Foto: Foto: VDBUM

Archiv

VDBUM zeichnet Ideen aus

Um den Austausch zwischen Forschung und Praxis zu intensivieren, hat der Verband den „VDBUM-Förderpreis“ ins Leben gerufen, der auf dem Großseminar in Kassel zum zweiten Mal verliehen wurde.

Nachdem der Preis erstmalig auf dem Großseminar 2013 unter dem Motto „Forschung trifft Praxis“ an Studenten von Hochschulen und Forschungseinrichtungen vergeben worden war, hat der Verband den Adressatenkreis deutlich erweitert. In den Kategorien „Innovationen aus der Praxis“ und „Bauverfahren“ sind nun auch alle Mitarbeiter aus Mitgliedsfirmen des VDBUM teilnahmeberechtigt, die in ihrem Arbeitsalltag praktisch mit Baumaschinen und deren Komponenten zu tun haben.

Der Preis in der Kategorie Innovationen aus der Praxis ging an Johann Wild vom Bauunternehmen Max Bögl für die Entwicklung einer neuartigen Umlenk-Kernbohrmaschine. Mit dem "UKM-Bögl" lassen sich Kernbohrungen in Betonbauwerken von bis zu 23 cm Tiefe in einem beengten lichten Raum von unter 35 cm Höhe auszuführen. Der Einsatz des bereits in der Praxis erprobten Kleingeräts ermöglicht gegenüber dem bisher üblichen Bauverfahren erhebliche Zeit- und Energieeinsparungen bei geringster Belastung für Mensch und Umwelt. Preisträger in der Kategorie Bauverfahren ist Thorsten Frenz von der TU München. Gewürdigt wurde mit der Auszeichnung seine Arbeit zur „Digitalen Baukranplanung“. Ein digitales Tool reduziert den finanziellen und logistischen Aufwand bei Baukraneinsätzen. Wenige Klicks ermöglichen eine ganzheitliche Planung der Einsätze: optimale Kranauswahl, bauablaufbezogener Aufbau, Transport, Montage, 3D-Prozessanalyse und Kalkulation. In der Kategorie Baumaschinen und Komponenten wurden Nico Krekeler vom Hubarbeitsbühnenhersteller Ruthmann und Rüdiger Stehnke vom Institut für Baumaschinen, Antriebs- und Fördertechnik GmbH (IBAF) ausgezeichnet. Ihr Thema: „Standsicherheitsüberwachung von Hubarbeitsbühnen bei vollvariabler Abstützung“.

Archiv

VDBUM würdigt Innovationen in der Baubranche

Der Verband der Baubranche, Umwelt- und Maschinentechnik (VDBUM) hat am 15. Februar 2017 zum fünften Mal Innovationen in der Baubranche ausgezeichnet. Die Preisträger des VDBUM-Förderpreises wurden auf dem VDBUM-Seminar in Willingen geehrt.

Archiv

VDBUM sucht gute Ideen

Zum dritten Mal vergibt der Verband der Baubranche, Umwelt- und Maschinentechnik (VDBUM) seinen Förderpreis für Innovationen in der Baubranche. Die Verleihung erfolgt auf dem VDBUM-Großseminar im Februar 2015 in Kassel. Bewerber müssen ihre Unterlagen bis zum 15. November beim VDBUM einreichen.

Archiv

„Die Zukunft als Chance!“

Unter diesem Motto steht vom 14. bis 17. Februar 2017 das 46. VDBUM-Seminar im Sauerland-Stern-Hotel in Willingen. Der neue Tagungsort kommt an. Dank guter Organisation und trotz der Rekordzahl von 845 Teilnehmern verlief die Veranstaltung völlig reibungslos. „An diesem Tagungsort können wir auch einem weiteren Zuwachs bei den Teilnehmerzahlen, den wir durchaus erwarten, entspannt entgegensehen“, meint VDBUM-Geschäftsführer Dieter Schnittjer.

Archiv

Bewerbungsfrist läuft

Der Verband der Baubranche, Umwelt- und Maschinentechnik verleiht 2017 erneut den attraktiven VDBUM-Förderpreis für Innovationen in der Baubranche. Der Preis wird zum fünften Mal ausgelobt.