Image
AdobeStock_278520876.jpeg
Foto: onlooka - stock.adobe.com
In Deutschland wird immer weniger Bitumen nachgefragt

Bitumen

Verbrauch von Bitumen auch 2020 gesunken

Nach Erhebung von Eurobitume wurden in Deutschland im Jahr 2020 insgesamt 1,9 Mio. Tonnen Bitumen verbraucht. Den Rückgang der Gesamtmenge verursachte der Straßenbau.

Der Rückgang der Nachfrage nach Bitumen in Deutschland hat sich weiter fortgesetzt. Unter Berücksichtigung der von Eurobitume Deutschland erfassten Daten wurden in Deutschland im zurückliegenden Jahr 1,897 Mio. t Bitumen verbraucht. Dies ist ein Rückgang um - 5,18 %, waren es doch 2019 noch 2,0 Mio. t. Bitumen.

Negativentwicklung durch Rückgang im Straßenbau

Wichtigster Einsatzbereich von Bitumen ist der Straßenbau, in dem im letzten Jahr 76,5 % des Bitumens verbraucht wurden. Die 1,45 Mio. t entsprechen einem Rückgang von 5,7 % (2019: 1,54 Mio. t). Der Anteil polymermodifizierter Bitumen (PMB) im Straßenbau betrug auch 2020 mehr als 25 %.

Im Sektor Dach- und Dichtungsbahnen und in der sonstigen Industrie wurde 2020 mehr Bitumen abgesetzt. Bei Dach- und Dichtungsbahnen waren es mit 0,302 Mio. t 6,3 % (2019: 0,284 Mio. t), in der sonstigen Industrie 7,6 % (0,143 Mio. t).

Besorgniserregende Entwicklung

„Die Mitglieder von Eurobitume Deutschland sehen diese Entwicklung, insbesondere im Straßenbau, mit Sorge“, kommentierte Anja Sörensen, Direktorin von Eurobitume Deutschland, diese Entwicklung. „Seit 2009 ist die Nachfrage nach Bitumen und bitumenhaltigen Bindemitteln für den Straßenbau um mehr als 38 % zurückgegangen. Die Bedeutung der Straßeninfrastruktur für unsere Gesellschaft und die Notwendigkeit von Investitionen in ihre Erhaltung sind allgemein anerkannt. Asphaltbauweisen verbinden Dauerhaftigkeit, Schnelligkeit von Baumaßnahmen und Nachhaltigkeit; Wiederverwendung auf höchstmöglichem Wertschöpfungsniveau ist Stand der Technik, hat aber auch Einfluss auf die Nachfrage nach neuen Materialien. Wir begrüßen es sehr, dass unser Engagement, das wir gemeinsam mit unseren Partnern kontinuierlich umsetzen, grundsätzlich zu einem positiven Umfeld für nachhaltige Investitionen in die Straßeninfrastruktur geführt hat und hoffen, dies zukünftig auch anhand der Nachfrage nach Bitumen in Deutschland belegen zu können. Die Bedeutung des Exports von Bitumen für die in Deutschland ansässige Industrie bewegt sich weiterhin auf hohem Niveau, wie die Zahlen des BAFA zeigen.”

Wir haben noch mehr für Sie!

Aktuelle Entwicklungen in der Branche, neue Maschinen und Anlagen, Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte gibt es alle 14 Tage aus unseren Fachredaktionen direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unsere Newsletter an - schnell und kostenlos!
Asphalt & Bitumen Newsletter
 
Straßen- und Tiefbau Newsletter
 
Steinbruch und Sandgrube Newsletter
 
DSB – Die Schweizer Baustoffindustrie Newsletter
 
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.