Image
Werner Doppstadt.jpeg
Foto: Doppstadt
Mit 77 Jahren verstorben: Werner Doppstadt

Personalie

Unternehmensgründer Werner Doppstadt ist gestorben

Die Belegschaft der Doppstadt Gruppe trauert um ihren Unternehmensgründer und langjährigen Geschäftsführer Werner Doppstadt. Er starb am 20. April 2021 im Alter von 77 Jahren.

Werner Doppstadt führte das 1965 gegründete Familienunternehmen in seinen fast fünf Jahrzehnten als Geschäftsführer zu internationalem Erfolg. Zusammen mit seiner Ehefrau Hedwig und seinem Bruder Josef baute der gebürtige Homberger den elterlichen Hof zunächst zu einem landwirtschaftlichen Lohnbetrieb aus.

Mit der Entwicklung der Putzmaschine PUMA im Jahr 1970 legte Doppstadt den Grundstein für den Aufstieg zum weltweit tätigen Spezialisten für Umwelt- und Recyclingtechnologie. Heute zählt die Doppstadt Gruppe mit rund 700 Mitarbeitern zu den global führenden Maschinenbauunternehmen in den Bereichen Recycling- und Umwelttechnologie sowie Wertstoffgewinnung. 2012 übergab Werner Doppstadt die Unternehmensleitung an seinen Sohn Ferdinand.

Mit Leidenschaft und Bodenständigkeit

Die Belegschaft der Doppstadt Gruppe behält Werner Doppstadt als leidenschaftlichen Entwickler und Geschäftsführer in Erinnerung. Er war ein Mann, der Projekte stets mit außerordentlichem Mut anging und mit tatkräftiger Unterstützung seiner Frau und seines Bruders umsetzte. Als Maschinenbauer zeichneten Doppstadt vor allem seine technische Neugier, sein Innovationsgeist und seine Weitsicht für die Bedürfnisse der Kunden und den Markt aus.

Mit einem aufmerksamen, analytischen Auge für seine Umwelt führte er die Unternehmensgruppe zum Erfolg. Der Satz „Ich hätte da mal eine Idee“ war für Doppstadt charakteristisch. Er dachte immer in Möglichkeiten, nicht in Problemen, und hat seine gesamte Energie und finanziellen Mittel stets in die Weiterentwicklung des Unternehmens investiert.

Dank seines mutigen Unternehmergeistes genoss Doppstadt höchstes Ansehen und Vertrauen in der Belegschaft. Seine Kunden und Lieferanten schätzten ihn stets als kompetenten Partner. Mit seiner humorvollen und bodenständigen Art war Werner Doppstadt für die Mitarbeiter ein beliebter Chef und ein wertvoller Unterstützer für sein Team. Die Nähe zu jedem einzelnen Mitarbeiter, das Gespräch in der Werkstatt und der tägliche Rundgang durch die Hallen gehörten zu seiner Philosophie und bildeten das Fundament für den Erfolg des heutigen Unternehmens.

Foto: Foto: Doppstadt

Archiv

Doppstadt kooperiert mit Günther

Mit dem Vertrieb der Splitter-Separationstechnik seines neuen Kooperationspartners Anlagenbau Günther GmbH ergänzt Doppstadt sein Leistungsangebot. Die einzigartige Technik kann bis zu vier verwertbare Materialströme voneinander trennen.

Foto: Foto: Elvira Eberhardt/Uni Ulm

Archiv

… dass Steine-Erden-Unternehmer grüner sind als grün?

Mit dem Fahrrad zum Bundestag – gerade Spitzen-Politiker stellen es gerne zur Show, wenn sie - vorschriftsmäßig behelmt - ein muskelbetriebenes Fortbewegungsmittel dem Dienstwagen vorziehen. Nun wird ihnen kaum jemand abnehmen, dass diese Handlung allein der persönlichen Gesunderhaltung dient. Es ist das eigene Image, das in satt-grünem Glanz erstrahlt, sobald der Drahtesel kurz vorm Kanzleramt um die Ecke biegt.

Foto: Foto: Komatsu Mining

Archiv

Drei Gründe zum Feiern

Bei der Eröffnung des neu gebauten „Technical Centers“ in Düsseldorf konnte die Komatsu Germany GmbH in Anwesenheit internationaler Kunden auch die 1.000. Maschine verabschieden. Sie ist für eine Goldmine in Mexiko bestimmt. Ein weiterer Grund zum Feiern war das 110jährige Jubiläum der Firmengründung im Kalenderjahr 2017.

Wir haben noch mehr für Sie!

Aktuelle Entwicklungen in der Branche, neue Maschinen und Anlagen, Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte gibt es alle 14 Tage aus unseren Fachredaktionen direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unsere Newsletter an - schnell und kostenlos!
Asphalt & Bitumen Newsletter
 
Straßen- und Tiefbau Newsletter
 
Steinbruch und Sandgrube Newsletter
 
DSB – Die Schweizer Baustoffindustrie Newsletter
 
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.