Image
Foto: Foto: Thyssen-Krupp Infrastructure
Neben Verbauelementen zeigt der Hersteller sein breites Portfolio fr den Tiefbau.

Archiv

Thyssen-Krupp: Verbau-, Ramm- und Ziehtechnik

Thyssen-Krupp Infrastructure kommt zur bauma mit einem breiten Angebot für den Tiefbau nach München. So wurde z.B. das Produktspektrum im Bereich der Baggeranbau-Vibratoren mit seitlichen Spannzangen erweitert. Als Vibratoren stehen nun auch sogenannte variable Vibratoren zur Verfügung, die einen erschütterungsfreien An- und Auslauf gewährleisten. Als seitliche Spannzange ist jetzt auch eine Rohrspannzange erhältlich, mit der Rohre bei beschränktem Bauraum eingebracht werden können.

Der neue Bohrhammer Vibro-Drill ist eine Kombination aus Drehen und Vibrieren mit hohen Frequenzen. Die Schwingfrequenz wurde auf 130 Hz gesteigert und ermöglicht somit einen schnelleren Bohrfortschritt. Dank kompakter Bauart konnte das Gewicht deutlich reduziert werden.
Im Grabenverbau wurde ein neuer Kopfverbaulaufwagen für große Breiten entwickelt. Der Laufwagen übernimmt sowohl Druckkräfte aus den Längsseiten des Grabenverbaus als auch die Lasten der Stirnseite. Auch gibt es jetzt einen großen U-Laufwagen. Dieser kommt vor allem bei einer großen Verbaubreite (ca. 10 m) in Verbindung mit großen Tiefen ( gt;6 m) oder großer Belastung zum Einsatz.
Für den Rückbau von Verbauplatten wurde ein neues Ziehgerät entwickelt. Das Baggeranbaugerät ermöglicht es, das Anschlagen von Ketten erheblich zu erleichtern. Ausschlaggebend hierfür ist ein hydraulischer Kettenantrieb, durch den die Ketten auf Knopfdruck ausgefahren und punktgenau über den Verbauplatten in Position gebracht werden können.
Speziell für bindige Böden wurde eine spezielle Beschichtung entwickelt. Sie minimiert die Reibung zwischen Erdreichreich und Verbauplatte und erleichtert so den Rückbau.
Um das Handling von Großrohren mit einem Durchmesser von DN 1200 – DN 2200 zu erleichtern, ist ein neues Verlegegerät entwickelt worden. Das Baggeranbaugerät ermittelt durch einen eingebauten Sensor beim Abladen den Schwerpunkt der Rohre und erleichtert somit das Verlegen in die Baugrube. Zudem ermöglicht eine Rotationsvorrichtung die genaue Ausrichtung der Rohre. Darüber hinaus garantiert ein integrierter Ziehmechanismus das Zusammenfügen von Rohrsegmenten.
Zur Herstellung von Flüssigböden in Kleinstmengen (1 m³) auf der Baustelle vor Ort hat der Hersteller eine mobile Flüssigbodenschaufel als Anbaugerät entwickelt.

Wir haben noch mehr für Sie!

Aktuelle Entwicklungen in der Branche, neue Maschinen und Anlagen, Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte gibt es alle 14 Tage aus unseren Fachredaktionen direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unsere Newsletter an - schnell und kostenlos!
Asphalt & Bitumen Newsletter
 
Straßen- und Tiefbau Newsletter
 
Steinbruch und Sandgrube Newsletter
 
DSB – Die Schweizer Baustoffindustrie Newsletter
 
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.
Image
Die Platten sind für vielseitige Verdichtungsarbeiten einsetzbar

Verdichtung

Neue elektrische Rüttelplatten von Ammann

Die neuen vorwärtslaufenden Vibrationsplattenverdichter eAPF 12/40 und eAPF 12/50 von Ammann bieten die gleiche Leistung wie die Benzinversionen.

    • Asphalt, Baumaschinen, Platten
Image
Nun ist auch die Tandemwalze HD+ 120i V mit VIO-Bandagen erhältlich

Walzen

Weitere Tandemwalze mit Vibration und Oszillation in einer Bandage

Hamm ergänzt mit der HD+ 120i V-VIO ein weiteres Modell, das wahlweise mit Vibration oder Oszillation verdichten kann.

    • Baumaschinen, Walzen
Image
KI gilt als eine der zentralen Technologien und als ein treibender Faktor bei der Digitalisierung von Wirtschaft und Gesellschaft. Auf Basis von KI könnten zum Beispiel Kosten gesenkt, Prognoseverfahren verbessert oder auch ganz neue Anwendungen entwickelt werden.

36. Oldenburger Rohrleitungsforum

KI – Wertschöpfungspotenzial in neuer Dimension?

„Wasser, Abwasser, Strom, Gase – mit Künstlicher Intelligenz in die Zukunft“: Wenn sich die Tiefbaubranche am 8. und 9. Februar 2024 auf dem 36. Oldenburger Rohrleitungsforum versammelt, wird das spannende Leitthema der Veranstaltung für reichlich Diskussionsstoff sorgen.

    • BIM, Kanal- und Rohrleitungsbau, Messen, Veranstaltungen
Image
Im Sitzungssaal des ehemaligen Landtagsgebäudes eröffnete Prof. Dipl.-Ing. Thomas Wegener, Vorstandsmitglied des Instituts für Rohrleitungsbau an der Fachhochschule Oldenburg e. V. und Geschäftsführer der iro GmbH Oldenburg, das 36. Oldenburger Rohrleitungsforum.

Oldenburger Rohrleitungsforum 2024

Viel Neues über KI

Quo vadis KI und Leitungsbau? Mit dem Leitthema „Wasser, Abwasser, Strom, Gase – mit Künstlicher Intelligenz in die Zukunft“ bildete ein aktueller Hotspot den roten Faden des 36. Oldenburger Rohrleitungsforums.

    • IT, Kanal- und Rohrleitungsbau, Veranstaltungen