Foto: Thüringer Staatskanzlei

Thüringen

Verkehrsministerium von Thüringen unter neuer Leitung

Neuer Minister für Infrastruktur und Landwirtschaft in Thüringer ist Prof. Dr. Benjamin-Immanuel Hoff (Die Linke). Er leitete das Ministerium bereits geschäftsführend seit November 2019, nachdem Birgit Keller das Amt der Landtagspräsidentin übernahm. Auch neue Staatssekretäre sind im Amt.

Der 1976 in Berlin geborene Hoff war 1995 bis 2006 Mitglied des Abgeordnetenhauses von Berlin, während er parallel an der Humboldt-Universität in Berlin Sozialwissenschaften studierte (1996-2001) und anschließend dort 2006 promoviert wurde. Seine Diplomarbeit wurde mit dem „Humboldt-Preis“ ausgezeichnet, seine Promotion zum Thema „Solidarität, Wettbewerb und Haushaltskrisen im föderalen Wohlfahrtsstaat“ erhielt die Note Magna cum laude. Seit 2010 ist er als Honorarprofessor für Sozialwissenschaften tätig.

Von Dezember 2006 bis Dezember 2011 war Hoff Staatssekretär für Gesundheit, Umwelt und Verbraucherschutz in Berlin. Im ersten Kabinett von Bernd Ramelow (2014 bis 2020) war er im Freistaat Thüringen Chef der Thüringer Staatskanzlei und Minister für Kultur, Bundes- und Europaangelegenheiten. Im Januar 2019 wurde er zum Antisemitismusbeauftragten der Landesregierung berufen.

Neue Staatssekretäre im Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft sind Susanna Karawanskij und Torsten Weil (beide Mitglieder der Linkspartei). Die 39jährige Politik- und Kulturwissenschaftlerin Susanna Karawanskij war von 2013-2017 Mitglied des Bundestages und von September 2018 bis November 2019 i Brandenburgische Ministerin für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie. Den Lebenslauf des Verwaltungsfachwirts (FH) Torsten Weil zieren Stationen in Schleswig-Holstein (Landesamt für Straßenbau und Verkehr), der BAFiN in bonn, bei der Hamburger Bürgerschaft, der Linkenfraktion in Sachsen-Anhalt bevor er 2016 das Büro des Thüringer Ministerpräsidenten leitete. Dr. Klaus Sühl, Staatssekretär in der vergangenen Legislaturperiode, wurde in den einstweiligen Ruhestand versetzt.

Foto: SMWA/ Götz Schleser

Sachsen

Bekannter Verkehrsminister und neue Schwerpunkte in Sachsen

Kurz vor Weihnachten des letzten Jahres nahm die Sächsische Staatsregierung ihre Arbeit auf. Sächsischer Staatsminister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr bleibt weiterhin Martin Dulig (SPD).

Foto: Foto: CSU

Archiv

Neues Ministerium für Wohnen, Bau und Verkehr

Fünf Tage nach seiner Wahl zum Ministerpräsidenten hat Markus Söder seine Minister vorgestellt. Sieben Monate vor der Landtagswahl wurde das Kabinett kräftig umgebaut. Verkehrsthemen werden zukünftig in Bayern im neugeschaffenen Ministerium für Wohnen, Bau und Verkehr behandelt. Geleitet wird dieses Ministerium von Ilse Aigner.

Foto: Foto: Ministerium fr Verkehr und Infrastruktur

Archiv

Neuer Ministerialdirektor im Ministerium für Verkehr und Infrastruktur

Der Ministerrat hat der Berufung von Prof. Dr. Uwe Lahl zum Ministerialdirektor im Ministerium für Verkehr und Infrastruktur zugestimmt. Prof. Dr. Lahl folgt damit zum 1. April 2014 auf Hartmut Bäumer, der nach drei Jahren als Ministerialdirektor im Ministerium für Verkehr und Infrastruktur altershalber in den Ruhestand geht.

Foto: BMVI

Brandenburg

Guido Beermann ist Brandenburgs neuer Verkehrminister

Im neuen brandenburgischen Kabinett übernimmt Guido Beermann das Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung (MIL).

Wir haben noch mehr für Sie!

Aktuelle Entwicklungen in der Branche, neue Maschinen und Anlagen, Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte gibt es alle 14 Tage aus unseren Fachredaktionen direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unsere Newsletter an - schnell und kostenlos!
Asphalt & Bitumen Newsletter
 
Straßen- und Tiefbau Newsletter
 
Steinbruch und Sandgrube Newsletter
 
DSB – Die Schweizer Baustoffindustrie Newsletter
 
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.