Das Stimmungsbild am Bau ist eingetrübt.
Foto: Volker Müller

Aktuelle HDB- und DIHK-Umfragen

Das Virus schadet der Bauwirtschaft

Ein differenziertes Ergebnis zur Lage der Bauwirtschaft ergaben die aktuellen Umfragen des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK) und des Hauptverbands der Deutschen Bauindustrie (HDB). Fakt ist jedoch: Das Virus schadet auch der Bauwirtschaft.

Foto: ©Fotofreundin - stock.adobe.com

Fachkräftemangel

Flüchtlinge werden besser in den Arbeitsmarkt integriert

Jeder zweite Flüchtling hat nach fünf Jahren einen Job. Das hat das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung ermittelt. Flüchtlinge können auch in der Steine- und Erdenindustrie dem Fachkräftemangel entgegenwirken.

Foto: Asfinag

Österreich

Asfinag stellt alle Neubau- und Sanierungsbaustellen ein

Aufgrund der aktuellen Maßnahmen und gesetzten Vorgaben der österreichischen Bundesregierung stoppt die Asfinag alle nicht unmittelbar für die Aufrechterhaltung des Verkehrsflusses notwendigen Baustellen auf den Autobahnen und Schnellstraßen in Österreich.

Foto: ©Vadim - stock.adobe.com

Sachsen

Fördermittelstopp für kommunalen Straßenbau

Zu viele neue Anträge, zu wenig Geld: Viele in den sächsischen Kommunen geplante Straßen, Brücken oder Radwege können nicht realisiert werden. Nun will das Sächsische Verkehrsministerium das Fördersystem neu ausrichten und hat die Fördermittel für neue kommunale Straßenbauprojekte gestoppt.

Foto: Maike Sutor-Fiedler (Quelle: EAPA)

EAPA

Asphaltproduktion in Europa

Die European Asphalt Pavement Association (EAPA) hat seine Statistik „EAPA Asphalt in Figures 2018” veröffentlicht. Demnach betrug die Produktion von Heiß- und Warmasphalten in Europa 2018 insgesamt 297,9 Mio. t. Betrachtet man nur die Produktion in den Ländern der EU-28 stiegt diese das vierte Jahr in Folge.

Foto: Scania AB

Konjunktur

Leichter Rückgang in der Schweizer Zementindustrie 2019

Über das ganze Jahr gesehen resultierten 2019 leicht rückläufige Zementlieferungen der Schweizer Unternehmen von -1,7 % verglichen mit dem Vorjahr.

Foto: VDMA

VDMA

Umsatz bei Baumaschinen bleibt auf Rekordniveau

Wie der Fachverband Baumaschinen und Baustoffanlagen im VDMA heute mitteilte, blieb auch 2019 der Absatz von deutschen Baumaschinen weltweit entgegen aller Erwartungen auf Rekordniveau. 2020 sehen die Mitglieder des Fachverbandes optimistisch, wenn auch in Geschäftsfeldern und Märkten differenziert.

Foto: Bjoern Wylezich - stock.adobe.com

Konjunktur

Keine Ausschreibungen: Straßenbau stoppt bundesweit

Trübe Stimmung allgemein. Und auch die Baubranche kann sich nicht mehr von der allgemeinen Verschlechterung in der Gesamtwirtschaft frei machen. Vor allem der Straßenbau.

Foto: baunetzwerk/Maike Sutor-Fiedler

73. Jahrgang

Der Elsner 2019

Der Elsner, das jährlich erscheinende Handbuch für Straßen- und Verkehrswesen, ist in der 73. Auflage erschienen. Wieder dicker geworden sind es 1.872 Seiten.

Bei Bundesfernstraßen wurde in Baden-Württemberg im vergangenen Jahr so viel Geld umgesetzt wie noch nie

Baden-Württemberg

Straßenbau 2018 erneut auf Rekordniveau

Baden-Württemberg hat im Jahr 2018 die Rekordsumme von 1,5 Mrd. Euro für Autobahnen, Bundes- und Landesstraßen ausgegeben.

Die Salzbachtalbrücke gehört zu den großen Projekten in Hessen in diesem Jahr
Foto: Hessen Mobil

Hessen

Die kostenintensivsten Bauprojekte in 2019

2019 startet Hessen Mobil 19 neue Bauprojekte, die je ein Auftragsvolumen von jeweils mehr als 5 Mio. Euro bei Autobahnen und mehr als 3 Mio. Euro Auftragsvolumen bei Bundesstraßen haben.

Foto: BP/Rupert Warren

Eurobitume

Verbrauch von Bitumen in Deutschland leicht gestiegen

Nach Erhebung von Eurobitume wurden in Deutschland im Jahr 2017 insgesamt 2,18 Mio. t Bitumen verbraucht.

In Europa wurde zum dritten Mal in Folge mehr Asphalt produziert
Foto: Maike Sutor-Fiedler

EAPA

Statistik zur Asphaltproduktion in Europa

Die European Asphalt Pavement Association (EAPA) hat seine Statistik „EAPA Asphalt in Figures 2017” veröffentlicht.

Überblick über die Investitionsrückstände der Kommunen
Foto: KfW

Kommunale Infrastruktur

Investitionsrückstand bei Straßen am höchsten

Mit 24 % sind Straßen und Infrastruktur der Bereich, der von den Kommunen mit den höchsten Investitionsrückstau betitelt wird.