischen Lösungsansätzen, die bauliche Maßnahmen an Betonfahrbahnen ermöglichen, ohne die Verfügbarkeit der Strecke signifikant einzuschränken.

Arbeits- und Verkehrssicherheit

Betonfahrbahnen sicher erhalten

Wie lassen sich bei baulichen Maßnahmen an Betonfahrbahnen Verkehrsbeeinträchtigungen minimieren? Eine veränderte Plattengeometrie könnte interessante Lösungsansätze bieten.

    • Beton, Platten, Straßenerhaltung
Image
Ein Beitrag zum klimaverträglichen Straßenbau: „grüner“ Asphalt aus Pflanzenkohle

Bitumen

Pflanzenkohle ersetzt Bitumen im Asphalt

Das Bau- und Verkehrsdepartement des Kantons Basel-Stadt hat zusammen mit einem Basler Institut für Baustofftechnologie einen CO2-negativen Asphalt entwickelt. Er bindet dank Pflanzenkohle mehr CO2, als er verursacht.

    • Asphalt, Bitumen
Image
Die Teststrecke am Lukmanierpass.

Asphalt

Aus alt mach neu

Die Schweiz ist gebaut, zumindest was das Strassennetz anbelangt. Daher fällt heute trotz Recycling deutlich mehr Ausbauasphalt an, als in neuen Strassen wieder eingebaut werden kann.

    • Asphalt