Image
Foto: Thyssen-Krupp Infrastructure
OLYMPUS DIGITAL CAMERA

bauma

Thyssen-Krupp zeigt Profiltechnik und Grabenverbau

Die Thyssen-Krupp Infrastructure GmbH hat die sogenannte Krings-Verbauecke System Passler entwickelt. Das strebenfreie Verbausystem kann Richtungsänderungen im verbauten Rohrgraben bis zu 90 Grad herstellen.

Zudem trägt beim Rückbau der Ablauf von gleichzeitigem Ziehen und Verdichten zur Sicherheit im Graben bei und verhindert Setzungen im Baufeld. Die Verbauecke kann als Längenausgleich oder Verbaubox mit allen gängigen Leichtbausystemen kombiniert werden.

Krings-Universal-Rahmenverbau

Der randgestützte Krings-Universal-Rahmenverbau dient als Ergänzung zum Großflächenstahlverbau, um querende Leitungen und tief sitzende Hausanschlussleitungen einfach zu integrieren. Er kann sowohl als Standard-Leicht-Verbaubox oder als Rahmenverbau bzw. Dielenkammerelement genutzt werden. Die Verbautiefen sollten bis etwa 3 m unter Geländeoberkante liegen.

Der vielseitige Einsatz des Rahmenverbaus stellt eine konsequente Erweiterung zum schweren Dielenkammerverbau dar. Die ausklappbaren Rahmenbalken dienen dabei als Führung für die senkrecht in den Boden einzubringenden Holzbohlen, Stahl- oder Alu-Dielen. Im Wechsel mit dem Aushub werden durch Drücken mit dem Baggerlöffel die einzubringenden Kanaldielen erschütterungsfrei eingebracht. Durch das einfache Handling eignet sich diese Verbaueinheit für die Verlegung und Sanierung von Wasser-, Gas-, Fernwärme-, Strom- oder Datenkabel. Auch die Erstellung von Hausanschlüssen ist leicht umsetzbar.

Kunststoffbaustraße

Gezeigt wird außerdem die Kunststoffbaustraße. Sie bietet ein niedriges Gewicht und eine hohe Traglast aus. Sie ist einfach zu verlegen und kann auf fast jedem Untergrund eingesetzt werden. Ein einziger Lkw kann 75 Platten transportieren. Entsprechend niedrig sind die Transportkosten. Auch die Verarbeitung der Kunststoffplatten ist günstig, was sie bei vielen Anwendungen zu einer wirtschaftlichen Lösung macht. Für Baustellenzufahrten, Wegeverbreiterung oder Lagerflächen eignet sie sich genauso wie als Kran- und Montageplattform für Windenergie, Leitungsbau oder Solaranlagen. Mit speziellem Geotextil unterlegt, kann sie auch zum Schutz von sensiblen Oberflächen wie Natur- oder Betonsteinpflaster eingesetzt werden.

Breites Angebot für Spezialtiefbau und Infrastruktur

Ob es um Mobilität, Urbanisierung, Klima oder Ressourceneffizienz geht: Als Anbieter im Tief-, Hafen- und Spezialtiefbau sowie im Ingenieurbau deckt Thyssen-Krupp Infrastructure bei weltweiten Infrastrukturprojekten das komplette Leistungsspektrum ab. Das Portfolio gliedert sich in vier Sparten: Profile (Rammprofile, Ankertechnik, Hochwasserschutz), Maschinen, Grabenverbau und Traggerüstbau.

Für die Realisation der Projekte stellt das Unternehmen seinen Auftraggebern sämtliche Produkte zur Verfügung. Diese kommen zum großen Teil aus eigener Produktion, wie zum Beispiel Müller Ramm- und Ziehtechnik oder Thyssen-Krupp Kaltprofile.

Ankertechnik und Grabenverbausysteme von E+S sowie Krings werden exklusiv von vertrieben.

Thyssen-Krupp zeigt Profiltechnik und Grabenverbau > Paragraphs > Image Paragraph
OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Wir haben noch mehr für Sie!

Aktuelle Entwicklungen in der Branche, neue Maschinen und Anlagen, Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte gibt es alle 14 Tage aus unseren Fachredaktionen direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unsere Newsletter an - schnell und kostenlos!
Asphalt & Bitumen Newsletter
 
Straßen- und Tiefbau Newsletter
 
Steinbruch und Sandgrube Newsletter
 
DSB – Die Schweizer Baustoffindustrie Newsletter
 
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.